>

Mi., 26.02.2020

Trainerlegende tippt die restlichen elf Zweitligaspiele – HSV Zweiter, Stuttgart Dritter Funkel: Arminia steigt als Meister auf

Arminia (Cedric Brunner, rechts) und der HSV (Bakery Jatta) steigen laut Friedhelm Funkel direkt auf.

Arminia (Cedric Brunner, rechts) und der HSV (Bakery Jatta) steigen laut Friedhelm Funkel direkt auf. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/jen/dpa). Kaum jemand kennt die 2. Fußball-Bundesliga besser als Friedhelm Funkel. Der 66-Jährige, dessen Trainerkarriere durch den Rauswurf bei Fortuna Düsseldorf Ende Januar endete, ist sechs Mal aus der 2. in die 1. Liga aufgestiegen. Das ist Rekord. Die Bild-Zeitung in Hamburg hat Funkel nun gebeten, die letzten elf Spieltage zu tippen.

Sein Ergebnis: Arminia Bielefeld verteidigt den ersten Platz und steigt mit 71 Punkten (67:32 Tore) als Zweitligameister auf. Aktuell steht der DSC bei 47 Punkten (48:23 Tore). Funkel glaubt, dass die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus nur noch eins der letzten elf Spiele verliert: am 21. März 0:1 beim Hamburger SV. Ansonsten tippt der Ex-Coach auf Siege gegen Wehen Wiesbaden (3:1), Osnabrück (2:0), Dresden (2:1), Kiel (1:0), Nürnberg (3:1), Darmstadt (2:1) und Karlsruhe (2:0). Bielefelder Unentschieden erwartet Funkel in Stuttgart, in Sandhausen (jeweils 1:1) und im letzten Saisonspiel gegen Heidenheim (2:2).

Der VfB Stuttgart (aktuell Zweiter mit 44 Punkten und 40:25 Toren) rutscht bei Funkel auf Rang drei ab (66 Punkte, 57:33 Tore) und müsste somit in die Relegation. Der HSV, derzeit Dritter (41 Punkte, 46:24 Tore), zieht noch vorbei, wird am Ende mit 67 Punkten bei 67:32 Toren Zweiter und steigt direkt in die Bundesliga auf.

„Das Rennen um den Aufstieg begeistert mich“

Funkel sagte der Bild-Zeitung: „Das Rennen um den Aufstieg begeistert mich. Jeder Spieltag ist spannend. Bielefeld, Stuttgart und HSV sind die absolut stärksten Teams der Liga und stehen zurecht da oben.“ Keine Rolle spielt für ihn der 1. FC Heidenheim (derzeit 38 Punkte), der auch am Ende Vierter bliebe (51 Punkte).

Ebenso wie Funkel ist auch HSV-Legende Felix Magath von der Rückkehr des HSV in die Bundesliga überzeugt. Dagegen sorgt sich Thomas Doll um seinen ehemaligen Klub nach dem 0:2 am Samstag gegen den FC St. Pauli. Der Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga sei „jetzt voll entbrannt“, sagte der 53-Jährige der „Bild“: „Jeder weitere Aussetzer könnte das Ende aller Hoffnungen sein.“ Magath gab sich optimistischer. „Ich glaube fest daran, dass der HSV diese Saison aufsteigt“, sagte der 66-Jährige in der NDR-Sendung „Sportclub“.

Arminia gegen Wiesbaden gefordert

Die Arminen wollen ihre Tabellenführung am Sonntag (13.30 Uhr, Schüco-Arena) gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden verteidigen. Es sieht so aus, als wären mehr als 20.000 Zuschauer gegen das Team von Ex-DSC-Trainer Rüdiger Rehm dabei. Am Dienstag teilte Arminia mit, dass bis dato 19.000 Karten für das Spiel verkauft seien.

Mit einem ausverkauften Haus darf im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (13. März, 18.30 Uhr) gerechnet werden. Auf der DSC-Homepage können keine Karten mehr bestellt werden. Und die Gäste schöpfen ihr Kontingent voll aus. Der VfL geht sogar davon aus, dass weit mehr als 3000 Lila-Weiße in Bielefeld sein werden.

Kommentare

Funkel

ad Dieter Pete:
Was für eine Respektlosigkeit. Und als Antwort nichts als Plattheiten. Funkels Meinung hat ohne Frage Gewicht, die des Kommentators Stammtischparolen.

Ist das wirklich eine Nachricht, wenn ein alter Mann in eine Glaskugel schaut? Noch ist nichts gewonnen, und die Spiele müssen gespielt werden!

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F