Arminia holt den gewünschten Mittelfeldspieler von Hertha statt von den Bayern – Owusu schließt sich Paderborn an
Maier kommt zum DSC, Owusu geht zum SCP

Bielefeld (WB). Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld verstärkt sich mit Arne Maier von Hertha BSC. Der DSC leiht den Mittelfeldspieler der Berliner für ein Jahr aus. Das berichtete zuerst der „Kicker“, am Montag um 16 Uhr meldete Arminia Vollzug. Der 21-Jährige bestätigte den Wechsel kurz zuvor, er kommt somit statt des gleichaltrigen Adrian Fein (Bayern München), den Arminia auch im Visier hatte . Prince Osei Owusu wechselt derweil vom DSC zum SC Paderborn. Das bestätigte der DSC am Montagabend um kurz nach 18 Uhr, als das Transferfenster gerade geschlossen war.

Montag, 05.10.2020, 11:39 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 18:18 Uhr
Arne Maier kommt von Hertha BSC und soll für ein Jahr bei Arminia spielen. Foto: Thomas F. Starke
Arne Maier kommt von Hertha BSC und soll für ein Jahr bei Arminia spielen. Foto: Thomas F. Starke

U21-Nationalspieler Maier, der das 3:4 bei den Bayern am Sonntag aufgrund einer Innenbanddehnung im Knie verpasste, hatte zuletzt seinen Wechselwunsch geäußert, da er nur wenig Einsatzzeit bekommen hatte. 66 Pflichtspiele hat Maier für Hertha bisher absolviert (kein Tor). Im Zuge des Leihgeschäfts mit dem DSC verlängerte das Berliner Eigengewächs seinen Vertrag bei der Hertha bis 30. Juni 2023. Laut des Portals Transfermarkt hat Maier einen Marktwert von 13,5 Millionen Euro.

Ursprünglich wollte Arminia Sebastian Vasiliadis vom Zweitligisten SC Paderborn verpflichten, doch bei der Ablösesumme konnten sich die Vereine nicht einigen. Adrian Fein wird dagegen von den Bayern an die PSV Eindhoven ausgeliehen. Maier sagte laut „Kicker“ dem italienischen Erstligisten Sampdoria Genua und dem schottischen Klub Glasgow Rangers ab und habe die Entscheidung für Arminia „nach sehr guten Gesprächen mit dem Trainer und der sportlichen Leitung sehr bewusst und voller Überzeugung getroffen, um durch möglichst viel Spielzeit den für mich persönlich nächsten Entwicklungsschritt zu machen”, sagte Maier. “Arminia hat eine ambitionierte Mannschaft und ein tolles Umfeld, darauf freue ich mich.” Als Kapitän der deutschen U 21 „möchte ich gerade im Hinblick auf die EM-Qualifikation in diesem Jahr und das Turnier im nächsten Jahr das in mich gesetzte Vertrauen mit sportlicher Leistung auf dem Platz zurückgeben”.

„Arne ist ein junger Spieler, der bereits auf viel Bundesliga-Erfahrung blicken kann. Gepaart mit seinen Qualitäten wird das uns mit Sicherheit sehr gut tun. Wir sind davon überzeugt, dass Arne unser Spiel bereichern wird“, sagt Samir Arabi, Sport-Geschäftsführer Sport des DSC Arminia. Cheftrainer Uwe Neuhaus freut sich auf den Neuzugang. Denn: „Arne passt sehr gut in unser System, weil er ein technisch starker Spieler ist, der einen guten Blick für seine Nebenleute hat und Fußballspielen möchte.“

DSC-Stürmer Prince Osei Owusu hat im SCP einen neuen Klub gefunden. Der Angreifer (Vertrag bei Arminia bis 30. Juni 2021) hatte schon früh das Signal von Trainer Uwe Neuhaus bekommen, keine große Chance auf Einsätze bei Arminia zu haben. Mehrere Angebote, auch von Erstligisten aus dem Ausland, schlug Owusu aus. Jetzt geht es für den 23-Jährigen in die hiesige 2. Liga zum Nachbarn Paderborn. „Wir wünschen Prince auf seinem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg“, so Samir Arabi. Nach Dänemark zieht es Can Özkan. Der 20-jährige Verteidiger, der in der letzten Saison zum West-Regionalligisten Alemannia Aachen ausgeliehen war, wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende zu Naestved Boldklub in die 3. Liga Dänemarks.

Prince Osei Owusu (neben Sven Schipplock, Marcel Hartel und Stefan Ortega Moreno, von links) verlässt Arminia, bleibt aber in OWL.

Prince Osei Owusu (neben Sven Schipplock, Marcel Hartel und Stefan Ortega Moreno, von links) verlässt Arminia, bleibt aber in OWL. Foto: Starke

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617508?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker