Trainingseinheiten ohne Zuschauer – Trainingslager in Österreich
So sieht der Sommerfahrplan des DSC Arminia Bielefeld aus

Bielefeld (WB). Nicht mehr lange, dann startet der DSC Arminia Bielefeld mit der Vorbereitung für die neue Saison in der ersten Bundesliga. Der Verein hat am Mittwoch den Sommerfahrplan für die Testspiele veröffentlicht.

Mittwoch, 29.07.2020, 15:55 Uhr aktualisiert: 29.07.2020, 15:58 Uhr
Die Arminen, hier Reinhold Yabo (links), haben bereits in der vergangenen Saison gegen den FC Preußen Espelkamp in der Vorbereitung getestet. Foto: Thomas F. Starke
Die Arminen, hier Reinhold Yabo (links), haben bereits in der vergangenen Saison gegen den FC Preußen Espelkamp in der Vorbereitung getestet. Foto: Thomas F. Starke

Trainingsstart ist demnach am Donnerstag, 6. August, bevor am Sonntag, 9. August, um 15.30 Uhr das erste Testspiel gegen den FC Preußen Espelkamp ansteht. Weiter geht es dann am Samstag, 15. August, ebenfalls um 15.30 Uhr mit einem Testspiel gegen den VfL Osnabrück in der Schüco Arena.

Gegen den SC Verl treten die Bielefelder Aufsteiger am Dienstag, 18. August, um 18 Uhr an, bevor es vom 23. bis 30. August ins Trainingslager nach Scheffau am Wilden Kaiser in Österreich geht.

Wegen Corona sind keine Zuschauer erlaubt

Das letzte Testspiel ist für Samstag, 5. September, um 15.30 Uhr Testspiel gegen den MSV Duisburg in der Schüco Arena geplant.

Der DSC teilt für die Vorbereitungsphase mit, dass auf Grund der Corona-Maßnahmen vorerst weiterhin alle Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen.

Die erste Hauptrunde des DFB-Pokals ist dann vom 11. bis 14. September. Der erste Spieltag in der Bundesliga wird vom 18. bis 21. September ausgetragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513493?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Reisewarnung: Tui sagt Pauschalreisen ab
Die Reiseziele Ibiza und Mallorca stehen auf dem Display am Flughafen Hannover. Wegen steigender Corona-Zahlen in Spanien hat die Bundesregierung fast das ganze Land zum Risikogebiet erklärt.
Nachrichten-Ticker