Arminia unterliegt Uerdingen im Testspiel 0:2 – Schweden-Torwart noch nicht im Kader
Linnér sieht sein neues Team verlieren

Bielefeld (WB). Von der Tribüne aus sah Arminia Bielefelds am Tag zuvor verpflichteter neuer Torwart Oscar Linnér, wie der Tabellenführer der 2. Liga das erste Testspiel des neuen Jahres verlor. 0:2 (0:1) hieß es nach 90 Minuten gegen den Drittligisten KFC Uerdingen. DSC-Trainer Uwe Neuhaus hatte in der ersten Halbzeit hauptsächlich den Reservisten eine Chance gegeben (nur drei Stammspieler begannen), im zweiten Durchgang spielte dann ein Großteil der Stammkräfte, konnte die Niederlage trotz zahlreicher guter Chancen aber nicht verhindern.

Donnerstag, 09.01.2020, 05:47 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 10:50 Uhr
Arminias Schweden: Der neue Torwart Oscar Linnér (links) und Innenverteidiger Joakim Nilsson. Foto: Thomas F. Starke
Arminias Schweden: Der neue Torwart Oscar Linnér (links) und Innenverteidiger Joakim Nilsson.

„Ich bin natürlich nicht zufrieden. Wenngleich ich der Mannschaft, die die erste Halbzeit gespielt hat, gesagt habe, dass ich nur mit den letzten Minuten nicht zufrieden war, weil wir da ein bisschen unruhig wurden. So haben wir auch das 0:1 kassiert. In der zweiten Halbzeit haben wir jede Menge Chancen herausgespielt und hätten von der Anzahl her gewinnen müssen“, lautete das Fazit von Uwe Neuhaus. Und der Coach ergänzte: „Vielleicht ist es genau zur richtigen Zeit ein Schuss vor den Bug – hoffe ich zumindest. Wir müssen die absolute Gier haben in den Zweikämpfen und in der Verwertung der Torchancen. Da müssen wir wieder hinkommen. Da müssen wir deutlich zulegen.“

Arminia vergibt glasklare Chancen

Die Gäste aus Krefeld hatten mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit zur Führung getroffen, Roberto Rodriguez überwand DSC-Keeper Philipp Klewin (45. Minute). Nach dem Wechsel vergaben Andreas Voglsammer (51., 74.), Fabian Klos (53., 62.), Cebio Soukou (65.) und Nils Seufert (71.) teils glasklare Gelegenheiten. Das wurde bestraft, Christian Kinsombi erhöhte in der 81. Minute auf 2:0 für den KFC. Das nächste Testspiel absolvieren die Arminen am 15. Januar im Trainingslager in Benidorm gegen Ungarns Spitzenklub Ferencvaros Budapest. Neuhaus sagte noch, dass Innenverteidiger Brian Behrendt (Kreuzbandriss im August) die Reise nach Spanien mitmachen werde.

Gleiches gilt auch für den neuen Torwart aus Schweden. Oscar Linnér nahm sich in der Halbzeitpause des Spiels die Zeit für ein Gespräch. Zu den Gründen für seinen Wechsel nach Bielefeld sagte der 22-Jährige: „Arminia ist ein sehr familiärer, herzlicher Verein. Ich habe mich gleich willkommen gefühlt. Sie haben eine Vision“, meinte Linnér. „Für mich – ich bin mit 22 immer noch ein junger Torwart – ist es ein guter Verein, um weiter zu lernen, mich zu entwickeln und hoffentlich viel Erfolg mit der Mannschaft zu haben. Ich denke, Arminia hat großes Potenzial.“ Natürlich sei es sein „Ziel, in der 1. Liga zu spielen. Ich möchte große Spiele machen. Wenn Arminia aufsteigen würde, wäre das perfekt. Dann wären wir in einer der besten Ligen der Welt.“

Arminia 1. HZ: Klewin - Weihrauch, Pieper, Salger, Lucoqui - Schütz - Yabo, Edmundsson - Clauss, Schipplock, Staude

Arminia 2. HZ: Ortega Moreno - Brunner, Kunze, Nilsson, Hartherz - Prietl - Seufert, Hartel - Soukou, Klos, Voglsammer

Tore: 0:1 Rodriguez (45.), 0:2 Kinsombi (81.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7180060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
NRW deckt 2000 Mängel in Werkswohnungen auf
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker