>

So., 10.11.2019

Beim 5:1-Erfolg in Nürnberg erzielt der DSC drei Tore in fünf Minuten Arminia stürmt an die Spitze

Marcel Hartel (von links), Doppeltorschütze Fabian Klos, Andreas Voglsammer und Jonathan Clauss bejubeln in dieser Szene das Tor zum 3:0 in Nürnberg.

Marcel Hartel (von links), Doppeltorschütze Fabian Klos, Andreas Voglsammer und Jonathan Clauss bejubeln in dieser Szene das Tor zum 3:0 in Nürnberg. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Nürnberg (WB). Arminia Bielefeld hat die Ausrutscher der Aufstiegskonkurrenten eiskalt ausgenutzt. Mit einem 5:1 (3:0) am Sonntag beim 1. FC Nürnberg katapultierten sich die Ostwestfalen erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga. Bereits nach einer Viertelstunde hieß es schon 3:0 für den DSC.

Prietl neu ins Team gerückt

Mit einem 1:1 bei Holstein Kiel beziehungsweise einem 0:1 beim VfL Osnabrück hatten am Samstag der Hamburger SV und der VfB Stuttgart den Weg an die Spitze für Arminia freigemacht.

DSC-Trainer Uwe Neuhaus hatte Mittelfeldspieler Nils Seufert, der seine muskulären Probleme überwunden hat, vor der Partie beim FCN einen Einsatz von Beginn an in Aussicht gestellt. Letztlich entschied der Coach sich aber doch wieder für Reinhold Yabo. Neu ins Team rückte Manuel Prietl. Der Österreicher hatte seine Gelbsperre abgesessen und nahm den Platz des an der Wade verletzten Tom Schütz in der Zentrale ein.

Youngster drin: Club fehlen vier Torhüter

Bei den Nürnbergern blieb Interimstrainer Marek Mintal gar nichts anderes übrig, als wie schon zuvor beim 1:3 in Bochum im Tor auf den erst 18-Jährigen Benedikt Willert zu setzen. Der Club beklagt den Ausfall von gleich vier Torhütern, sodass der Youngster aus dem Nachwuchsleistungszentrum praktisch die letzte Wahl war.

Anders als unter dem entlassenen Damir Canadi gewohnt, begann der von Vereinslegende Mintal eingestellte Club druckvoll, störte den Arminia-Aufbau früh und machte den ein wenig fahrig wirkenden Gästen so zu schaffen. Doch mit dem ersten guten Angriff war Arminia gleich erfolgreich. Florian Hartherz legte quer auf Jonathan Clauss, der aus kurzer Distanz den Ball unters Tordach beförderte (10. Minute). Und von da an lief’s wie am Schnürchen für die Ostwestfalen. Erst traf Andreas Voglsammer nach kluger Vorarbeit von Cedric Brunner zum 2:0 (13.). Dann erhöhte Fabian Klos auf Pass von Hartherz sogar auf 3:0 (15.).

Beste Angriffs-Duo der 2. Liga blitzschnell da

Gerade mal eine Viertelstunde war im WM-Stadion von 2006 gespielt, und schon wieder hatte das erfolgreichste Angriffs-Duo der 2. Fußball-Bundesliga zugeschlagen. Für Voglsammer war es das achte Saisontor, für Klos sogar bereits das neunte.

Drei Schüsse, drei Tore – noch nie in Bielefelds Zweitliga-Historie hatte der DSC so früh so hoch in Führung gelegen.

Drei Schüsse, drei Tore - krasser Fehlstart für die Franken

Der krasse Fehlstart der Franken führte zu einem Frustfoul von Enrico Valentini an Clauss. Schiedsrichter Patrick Ittrich überprüfte die Szene am Monitor, beließ es aber bei Dunkelgelb für den Clubberer.

DSC-Fans singen von der Rückkehr in die 1. Liga

Zur Pause quittierte das Heimpublikum – insgesamt 28.624 Zuschauer sahen das Spiel im Max-Morlock-Stadion – die Leistung des FCN mit einem deftigen Pfeifkonzert. Die knapp 800 mitgereisten DSC-Anhänger hatten dagegen ihren Spaß, sangen lautstark ihr Lied von der Rückkehr in die Bundesliga eins.

Auffällig: Weil ihm die Jubel-Arie nach den Treffern offenbar etwas zu lange dauerte, forderte DSC-Co-Trainer Peter Nemeth die Spieler immer wieder auf, schneller auf ihre Position zurückzukehren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und das mit Erfolg. Die Gäste ließen im ersten Abschnitt keine klare Chance für den Club zu.

Zur zweiten Hälfte brachte Neuhaus für den am Fuß verletzten Verteidiger Joakim Nilsson Stephan Salger in die Partie. Wenig später kam dann auch Seufert, der Hartel ersetzte, zu seinem Einsatz

Sekunden nach dem 1:3 trifft Klos erneut

Zwar verkürzte der Gastgeber in der 59. Minute durch einem Kopfballtreffer von Asger Sörensen auf 1:3. Doch nur Sekunden später stellte Klos den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach einem langen Ball von DSC-Torwart Stefan Ortega Moreno verlängerte Voglsammer per Kopf auf seinen Sturmpartner. Klos behielt frei vor Willert die Übersicht – 1:4 (60., zehntes Saisontor). Und schon wieder hatte der Sturm der Liebe die Herzen aller Arminen höher schlagen lassen.

Yabo erhöhte nach Flanke von Voglsammer sogar auf 5:1 (73.) Torwart Willert, der zuvor keinen Gegentreffer verhindern konnte, sah beim Kopfball des Arminen diesmal nicht gut aus.

Dabei blieb’s. Das letzte Mal, dass die Arminen ein Zweitliga-Auswärtsspiel mit 5:1 gewonnen haben, war 1998 in Oberhausen. Und am Saisonende stand damals der Aufstieg.

Die Statistik:

Nürnberg: Willert - Sorg, Mühl, Sörensen, Valentini (75. Handwerker) - Behrens, Geis - Petrak (64. Kerk), Hack - Lohkemper (46. Madeiros), Frey

Bielefeld: Ortega Moreno - Brunner, Pieper, Nilsson (46. Salger), Hartherz - Prietl - Yabo, Hartel (56. Seufert) - Clauss (74. Edmundsson), Klos, Voglsammer

Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)

Zuschauer: 28.624

Tore: 0:1 Clauss (10.), 0:2 Voglsammer (13.), 0:3 Klos (15.), 1:3 Sörensen (59.), 1:4 Klos (60.), 1:5 Yabo (73.)

Gelbe Karten: Valentini, Hack / Hartel, Klos

 

Kommentare

Top Leistung

Eigentlich hatte ich heute erwartet, dass es so kommt wie immer in früheren Zeiten: Wenn sich die Gelegenheit zum Lucky Punsch ergab, hat der DSC verloren. So nicht heute. Nach einer leicht nervösen Anfangsphase hat sich die Mannschaft gefangen und souverän gezeigt, warum sie z.Zt. ganz oben steht. Man kann eigentlich niemanden hervorheben. Alle haben einen guten Job gemacht. Voglsammer war heute spielerisch wirklich gut und Yabo hat endlich mal den Einsatz gezeigt, den man von ihm erwarten darf. Wenn jetzt noch Ortega etwas an seinen fußballerischen Qualitäten feilt, wird die Mannschaft so schnell niemand aufhalten.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F