Gegner als Nachbar, kranker Spieler, Berater vor Ort
Splitter aus Arminias Trainingslager

Benidorm (WB/jen). Die Splitter aus dem DSC-Trainingslager im spanischen Benidorm.

Dienstag, 14.01.2020, 07:34 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 09:20 Uhr
Jörg Neblung ist der Berater der beiden DSC-Torhüter Stefan Ortega Moreno und Philipp Klewin. Foto: Thomas F. Starke
Jörg Neblung ist der Berater der beiden DSC-Torhüter Stefan Ortega Moreno und Philipp Klewin. Foto: Thomas F. Starke

Der Gegner ist nebenan

Zum Hotel „Melia Villaitana“, das die Arminen zum vierten Mal in Folge für ihr Wintertrainingslager gebucht haben, gehören zwei große Fußballplätze und ein kleinerer. Direkt neben Arminia trainiert der ungarische Rekordmeister Ferencvaros Budapest. Da lag es nahe, ein Testspiel gegen die Ungarn zu vereinbaren. Dieses findet am Mittwoch um 15 Uhr im Stadion von Benidorm statt. Am Samstag (15 Uhr) spielt der DSC dann noch gegen den Ligarivalen FC St. Pauli. Besonderheit: Die Spielzeit beträgt dann zwei Mal 60 Minuten .

Schipplock erkrankt

Sven Schipplock konnte am Montag nicht trainieren. Der Stürmer hat sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen. Ebenfalls nicht mit der Mannschaft übten Brian Behrendt (im Aufbautraining) und Nils Seufert (muskuläre Probleme) sowie Alex Perez (Knieprobleme). Der Spanier wird wie berichtet am Mittwoch in Benidorm erwartet.

Berater vor Ort

Trainingslagerzeit ist Beraterzeit: So auch in dieser Woche in Benidorm. Am Montagvormittag schauten Jörg Neblung und Uwe Fuchs beim DSC-Training zu. Neblung betreut die beiden Torhüter Stefan Ortega Moreno und Philipp Klewin. Arminia möchte Stammkeeper Ortega Moreno gerne behalten, die Gespräche gehen weiter. Der 27-Jährige will in die 1. Liga. Sollte sich nach der Verpflichtung des Schweden Oscar Linner (22) abzeichnen, dass Klewin (26) nur noch die Nummer drei sei, werde ein Winterwechsel angestrebt, betonte Neblung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192095?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bewohner verschanzt sich: Großeinsatz der Polizei in Halle nach vier Stunden beendet
Am Ort des Einsatzes. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen
Nachrichten-Ticker