>

Do., 21.11.2019

Arminia-Sportchef Arabi warnt: Sandhausen ernst nehmen »Arroganz fehl am Platz«

Sport-Geschäftsführer Samir Arabi

Sport-Geschäftsführer Samir Arabi Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/jen). Der Tabellenführer erwartet den Achten, der auch noch zu den kleinsten Vereinen der 2. Liga gehört: Ist das Spiel von Arminia Bielefeld gegen den SV Sandhausen am Samstag (13 Uhr, Schüco-Arena) also eine klare Sache?

Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi warnt davor, Sandhausen auf die leichte Schulter zu nehmen. »Arroganz wäre völlig fehl am Platz. Wir dürfen keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen«, sagt der 40-Jährige.

Der VfB Stuttgart, vom Etat und vom Marktwert klar die Nummer eins der Liga, könnte als warnendes Beispiel dienen. Das Team von Trainer Tim Walter musste direkt nach dem 1:0-Sieg in Bielefeld Ende September zwei Heimniederlagen gegen Wehen Wiesbaden (1:2) und Holstein Kiel (0:1) hinnehmen. Vor der Länderspielpause kassierten die Schwaben dann noch ein 0:1 bei Aufsteiger Osnabrück.

Der VfB fiel von Platz eins auf drei und hat derzeit fünf Punkte Rückstand auf Bielefeld (28). »Wenn man die Basistugenden Kampf und Laufbereitschaft nicht abruft, ist es gegen jeden Gegner schwer«, betont Arabi. Er geht davon aus, dass Sandhausen noch nicht einmal die Motivation benötigt, den Tabellenführer Arminia möglicherweise zu stürzen. »So wie ich Trainer Uwe Koschinat kenne, wird er seine Spieler sowieso bis in die Haarspitzen motivieren.«

Testspiele im Visier

Doch auch die Bielefelder sind motiviert. »Unser Anspruch muss es sein, unser Heimspiel zu gewinnen. Und mein Eindruck von unserer Mannschaft ist auch in dieser Woche, dass sie sich seriös und unabhängig von Tabellenplätzen auf den nächsten Gegner vorbereiten. Wir wollen die drei Punkte holen«, sagt Arabi.

Während der DSC in der Länderspielpause ein Testspiel gegen Drittligist Eintracht Braunschweig 1:0 gewann, traten die Sandhäuser bei Eintracht Frankfurt an. Der Bundesligist setzte sich 2:1 durch.

Im Rahmen des Wintertrainingslagers vom 12. bis 19. Januar in Benidorm (Spanien) plant der DSC ein Testspiel gegen den Ligarivalen FC St. Pauli. Die Hamburger logieren in der Nähe, und beide Punktpartien haben dann bereits stattgefunden. St. Pauli ist Arminias Rückrundenauftaktgegner am 21. Dezember (13 Uhr) am Millerntor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7079712?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F