>

Sa., 05.10.2019

Arminia ohne Klos in Osnabrück – Voglsammer die erste Alternative Keine Ausreden

Andreas Voglsammer (am Ball) dürfte in Osnabrück Arminias Sturmmitte besetzen.

Andreas Voglsammer (am Ball) dürfte in Osnabrück Arminias Sturmmitte besetzen. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Diese Situation kennt Uwe Neuhaus noch nicht. Zum ersten Mal in seiner Zeit bei Arminia Bielefeld muss er in einem Pflichtspiel auf Fabian Klos verzichten. Der DSC-Rekordtorschütze (136 Treffer in 301 Spielen) fehlt am Montag (20.30 Uhr) beim VfL Osnabrück gesperrt.

Klos hatte beim 0:1 gegen den VfB Stuttgart die Gelb-Rote Karte gesehen – sein erster Platzverweis überhaupt in der 2. Liga. » Ich glaube, dass sich kein Trainer freut , der seinen besten Scorer verliert. Er ist bei uns die Führungsperson schlechthin auf und neben dem Platz. Und trotzdem muss es gehen. Wir können ja deswegen nicht todtraurig sein und uns die ganze Zeit grämen. Man muss es auffangen können, und ich glaube, das können wir. Wir haben die Qualität – gerade im vorderen Bereich«, sagte Neuhaus, der in Bielefeld Mitte Dezember 2018 übernahm.

Klos, der letztmals am siebten Spieltag der Saison 2018/19 nicht gespielt hatte (Oberschenkelprobleme), trug mit sechs Toren und vier Vorlagen maßgeblich zum starken Saisonstart der Arminia bei. Wie sich der DSC von der ersten Niederlage erholt hat, wird sich am Montag an der Bremer Brücke zeigen. Wer im Spiel beim Aufsteiger aus Niedersachsen für Klos in der Sturmmitte aufläuft, das wollte Neuhaus am Freitag nicht verraten. Immerhin erklärte der 59-Jährige: »Voglsammer wäre als Ersatz sicherlich die logische Konsequenz.«

Rückt Voglsammer ins Zentrum?

Andreas Voglsammer spielt im 4-3-3-System des DSC normalerweise auf der linken Angriffsseite und ergänzt sich nahezu perfekt mit Klos. Der Bayer Voglsammer kommt auch schon auf vier Tore und zwei Vorlagen. »Vogi ist natürlich eine Option im Zentrum als fast ähnlicher Typ wie Klos, da müssten wir die Spielweise nicht viel verändern«, sagte Neuhaus und fügte noch etwas Grundsätzliches an: »Das Fehlen von Klos ist keine Ausrede oder Entschuldigung. Das Spiel wollen wir gewinnen, auch ohne Fabi.«

Sollte Voglsammer in die Sturmmitte rücken, wäre sein angestammter Platz frei. Sollte Neuhaus ansonsten im Vergleich zum guten Auftritt gegen Stuttgart nichts ändern wollen, könnte Keanu Staude vorne links übernehmen. Eine andere Option wäre, Cebio Soukou von der rechten Seite nach links zu beordern. »Soukou kann es links, das hat er schon gemacht, wenn auch noch nicht bei uns. Das ist eine von vielen Optionen«, so Neuhaus. In diesem Falle könnte Jonathan Clauss rechts vorne beginnen.

Oder geht Edmundsson in die Spitze?

Möglich wäre es auch, Joan Simun Edmundsson in die Sturmspitze zu beordern. In der Nationalmannschaft bekleidet der Färinger diese Position häufiger. Dann würde der Platz neben Marcel Hartel im offensiven Mittelfeld frei. Vielleicht für Reinhold Yabo, der zuletzt verletzt fehlte? »Er hat normal mittrainiert, aber wir müssen abwarten, wie er die Belastung verkraftet und wie die Einheiten am Wochenende werden. Er ist auf einem ganz guten Weg«, urteilte Neuhaus über Yabo.

Anders sieht es hingegen bei Alex Perez aus. Neuhaus wird am Montag in Osnabrück aller Voraussicht nach auf den Innenverteidiger verzichten. Der Spanier plagt sich weiter mit muskulären Problemen herum. Der am 31. August verpflichtete Abwehrspieler hatte am 14. September, beim 2:0-Sieg in Hannover , sein DSC-Debüt gefeiert. Seitdem spielte er nicht mehr.

»Dass wir ihm sofort die volle Belastung verabreicht haben, ist ihm nicht gut bekommen, er hatte wenig Wettkampfpraxis gehabt. Vielleicht war es ein Fehler, ihn in Hannover 90 Minuten spielen zu lassen. Den gleichen Fehler noch mal zu machen, wieder eine Verletzung in Kauf zu nehmen, dazu tendiere ich nicht«, sagte Neuhaus am Freitag.

Neuhaus’ Gegenüber, VfL-Trainer Daniel Thioune, nannte den DSC am Freitag »die beste Zweitliga-Mannschaft. Das mag sich komisch anhören. Aber für mich sind Stuttgart, Hamburg, Nürnberg und Hannover weiter gefühlte Erstliga-Mannschaften.«

Kommentare

Qual der Wahl...

Da fällt der Kapitän aus und schon droht der Dämpfer aus dem Ruder zu laufen.Machen wir uns nischt(Tribut an an die Wiedervereinigung)vor.Ohne Klos weniger los am Montag, trotzdem keine Ausrede wert.Fussball Bielefeld erwartet Leidenschaft und Herzblut in Osna.Ich tippe ein bescheidenes 0:4 und das sollte schon kommen gegen diesen Gegner.Respekt zum Rumpel Rudi nach Wiesbaden,er kann doch Spiele gewinnen mit seinem Nichtfussball,lag aber vermutlich am Unvermögen des VFB vorm Tor...Wir drehen die Leistungsschraube jetzt etwas fester an,der Trainer von Lila Weiße soll seine Einschätzung bestätigt bekommen.... Kalkriese ist nicht der Ort der Schlacht,das ist am Montag die Bremer Brücke und da gewinnt der DSC Arminia.Daumen hoch meine Damen,das wird ein Fussballfest und der Holter sollte sich gut fest halten und nicht vom Baum fallen.Der Lipper hört das Ergebnis dann am Dienstag,zeitversetzt, wegen der Standspurgeschwindigkeit der Ultrakurzwellen,die er bevorzugt;)))Skol @Harry,Du luftgetrocknete Dauerwurst und lieben Gruß an Stöwchen,die treue Seele im Pütt...

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979290?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F