>

So., 03.11.2019

Arminia ruft vor dem Heimspiel gegen Kiel zum »Reinigen gegen Rechts« auf – mehr als 100 Fans helfen beim Entfernen der Flyer – mit Video Flyer von Rechten an der Schüco-Arena verteilt

Die Flyer wurden vor dem Eingang Süd des Stadions verteilt.

Die Flyer wurden vor dem Eingang Süd des Stadions verteilt.

Von Sebastian Bauer und Stefan Biestmann

Bielefeld (WB). In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte aus der rechten Szene Flyer an der Schüco-Arena verteilt. Nun ruft der Verein zur gemeinsamen Säuberungsaktion auf.

Die Flyer der Partei »Die Rechte«.

Die Flyer wurden vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel an diesem Sonntag (13.30 Uhr) Eingang Süd des Stadions verteilt. Auf den Flugblättern wirbt die Partei »Die Rechte« für die Demonstration der Rechten am 9. November in Bielefeld , auf der die Veranstalter für die in Haft sitzende Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck demonstrieren wollen. Das »Bündnis gegen Rechts« hat bereits zu einer Gegen-Demo aufgerufen .

In einer Pressemitteilung schreibt der Verein: »Über Nacht wurde die SchücoArena mit braunem Schmutz verdreckt. Neonazis haben unzähliges rechtes Flyermaterial an den Eingängen der Spielstätte des DSC Arminia Bielefeld verstreut. Mit so viel Dreck vor der Tür wollen wir unser heutiges Heimspiel gegen Holstein Kiel nicht bestreiten. Deswegen rufen wir Euch alle, liebe Arminia-Fans und Bielefelder Bürger, dazu auf, gemeinsam ab 10:30 Uhr die Bereiche an und rund um die SchücoArena zu bereinigen und uns von den Nazi-Flyern zu befreien. Lasst uns zusammen unter dem Motto „Reinigen gegen Rechts“ zeigen, dass wir rechtes Gedankengut und Nazis bei uns keinen Platz haben! Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Eingang Süd der Schüco-Arena.«

Mehr als 100 Fans folgten Arminias Aufruf und kamen am Sonntagmorgen zur Alm, um die verteilten Flyer am Eingang des Stadions zu entfernen.

In den sozialen Medien hatte am Arminia am 1. November selbst dazu aufgerufen, unter dem Motto »Bielefeld stellt sich quer« an einer der zahlreichen Gegenveranstaltungen teilnehmen. Für diese Haltung ernetete der Verein viel Lob im Internet, etwa vom Bielefelder Cartoonist Ralph Ruthe.

Der Staatsschutz ermittelt

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag hatten Unbekannte die Flyer am Siegfriedplatz unweit der Alm verteilt . Zudem seien am Samstag Flyer rund um das Justizgebäude verteilt worden – also dem Zielort der Neonazi-Demo am 9. November. Auch am Wellensiek und an Bahnstationen tauchten Flyer auf.

»Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen«, berichtet ein Polizeisprecher auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage. Es werde jetzt geprüft, ob auf den Flugblättern strafrechtlich relevante Inhalte zu finden sind. In jedem Fall handle es sich um eine Ordnungswidrigkeit aufgrund der Verunreinigung der Straßen. Sollten die Verunreinigungen größer sein, will die Polizei in Absprache mit der Stadtverwaltung die Stadtreinigung einschalten.

 

 

 

 

Kommentare

Oder den Flyer nicht abbilden?

Nicht cool, den Flyer abzubilden und damit digital zu verbreiten. Oder?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7038839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F