DSC-Kapitän Fabian Klos fordert einen „Cut“ – Neuhaus findet es „enttäuschend“
„Katastrophe“ – die Stimmen zur Arminia-Klatsche

Berlin/Bielefeld (WB). Nach der desolaten Darbietung im Fußball-Bundesligaspiel beim 1. FC Union Berlin (0:5) hat Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos deutliche Worte gefunden. Die Stimmen zum Spiel:

Samstag, 07.11.2020, 17:50 Uhr aktualisiert: 07.11.2020, 18:46 Uhr
Ohne Durchschlagskraft: Arminia-Angreifer Fabian Klos (links) im Duell mit Unions Marvin Friedrich Foto: Thomas F. Starke
Ohne Durchschlagskraft: Arminia-Angreifer Fabian Klos (links) im Duell mit Unions Marvin Friedrich Foto: Thomas F. Starke

Fabian Klos, Kapitän Arminia Bielefeld: „Alles ist schiefgegangen. In den ersten 15 Minuten hat nichts gepasst - und in den Minuten danach auch nicht. Das war eine Katastrophe von der ersten bis zur letzten Sekunde. Wir haben sehr auf die Fresse bekommen, das wird länger wehtun. Vielleicht hilft’s. Denn so geht es nicht. Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel. Diese Zeit sollten wir nutzen, um Dinge sehr klar anzusprechen. Die Situation ist uns bewusst und sie lässt uns nicht kalt – mich auf keinen Fall. Wir müssen einen Cut machen, das ist die einzige Möglichkeit. Bei den letzten vier Niederlagen musste man differenzieren. Aber die Art und Weise heute – das geht so nicht.“

Uwe Neuhaus, Trainer Arminia Bielefeld: „Verlieren kann man, aber die Art und Weise muss passen. Das war von der ersten Sekunde an nicht der Fall. Wir konnten Union in keinster Weise fordern. Mit dem 3:0 war endgültig der Stecker raus. Die Mannschaft hat dann auch nicht mehr daran geglaubt. Nicht nur das Ergebnis, das Spiel insgesamt war enttäuschend. Ich glaube schon, dass die Länderspielpause zum richtigen Zeitpunkt kommt. Jetzt haben wir 14 Tage Zeit uns auf die nächste Aufgabe einzustellen.”

Christopher Trimmel, Abwehrspieler Union Berlin: „Das war fast ein perfektes Spiel von uns.“

Urs Fischer, Trainer Union Berlin: „Wir sind klar im Kopf. Wir haben eine Zielsetzung, die lautet Klassenerhalt, und davon sind wir noch weit entfernt.“

Die Berliner, die zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz vier vorrückten, gastieren am Sonntag, 22. November, beim 1. FC Köln. Arminia (Platz 15) empfängt am Samstag, 21. November, Bayer Leverkusen in der Schüco-Arena. Eine Woche später geht es für den DSC zu RB Leipzig.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7668151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker