DSC will auch bei Werder Bremen weiter ungeschlagen bleiben
Armina-Sportchef Arabi: „Saisonstart macht Gier auf mehr“

Bielefeld (dpa). Nach vier Zählern aus den ersten beiden Partien will Aufsteiger Arminia Bielefeld am kommenden Spieltag in der Fußball-Bundesliga die nächsten Punkte holen. „Der Start ist gelungen, das macht Gier auf mehr“, sagte Sportgeschäftsführer Samir Arabi zwei Tage vor dem Auswärtsspiel am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr/Sky).

Donnerstag, 01.10.2020, 14:39 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 16:24 Uhr
Arminias Sportgeschäftsführer Samir Arabi spricht von einem gelungenen Start in die Bundesliga-Saison. Foto: Thomas F. Starke
Arminias Sportgeschäftsführer Samir Arabi spricht von einem gelungenen Start in die Bundesliga-Saison. Foto: Thomas F. Starke

„Wir wollen weiter ungeschlagen bleiben, wir kommen bestärkt aus den ersten beiden Spielen“, betonte U21-Nationalspieler Amos Pieper am Donnerstag.

Nach einem 1:1 bei Eintracht Frankfurt zum Start gelang den Bielefeldern am vergangenen Wochenende nach über elf Jahren Bundesliga-Abwesenheit der erste Sieg - 1:0 gegen den 1. FC Köln. Die Stimmung in der Trainingswoche danach beschrieb Trainer Uwe Neuhaus so: „Wir haben eine total lockere, aber auch leistungsorientierte Stimmung. Jeder sieht, dass er im Training keinen Schritt weniger machen darf, wenn er spielen will. So wünscht man sich das.“

Personell fehlen dem Trainer weiterhin Neuzugang Nathan de Medina, der sich am ersten Spieltag das Außenband im rechten Knie verletzt hat, und Andreas Voglsammer. Der Angreifer, so Neuhaus, werde nach seinem Haarriss im linken Fuß vor rund sechs Wochen wohl erst „in drei bis fünf Wochen“ ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Für die Partie am Sonntag wurde derweil ein Zuschauer-Ausschluss beschlossen. Grund sind erhöhte Infektionszahlen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611538?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker