>

So., 01.12.2019

Klos trifft doppelt beim 3:1 in Darmstadt – Auswärtssieg-Rekord für den DSC Arminia wieder Erster

Arminia Fabian Klos im Duell mit Darmstadts Victor Pálsson.

Arminia Fabian Klos im Duell mit Darmstadts Victor Pálsson. Foto: Thomas F. Starke

Darmstadt (WB/jen). Arminia Bielefeld hat sich die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga zurück geholt. Und nicht nur das: Dank des 3:1 (0:0) beim SV Darmstadt 98 und der Patzer der Konkurrenten hat der DSC nach 15 Spieltagen sogar drei Punkte Vorsprung auf Platz zwei, sechs auf Rang drei und neun auf Platz vier.

Nebenbei stellten die Arminen noch einen Zweitligarekord auf: Es war der siebte Auswärtssieg in Folge, das hatte zuvor noch kein Verein geschafft.

Wie erwartet stand beim DSC Joan Simun Edmundsson für den am Sprunggelenk verletzten Reinhold Yabo in der Startelf. Zusammen mit den anderen zehn Arminen auf dem Platz hatte Edmundsson in der ersten Halbzeit einige Probleme gegen aggressive und gut umschaltende Gastgeber. Das Chancenverhältnis der ersten 45 Minuten lautete 4:1 für den SV. Zweimal versuchte es Victor Palsson (14., 21. Minute), einmal Tobias Kempe (26.) und kurz vor der Pause Seungho Paik (43.), dessen Linksschuss knapp am Bielefelder Tor vorbei ging. Die einzige gute Möglichkeit der Gäste hatte Andreas Voglsammer, dessen Schlenzer Darmstadts Torwart Marcel Schuhen vor Probleme stellte (39.). Dennoch war die beste Nachricht für den DSC zur Pause, dass es noch 0:0 stand – und dass der VfB Stuttgart zeitgleich 0:2 in Sandhausen zurück lag.

83 Sekunden

Doch kurz nach dem Wiederanpfiff benötigten die Arminen nur 83 Sekunden, um die schwache erste Halbzeit vergessen zu machen. Ein langer Ball von Torwart Stefan Ortega Moreno rutschte durch zu Fabian Klos, der frei vor Schuhen nicht lange fackelte und den Ball mit rechts aus 22 Metern zum 1:0 für den DSC ins Netz hämmerte (48.). Und 83 Sekunden später war Klos wieder zur Stelle. Nach Linksflanke von Voglsammer nahm Klos dieses Mal den linken Fuß, um den Ball technisch hochwertig volley zu versenken (49.). Das waren die Saisontore elf und zwölf für Arminias Rekordstürmer.

In der 58. Minute hätte Klos beinahe den Hattrick perfekt gemacht, doch Schuhen konnte den Kopfball parieren. Dann meldeten sich die Gastgeber zurück. Serdar Dursun scheiterte nur knapp, weil Ortega Moreno stark reagierte (64.). Nachdem Dimitrios Grammozis zwei frische Offensivkräfte eingewechselt, reagierte Uwe Neuhaus und brachte Tom Schütz für Edmundsson. Damit einher ging die Systemumstellung von 4-3-3 zu 4-2-3-1 für mehr defensive Stabilität.

Aber Darmstadt gab sich noch nicht geschlagen und profitierte von einem Doppelfehler in der DSC-Defensive. Nach Flanke von Fabian Holland verpassten Joakim Nilsson und Florian Hartherz den Ball. Tobias Kempe bedankte sich und schoss zum 1:2 ein (71.). Darmstadt blies zur Schlussoffensive, doch die DSC-Abwehr hielt. Und in der Nachspielzeit machte Voglsammer mit seinem neunten Saisontor nach Vorlage von Soukou endgültig den Deckel drauf (90.+2).

Statistik

Darmstadt: Schuhen - Herrmann (84. Pfeiffer), Dumic, Höhn, Holland - Palsson, Paik (61. Berko) - Skarke (61. Heller), Mehlem - Dursun, Kempe

Bielefeld: Ortega Moreno - Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz - Prietl - Edmundsson (67. Schütz), Hartel (85. Kunze) - Clauss (74. Soukou), Klos, Voglsammer

Schiedsrichter: Heft (Neuenkirchen)

Zuschauer: 13.900

Tore: 0:1 Klos (48.), 0:2 Klos (49.), 1:2 Kempe (71.), 1:3 Voglsammer (90.+2)

Gelbe Karten: - / Brunner, Prietl

Kommentare

Ehrliche Meinung nicht gefragt?

