Sport-Bild berichtet von Wunsch des Stürmers nach England zu wechseln
Vor dem Abflug? Voglsammer widerspricht

Bielefeld (WB). Verliert Arminia Bielefeld seinen zweitbesten Stürmer? Wie die Sport-Bild berichtet, möchte Andreas Voglsammer „gern nach England wechseln, das ist sein großer Traum“, schreibt das Magazin. Seinen Wechselwunsch habe Voglsammer bei den Arminia-Bossen auch hinterlegt. Der Angreifer widerspricht.

Mittwoch, 13.05.2020, 12:36 Uhr aktualisiert: 13.05.2020, 14:10 Uhr
Andreas Voglsammer (links) hat bisher zehn Saisontore für Arminia erzielt. Foto: Thomas F. Starke
Andreas Voglsammer (links) hat bisher zehn Saisontore für Arminia erzielt. Foto: Thomas F. Starke

„Ich habe keinen Wechselwunsch an den Verein herangetragen, daher ist die Aussage in der aktuellen Ausgabe der Sport-Bild nicht korrekt“, äußerte Voglsammer wenige Stunden nach Veröffentlichung. Der Vertrag des gebürtigen Rosenheimers läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Nur in der kommenden Wechselperiode würde der DSC also noch eine Ablöse kassieren können. Sollte ein vernünftiges Angebot aus der ersten oder zweiten Liga Englands kommen, sei Voglsammer „wohl weg“, schrieb die Sport-Bild. Der 28-Jährige hat in dieser Saison zehn Tore geschossen und fünf vorbereitet und bildete bis Ende Januar ein kongeniales Sturmduo mit Fabian Klos (16 Tore, acht Vorlagen). Beim Spiel in Aue zog sich Voglsammer einen Mittelfußbruch zu, dank der Corona-Pause kann er aber noch mal ins Saisongeschehen eingreifen.

Sollte der Rechtsfuß Zweitliga-Tabellenführer Arminia verlassen, hätten die Bielefelder laut Sport-Bild auch schon einen Ersatz im Visier: Dennis Eckert Ayensa (23), der beim Drittligisten FC Ingolstadt spielt. In der aktuellen Spielzeit kommt der ehemalige Junioren-Nationalspieler auf elf Tore und sechs Vorlagen in 19 Partien. Eckert soll eine Ausstiegsklausel nach dieser Saison besitzen, die laut Sport-Bild bei 500.000 Euro liegt, sollte Ingolstadt den Aufstieg in die 2. Liga nicht schaffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7407479?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker