>

Di., 17.12.2019

Zweitliga-Herbstmeister muss Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen Arminia denkt über Neuzugang nach

Trainer Uwe Neuhaus (rechts) und Sportchef Samir Arabi beraten über die Verpflichtung eines neuen Spielers im Winter.

Trainer Uwe Neuhaus (rechts) und Sportchef Samir Arabi beraten über die Verpflichtung eines neuen Spielers im Winter. Foto: Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). So intensiv wie in dieser Saison hat Arminia Bielefeld schon lange nicht mehr an der 1. Liga geschnuppert. Der DSC, das steht schon vor dem letzten Spiel des Jahres am Samstag beim FC St. Pauli fest, überwintert in der 2. Fußball-Bundesliga auf einem Aufstiegsplatz. Den Verantwortlichen stellt sich nun die Frage, ob ein Wintereinkauf die Wahrscheinlichkeit auf den Erstligaaufstieg erhöhen würde. Und welches Risiko damit verbunden wäre.

Denn das, was die Ostwestfalen in der Hinserie unter anderem so stark gemacht hat, ist der ausgeprägte Teamgeist. Ein neuer Spieler könnte das Gefüge verändern – im Positiven, aber auch im Negativen. Sport-Geschäftsführer Samir Arabi sagt darum: „Wir müssen uns diesen Schritt sehr genau überlegen. Die Gemeinschaft wird auch in der Rückrunde sehr wichtig für uns sein.“

Auch Trainer Uwe Neuhaus kennt die Gefahren, die ein Wintertransfer mit sich bringen könnte. Er sagt: „Wenn es nicht hundertprozentig passt, kann viel Unruhe in der Mannschaft entstehen.“ Auf der anderen Seite weiß Neuhaus: „Richtig gute und gezielte Transfers im Winter können der entscheidende Faktor sein.“

Verpflichtung eines Flügelspielers würde Sinn ergeben

Für Arminia würde wohl am ehesten die Verpflichtung eines Flügelspielers Sinn ergeben. Alle anderen Positionen sind ausreichend gut besetzt. So könnte im Sturmzentrum im Falle einer Verletzung von Fabian Klos Andreas Voglsammer dessen Platz besetzen. Zudem schaffte es Sven Schipplock zuletzt in Heidenheim immerhin mal wieder ins Aufgebot. Im defensiven und offensiven Mittelfeld ist das Angebot ohnehin groß. Und in der Abwehr stünden bei Bedarf Alex Perez und Stephan Salger parat.

Wenn die Spieler den potenziellen Neuzugang dann nicht nur als Konkurrenten, sondern auch als Unterstützer begreifen, wäre schon viel gewonnen. Von einem Spieler mit entsprechender Qualität würden am Ende alle profitieren. Ob derjenige auf Anhieb einen Stammplatz einnehmen oder als Einwechselspieler vor allem die Variabilität erhöhen würde, müsste sich zeigen. In beiden Fällen könnte er eine Hilfe sein.

Siehe Cebio Soukou. Der im Sommer verpflichtete Offensivspieler hat beim DSC zwar keinen Stammplatz, ist für Neuhaus als Joker aber häufig eine willkommene Alternative zu den Startelfspielern. Zwei Tore (eins in der Liga, eins im Pokal) und drei Torvorlagen beweisen: Soukou hat für Arminia seinen Wert.

Finanzierbarkeit ist ein Thema

Die Verantwortlichen müssen aber nicht nur ausloten, ob ein Neuer wirklich weiterhelfen würde. Es geht wie immer auch um die Finanzierbarkeit. Arabi: „Es ist ja nicht so, dass wir auf einmal im Lotto gewonnen hätten.“

Helfen könnte, wenn ein anderer Spieler den Verein verlässt. In Heidenheim nominierte Neuhaus weder Keanu Staude (22) noch Patrick Weihrauch (25) für seinen 20er-Kader. Beide Flügelspieler, deren Verträge im Sommer auslaufen, haben aktuell einen schweren Stand, auch wenn Staudes Nichtberücksichtigung mit einer Blessur zusammenhing, die er sich unlängst zugezogen hatte. Pauschal erklärt Arabi: „Es gibt Stand jetzt von einem anderen Klub keine Anfrage für einen unserer Spieler. Und es ist auch keiner unserer Spieler mit einem Wechselwunsch an uns herangetreten.“

Also auch Anderson Lucoqui nicht. Der 22-Jährige hatte sich in der Rückrunde der Vorsaison einen Stammplatz auf der Linksverteidigerposition erkämpft, diesen im Sommer aber wieder an Florian Hartherz abgeben müssen. Es wäre keine Überraschung, sollte Lucoqui (Vertrag bis 2021) den Wunsch nach mehr Spielpraxis verspüren. Bei Arminia dürfte das momentan jedoch schwierig werden. In der Liga ist der Ex-Düsseldorfer bisher in dieser Saison noch ohne Einsatz. Lediglich im Pokalspiel gegen Schalke (2:3) bekam er eine Bewährungschance.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7137901?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F