>

Di., 05.11.2019

Arminen Klos und Voglsammer das gefährlichste Angriffsduo der 2. Liga Sturm der Liebe

Zwei, die sich verstehen: Fabian Klos (Zweiter von links neben Jonathan Clauss) mit Andreas Voglsammer.

Zwei, die sich verstehen: Fabian Klos (Zweiter von links neben Jonathan Clauss) mit Andreas Voglsammer. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Erst das 1:0 in Dresden , jetzt das 2:1 gegen Kiel – zum zweiten Mal in Folge hat Andreas Voglsammer das Siegtor für den DSC Arminia erzielt. Gemeinsam mit Fabian Klos bildet der 27-Jährige das gefährlichste Angriffsduo der 2. Fußball-Bundesliga.

15 der insgesamt 24 Arminia-Tore in der laufenden Spielzeit gehen auf das Konto von Klos (8) und Voglsammer (7). Das macht einen Anteil von 62,5 Prozent. »Es ist gut, beide in den eigenen Reihen zu wissen«, sagt Uwe Neuhaus gewohnt uneuphorisch. Am Sonntag gegen Kiel sah der DSC-Trainer mit an, wie Klos zunächst den Elfmeter zum 1:1 versenkte, um im zweiten Abschnitt seinem Sturmpartner Voglsammer den 2:1-Siegtreffer aufzulegen.

Die beiden hätten »das zweite Tor hervorragend vorbereitet und durchgezogen«, lobte Neuhaus, der hofft, dass der Lauf bei seinen Torjägern bis zum Saisonende anhält. Wissen tut er es nicht: »Ich weiß ja noch nicht mal, was am Sonntag in Nürnberg sein wird, wie soll ich da so weit in die Zukunft blicken können?«

Anflug von Aberglauben

Am liebsten würde Neuhaus gar nicht über die Super-Saison seiner Stürmer sprechen. Der 59-Jährige lässt einen Anflug von Aberglauben erkennen, wenn er sagt: »Ich sollte da am besten gar nichts zu äußern, damit nicht plötzlich diese starke Serie bei beiden endet.«

Zehn Zähler hat Arminia aus den letzten vier Partien geholt, so viele wie keine andere Mannschaft im selben Zeitraum. Fünf Tore waren dafür nötig. Und alle diese fünf Tore erzielten Klos (2) und Voglsammer (3), der unlängst über sich selbst sagte: »Ich bin ja auch kein Blinder in der 2. Liga.«.

Dass Voglsammer gegen Kiel nach längerer Durststrecke jetzt auch wieder zu Hause trifft (zuvor war er beim 3:1 am 17. August gegen Aue erfolgreich), mag dem einen oder anderen beinahe ein bisschen unheimlich vorkommen. »Das auch noch!«, kommentierte Neuhaus.

Der Trainer zog die Augenbrauen nach oben, um dem Gespräch dann eine etwas überraschende Wende zu geben. Neuhaus rüffelte Voglsammer für dessen zu passives Verhalten in der Entstehung des Kieler Ausgleichs. »Da war ich sauer auf ihn. Ich habe ihm das nach dem Spiel auch direkt auf dem Platz gesagt. Aber er hat es ja wieder gutgemacht«, äußerte der Coach.

Auf sie ist Verlass

Neuhaus kann sich verlassen auf sein Angriffsduo. Selbst in Spielen wie dem gegen Kiel, in dem Großchancen Seltenheitswert hatten, waren die beiden treffsichersten Arminen zur Stelle. »Am Ende brauchst du diese Qualität nach vorne«, sagte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi und stellte sachlich fest: »Wir haben nur wenige Möglichkeiten gebraucht, um das Spiel für uns zu entscheiden.« Oder wie Kiels Coach Ole Werner es formulierte: »Arminia hat die Fehler, die wir angeboten haben, sehr effektiv genutzt.« Auch das war ein Kompliment an Klos und Voglsammer.

Beide Angreifer haben in Bielefeld einen Vertrag bis 2021, beide wollen mit Arminia in die Bundesliga. Und: Beide können auch gönnen. Als Voglsammer Anfang Oktober in Osnabrück das 1:0-Siegtor erzielte, lief der gesperrte Klos nach dem Abpfiff auf den Platz und war einer von Voglsammers ersten Gratulanten.

Dicke Freunde sind sie aber nicht

Dicke Freunde, die auch privat keine Minute ohne einander können, sind die zwei Fußballprofis nicht. Aber sie respektieren sich. Voglsammer berichtete gegenüber dem WESTFALEN-BLATT in der aktuellen Folge des Online-Formats »DSC Drive« : »Wir verstehen uns einfach als Typen und akzeptieren uns so, wie wir sind. Wir unterstützen uns gegenseitig.« Und über Klos’ fußballerische Qualitäten urteilte der 27-Jährige beinahe überschwänglich: »Wahrscheinlich ist Fabi einer der besten Zweitligastürmer, die es jemals gegeben hat.«

In der laufenden Spielzeit ist Klos (31) zumindest der beste Scorer der 2. Liga. Außer seinen acht eigenen Treffern bereitete er weitere fünf vor.

Dank Klos und Voglsammer ist Arminia so gut in eine Zweitligasaison gestartet wie seit 21 Jahren nicht mehr. Am Ende der Spielzeit 1998/99 stand damals übrigens der Aufstieg in die 1. Liga.

Kommentare

Wenn Voglsammer alle seine Aktionen, wie beim 2:1 abschliessen würde, dann wäre er wohl schon bei einem Erstligisten. Bei allem Lob fällt doch immer wieder auf, wie überhastet und unpräzise er häufig abschließt. Da hat ihm Klos noch einiges voraus. Aber, stimmt schon: Er kam als 0-Tore-Stürmer aus Heidenheim und hat eine gute Entwicklung genommen. Vor allem, weil er Klos als Sturmpartner hat.
Wie auch immer: hoffentlich knipsen die beiden weiter so und bleiben gesund.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043297?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F