Setzt sich jetzt in WB Forum auch schon die unangenehme Form des Niedermachens durch? Warum ist es unverschämt, wenn jemand kritisch seine Meinung äußert ? Keiner hat einen Anspruch darauf, nur das zu hören, was ihm gefällt. Also laßt die Leute in Ruhe, die sachlich ihre Meinung vortragen. Das hat bisher das WB Forum wohltuend von dem der NW unterschieden. Man kann nur hoffen, dass das auich so bleibt. Die anderen mögen sich bei der Konkurrenz austoben.

Typisch zweite Liga

Als „Schlecht und zum abgewöhnen“ wird hier die erste Halbzeit beschrieben. Das finde ich unverschämt. War es nicht eher ausgeglichen, umkämpft, intensiv... typisch zweite Liga? Woche für Woche und Spiel für Spiel bedeutet zweite Liga Abnutzungskampf! Nicht nur bei Arminia. Derzeit haben wir die defensive Stabilität und offensive Effektivität diese typischen Zweitligaspiele zu gewinnen.
Welche Mannschaft agiert denn permanent ansehnlich und spielstark?Vielleicht ist sowas in Liga zwei gar nicht möglich. Wir holten 2019 nun 63 Punkte aus 31 Spielen. Dieses Resultat ist beeindruckend.

Effektiv

Die 1. HZ war schlecht anzusehen aber kontrolliert. Die 2. HZ war zunächst dominant danach umkämpft. Aber nie war der Sieg in Gefahr. So spielen Aufsteiger.
Die 1. BL ist für kleinere Vereine immer ein großes Abenteuer aber auch für alle Akteure und Fans ein großes Ziel. Ich hoffe es klappt und dann werden wir auch dort mit diesem Fußball und weiter verstärkt für einige Überraschungen sorgen können.

Recht hat er

Es war nicht das beste Spiel des DSC. Da hat er Recht, der Uwe Neuhaus. Man könnte aber auch sagen: Es war in der 1. HT ein ganz schlechtes Spiel . Keine Dominanz, kein gutes Passspiel nach vorn, viele Ungenauigkeiten und leicht vom Gegner zu verteidigen. És fehlte der Mut zum Risiko und die Fähigkeit, auf die wenigen guten Ideen einiger Spieler einzugehen. Man hätte sich mehr gradlinige Pässe gewünscht und einen weniger umständlichen Spielaufbau. Aber dann kam es doch so, wie es in letzter Zeit immer wieder passierte: Arminia macht aus dem Nichrts zwei Tore und ist auf der Siegerstraße. Wenn das so weiter geht, steigen sie tatsächlich noch auf. Leider. Es wird dann ein Jahr Überlebenskampf mit viel Frust bei den Fans, einem Abstieg und dem Zerfall der Mannschaft. Nein, da ist mir eine Zweitligamannschaft im oberen Tabellendrittel schon lieber. Es sei denn, die Mannschaft wird so opulent verstärkt, dass sie eine mehr als reelle Chance im Oberhaus hat. Nur im Moment sehe ich niemanden der das bezahlt.

fast alles gut

Die erste Hälfte war ja wohl zum abgewöhnen,hatte mit Fussball überhaupt nichts zu tun.Okay,erstmal den Gegner studieren,analysieren und abwarten.Schliesslich spielen wir in D'98,einer Mannschaft die bis heute noch kein Heimspiel verloren hat.Arminia hat das gut gelöst allerdings insbes.in der 1.HZ.auch einiges Glück gehabt.Der ein oder andere Weitschuss hätte auch rein gehen können.Die Einwechselung Kunze für Hartel hat mir imponiert aber nur so geht's,gebt den Jungen mehr Spielzeit,setzt mehr auf die Jugend,Pieper z.b.mach's doch vor.Das zentrale MF ist nach wie vor unser grösstes Problem,ob Yabo,Edmunsson, Seufert oder Weihrauch. Da kommt Opa Schütz und schon läuft es besser,ist mehr Stabilität.Trotzdem,3 Punkte,Tabellenführung,was will man mehr.Ach so , ja, Hartherz und Brunner heute wieder total Ausfall.Wir steigen auf,direkt,aber so wird's für die 1.Liga nicht reichen.

5 Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102113?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F