Arminia kommt in der Bundesliga offensiv nicht in Schwung
Ein harmloser Neuling

Bielefeld -

Mit Schwung war Arminia in die Saison gestartet. Doch mittlerweile ist der Aufsteiger in der neuen Liga ziemlich ausgebremst worden. Vier Punkte holte der DSC in den ersten zwei Spielen der Saison und traf dabei jeweils einmal. Seit vier Spielen musste der Liganeuling nun punktlos vom Platz, nur zwei weitere Treffer kamen hinzu.

Dienstag, 03.11.2020, 07:14 Uhr aktualisiert: 03.11.2020, 07:58 Uhr
Die Bielefelder Angreifer (hier Sergio Cordova) haben in den bisher sechs Saisonspielen noch Probleme.
Die Bielefelder Angreifer (hier Sergio Cordova) haben in den bisher sechs Saisonspielen noch Probleme. Foto: Thomas F. Starke

. Am vergangenen Wochenende kamen die Arminen dem Tor von Borussia Dortmund bei der 0:2-Niederlage nie gefährlich nah. In Sachen Trefferausbeute ist nur der Tabellenvorletzte FC Schalke 04 (drei) aktuell schlechter als der DSC (vier). Auch bei der Chancenanzahl (DSC 14, Schalke 11) sind die beiden Teams Schusslicht.

Edmundsson in der Nations League am Ball

 

...

„Auf dem Weg nach vorne war es zu wenig, da brauchen wir mehr Entlastung und mehr gefährliche Aktionen, um den Gegner vorsichtiger zu machen“, sagte Uwe Neuhaus nach der Pleite gegen den BVB. Arminias Trainer hatte seine Mannschaft gegen den Favoriten mit einer Fünferkette auflaufen lassen. Das brachte den Ostwestfalen zumindest in der ersten Halbzeit defensiv Sicherheit, hemmte aber die Offensive des Aufsteigers.

Die Wirkung der Doppelspitze Fabian Klos/Sven Schipplock verpuffte komplett, weil die Dortmunder beide Stürmer aus dem Spiel nahmen. Neuhaus: „Wir wollten mit Fabi und Schippo zwei zentrale Stürmer bringen, in die Zwei-gegen-zwei-Duelle. Wir wollten sie festmachen. Das haben wir nicht so geschafft, wie wir uns das vorgenommen haben. Deshalb war es nach vorne relativ dünn.“

Der Zweitligameister mit dem bärenstarken Angriff, der vergangene Saison den Ligabestwert von 65 Toren erzielte, kommt in der Bundesliga so gut wie nicht zum Zug. Zu stark sind die gegnerischen Defensivreihen, oft zu zaghaft die Angriffsbemühungen der Arminen. Wenn der DSC dann doch einmal schneller umschaltet, werden die Aktionen wie gegen den BVB oft nicht sauber zu Ende gespielt. „Wir hatten den ein oder anderen Konter. Wenn wir die besser ausspielen, kommen wir vielleicht zu einer guten Torchance“, sagte Marcel Hartel.

Auch der 24-Jährige ist noch nicht komplett in der Bundesliga angekommen. War Hartel in der Aufstiegssaison noch Spielgestalter und eines der wichtigsten Puzzle-Teile in der DSC-Offensive, gehen von dem Mittelfeldspieler in dieser Saison bislang kaum Impulse aus.

Dass sie es besser beherrschen, können die Arminen am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Union Berlin unter Beweis stellen. „Wir müssen mit dem Ball selbstbewusster werden. Wir sind besser mit dem Ball, als wir es gegen Dortmund gezeigt haben“, machte Abwehrspieler Joakim Nilsson sich und den Kollegen schon einmal Mut für die kommende Aufgabe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker