Pieper mit der U21 gegen Bosnien – Auch Doan, Edmundsson und Lucoqui hoffen auf Spiele
Arminen im Länderspiel-Einsatz

Fürth (dpa/WB). Premiere für Joko und Klaas: Die beiden Entertainer kommentieren an diesem Dienstag erstmals ein Fußballspiel. Beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft – mit Arminias Amos Pieper – gegen Bosnien-Herzegowina (18.15 Uhr) sitzen Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (37) ab 17.45 Uhr am Mikrofon von ProSieben Maxx.

Dienstag, 13.10.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 13.10.2020, 08:12 Uhr
Im Spiel der deutschen U21 gegen Belgien hatte Amos Pieper die Rote Karte gesehen. Gegen Bosnien-Herzegowina ist der Armine aber wieder spielberechtigt. Foto: dpa
Im Spiel der deutschen U21 gegen Belgien hatte Amos Pieper die Rote Karte gesehen. Gegen Bosnien-Herzegowina ist der Armine aber wieder spielberechtigt. Foto: dpa

„Wir erwarten, dass sie allen deutschen Sportkommentatoren mal zeigen, wie eine fachlich qualifizierte Spielkommentierung abläuft“, sagte U21-Nationalcoach Stefan Kuntz. „Wir hoffen, dass sie ihre unnachahmliche Art der Moderation mit einbringen und dadurch auch Fans vor den Fernseher locken, die sonst vielleicht keine U21-Spiele schauen“, sagte Kuntz laut Mitteilung vom Montag. Joko und Klaas unterstützen während der Partie in Fürth Hauptkommentator Matthias Stach. Zu dem ungewöhnlichen Einsatz kommt es, weil die Entertainer vergangene Woche in der Show „Joko & Klaas gegen Pro Sieben“ verloren hatten.

Zurück im Team der U21 ist Arminia Bielefelds Innenverteidiger Amos Pieper. Der 22-Jährige fehlte am vergangenen Freitag beim 5:0-Erfolg in Moldau aufgrund einer Rotsperre aus dem Spiel zuvor gegen Belgien (1:4). Trotzdem dürfte Pieper heute wohl in der deutschen Startelf stehen.

Kommt Lucoqui noch zu seinem Debüt?

Ebenfalls am Dienstag sind die Arminen Ritsu Doan und Joan Simun Edmundsson am Ball. Doan spielt mit Japan zu Testzwecken gegen die Elfenbeinküste (16.45 Uhr). Zuletzt hatte Japan Freitag gegen Kamerun 0:0 gespielt. Edmundsson tritt mit seinem Heimatland Färöer in der Nations League gegen Andorra an (20.45 Uhr/Dazn). Gegen Lettland kam der Inselstaat am Freitagabend zu einem 1:1.

DSC-Angreifer Cebio Soukou hat am Sonntag mit Benin einen 2:0 (1:0)-Erfolg im Test gegen Gabun gefeiert. Der Armine traf in der 35. Minute zum 1:0. In der südamerikanischen WM-Qualifikation trifft Sergio Cordova mit Venezuela in der Nacht zu Mittwoch (0 Uhr) auf Paraguay. Am ersten Spieltag hatte Venezuela 0:3 in Kolumbien verloren, Cordova spielte 67 Minuten.

Arminias Linksverteidiger Anderson Lucoqui sollte am Sonntag eigentlich sein Debüt für die Nationalmannschaft Angolas geben. Weil der Gegner, Guinea-Bissau, aber keine Corona-Tests nachweisen konnte, fiel die Partie in Portugal aus. An diesem Dienstag will Angola gegen Mosambik spielen. Negative Tests vorausgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7629232?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker