>

Do., 12.03.2020

Markus Rejek: „Die Situation ist ein großer finanzieller Verlust“ Geisterspiele: Ticketpreise können erstattet werden

So wird es am Freitag nicht aussehen in der Schüco Arena: Das eigentlich ausverkaufte Heimspiel gegen den VfL Osnabrück findet ohne Fans statt.

So wird es am Freitag nicht aussehen in der Schüco Arena: Das eigentlich ausverkaufte Heimspiel gegen den VfL Osnabrück findet ohne Fans statt. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/kim). Das kommende Heimspiel gegen den VfL Osnabrück wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Fans müssen jedoch nicht auf den Kosten der erworbenen Tickets sitzen bleiben. Der Verein hat sich nun zu den Möglichkeiten der Ticketerstattung geäußert.

Die Entscheidung, die Partie am Freitagabend ohne Zuschauer austragen zu müssen, basiert auf der Verfügung der Stadt Bielefeld, die besagt, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden zu erlassen.

„Für unsere Fans tut es uns unglaublich leid. Gerade in der aktuellen sportlichen Situation wäre das Spiel ein weiterer gemeinsamer Feiertag in der Schüco Arena geworden“, sagt DSC-Geschäftsführer Markus Rejek. „Das Geisterspiel soll nicht zu Lasten der Fans gehen. Am Derby nicht teilnehmen zu können, ist schon Schaden genug.“

Infos zur Erstattung der Tageskarten

Deshalb bietet Arminia Bielefeld den Fans zwei Optionen, um die Ticketpreise für die Partie zu erstatten. Wahlweise kann der Kaufpreis per Überweisung an den Käufer zurück gezahlt werden oder ein Gutschein in Höhe des jeweiligen Ticketpreises für den Fan- und Ticketshop in der Schüco Arena ausgestellt werden.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit, auf eine Kostenrückerstattung gänzlich zu verzichten.

Ab Dienstag, 17. März, wird auf der Vereinswebsite ein Formular zur Verfügung stehen, auf dem sich Tagesticket-Inhaber des Osnabrück-Heimspiels eintragen und eine der Optionen auswählen können. Dafür ist die jeweilige Ticketnummer erforderlich.

Infos für Dauerkarteninhaber

Auch Dauerkarteninhaber sollen nicht leer ausgehen, müssen sich aber noch etwas gedulden: „Aufgrund der aktuellen Situation ist noch nicht einzuschätzen, wie viele Heimspiele im Laufe dieser Saison noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen. Daher werden die aktuellen Dauerkarten-Inhaber nach der Saison persönlich angeschrieben“, heißt es in der Stellungnahme des Vereins.

Es ist geplant, auch allen Inhabern von Dauerkarten verschiedene Optionen der Erstattung anzubieten. Jeder Fan soll die Möglichkeit haben, den anteiligen Dauerkartenpreis für Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit zurück erstattet zu bekommen.

Arminias Geschäftsführer verdeutlicht die Problematik, vor der viele Vereine derzeit stehen: „Die Situation ist ein großer finanzieller Verlust. Ein Geisterspiel bedeutet für uns, dass wir im Bereich Ticketing eine halbe Million Euro verlieren können. Das stellt uns vor Herausforderungen. Umso dankbarer nehmen wir aktuell viele Rückmeldungen von unseren Fans und Sponsoren auf, die uns auch in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Lage mit viel Leidenschaft, Herzblut und Engagement unterstützen wollen.“

Hinweise zum Auswärtsspiel beim HSV

Das Auswärtsspiel beim Hamburger SV (21. März, 13 Uhr) wird mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls im leeren Stadion stattfinden. Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Hamburg hatte angekündigt, vorerst keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zuzulassen.

Wie der HSV mitteilte, wird der Verein in der kommenden Woche vermelden, welche Bedeutung diese Entscheidung für das Gastspiel der Ostwestfalen haben wird. Hier soll zunächst die Generalversammlung aller Clubs der Deutschen Fußball-Liga am Montag in Frankfurt abgewartet werden.

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Verzichten

Wer im Besitz einer Karte ist hat das Geld verplant,lediglich die Gegenleistung fehlt.Als Fan ist es für mich selbstverständlich auf eine Erstattung zu verzichten.Eigentlich spare ich sogar noch ne Menge Geld wenn ich an die üblichen Nebenkosten denke.Dsbzgl.werden eh noch ne Menge Forderungen seitens der Catering Betreiber auf den DSC zukommen.Bin sogar bereit dafür nochmal nen 20er hinzu legen.Die Freude die mir mein DSC diese Saison bereitet hat ist es mir Wert.

Geld ist nicht Verschenkt

Ich sehe es genau so, ich verzichte auf die Rückzahlung und wünsche mir nur den Aufstieg

Wer es finanziell verkraften kann, sollte auf die Rückzahlung verzichten. Das hat der Verein für diese tolle Saison mit einem relativ kleinen Etat einfach verdient.

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7323783?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F