>

Do., 31.10.2019

DSC-Trainer Neuhaus entschied gegen Schalke: Wir wechseln jetzt nicht »Hätten mich aus dem Stadion gejagt«

Fabian Klos wollte eigentlich vom Feld.

Fabian Klos wollte eigentlich vom Feld. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/jen). Keanu Staude stand schon zur Einwechslung bereit an der Seitenlinie. Der 22-Jährige wartete, Fabian Klos sollte vom Feld. Doch dann das: Arminias Rekordtorschütze verkürzte im DFB-Pokalspiel gegen Schalke auf 1:3 (72. Minute), Bielefeld war wieder im Spiel. Trainer Uwe Neuhaus entschied: Wir wechseln jetzt nicht.

Pech für Staude, ohne den die Gastgeber in der Schlussphase noch mal richtig aufdrehten. Mit Klos, der laut Neuhaus vor seinem Tor angezeigt hatte, dass er bald runter wolle. »Er hatte ja schon in Dresden ein paar Probleme«, sagte der Coach, der seinen Kapitän mit Blick auf das wichtige Zweitligaspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Holstein Kiel eigentlich noch ein paar Minuten schonen wollte. Weil die Arminen aber dicht dran waren an der Sensation, spielte Klos durch. »Nach dem 2:3 gab es kein Halten mehr. Die Leute hätten mich aus dem Stadion gejagt, wenn ich Fabi rausgenommen hätte«, erklärte Neuhaus. Für Staude (»Er hat zuletzt gut trainiert«) tat es dem Trainer leid.

Generell sei die zweite Halbzeit, nachdem sich zunächst ein Debakel angedeutet hatte, laut Neuhaus »wichtig für uns gewesen, auch für die nächsten Wochen. Und schon fürs Kiel-Spiel. Damit wir nicht total enttäuscht nach einer katastrophalen Leistung nach Hause gehen.« Die Moral stimmte mal wieder bei den Bielefelder Stehaufmännchen. »Wenn wir zusammenhalten, können wir alles erreichen, das haben wir nun schon mehrfach bewiesen. Der Glaube ist fest verankert in der Mannschaft«, betonte der Trainer.

Und Kapitän Klos bestätigte: »In der Halbzeit haben wir uns zusammengesetzt und uns gesagt, wir stehen auch in der Situation zusammen. Und das haben wir in der zweiten Halbzeit auf den Platz gebracht. Da haben wir wieder einmal unseren Charakter gezeigt. Wir können stolz sein auf das, was wir da abgerissen haben.«

Personell gab es keine Nachwirkungen der Pokalschlacht. Und auch der gegen Schalke geschonte Cedric Brunner wird gegen Kiel wohl zur Verfügung stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7033646?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F