Der verdiente 1:0-Sieg auf Schalke verbessert auch die Position von Trainer Uwe Neuhaus
Klos erlöst Arminia

Gelsenkirchen (WB) -

Arminia Bielefeld ist in der Fußball-Bundesliga der dritte Saisonsieg gelungen. Am Samstag gewannen die Ostwestfalen verdient mit 1:0 (0:0) beim Schlusslicht FC Schalke 04. Damit dürfte auch der nicht mehr unumstrittene Bielefelder Aufstiegs-Trainer Uwe Neuhaus seine Position gestärkt haben. Das Siegtor erzielte Fabian Klos per Kopf in der 53. Minute.

Samstag, 19.12.2020, 17:24 Uhr aktualisiert: 20.12.2020, 11:43 Uhr
Drin: Fabian Klos (Mitte) hat soeben zum 1:0 für Arminia eingeköpft.
Drin: Fabian Klos (Mitte) hat soeben zum 1:0 für Arminia eingeköpft. Foto: Thomas F. Starke

Die Schalker hatten auf ihre Wahnsinns-Negativserie (28 Bundesligapartien in Folge ohne Sieg) mit einem Trainerwechsel reagiert. Der glücklose Manuel Baum wurde am Donnerstag entlassen. Bereits zum vierten Mal hat „Jahrhundert-Trainer“ Huub Stevens die Knappen übernommen - diesmal allerdings nur interimsweise. DSC-Sportchef Samir Arabi meinte vor der Partie: „Der Druck auf Schalke ist immens, sonst hätten sie nicht so reagiert. Wir sollten deren Druck als Chance für uns sehen.“

Ganz klassisch absolvierte Stevens seine erste Pressekonferenz: „Die Null muss stehen“, meinte der 67-Jährige, dann „braucht es nur ein Tor, um zu gewinnen.“ Nur ist gut. 0:2, 0:3, 0:2 – Schalke war in den vorangegangenen drei Heimspielen ohne eigenen Torerfolg geblieben. Arminia ist allerdings auch nicht viel gefährlicher. In der Arena standen sich die beiden harmlosesten Mannschaften der Saison gegenüber.

Neuhaus unter Druck

Und weil die Ostwestfalen aus ihren vorangegangenen zehn Spielen nur mickrige drei von 30 möglichen Punkten geholt hatten, befand sich in diesem Kellerduell Letzter gegen Drittletzter DSC-Trainer Uwe Neuhaus gehörig unter Druck.

Auf die Frage, ob er sich Sorgen um seinen Job mache, antwortete der 61-Jährige vor dem Spiel: „Darüber mache ich mir wenig Gedanken. Ich konzentriere mich auf meine Arbeit. Das ist der einzige Ansatz, der zählt.“

Neuhaus schickte mit Pieper, Prietl und Gebauer im Vergleich zum vorherigen 0:1 gegen Augsburg drei frische Kräfte in sein vermeintliches Schicksalsspiel. Der angeschlagene Nilsson (Oberschenkelverletzung), Kunze und Schipplock (beide Bank) blieben draußen.

Ruhige erste Hälfte

Es tat sich erstmal wenig vor den gut 60.000 königsblauen Sitzschalen. Es waren die Gäste, die die erste Tormöglichkeit verzeichneten. Nach einer Stafette über Cordova und Doan vergab der agile Gebauer volley im Fallen aus kurzer Distanz (29. Minute). Schalke antwortetet mit mittelmäßig gefährlichen Schüsse von Raman (22.) und Serdar (23.).

Doppeltes Pech dann für Cordova und die Arminen: Erst lief der Angreifer allein auf Schalke-Schlussmann Fährmann zu und vollendete sehenswert, doch der Treffer zählte nicht - Abseits (30.). Kurz vor der Pause donnerte der Venezolaner den Ball dann an den Innenpfosten (45.).

Schrecksekunde für die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte: Den Gewaltschuss des Schalkers Boujellab wehrt Arminia-Keeper Ortega Moreno ab, die anschließende, mehr als gewagte Kopfballrückgabe von DSC-Verteidiger Brunner aus kürzester Distanz kratzt der Keeper dann soeben noch von der Linie (47.).

Kopfballtor von Klos 

Jubel dann auf der anderen Seite: Mitten in die bis dahin beste Schalker Phase trifft Klos zur Arminia-Führung. Auf Flanke von de Medina köpft der Kapitän den Ball präzise in die Maschen (53.).

Nur acht Minuten später die Megachance zur Vorentscheidung: Doans Querpass auf den mitgelaufenen Hartel gerät aber zu ungenau (61.). Das war schlampig vom kleinen Japaner. Auch Cordova hatte das 2:0 auf dem Fuß, zielte im Fallen aber zu ungenau (71.).

Die Partie wurde zusehends härter, beide Teams sammelten fleißig Gelbe Karten. Ein weiteres Tor fiel trotz sechsminütiger Nachspielzeit aber nicht mehr.

Die Partie in Bildern? Hier geht's zur Fotostrecke. 

Nächster Gegner: Borussia Mönchengladbach

Während die Schalker am Dienstagabend noch im Zweitrunden-DFB-Pokalspiel beim Regionalligisten SSV Ulm 1846 gefordert sind, können sich die Arminen nun ein wenig entspannen. Für sie geht es erst am 2. Januar mit dem Bundesligaheimspiel gegen Borussia Mönchengladbach weiter. Nach dem Auslaufen am Sonntag ist das nächste Training für den 28. Dezember angesetzt.

Daten und Fakten

Aufstellung Schalke: Fährmann - Kabak, Sané, Oczipka - Schöpf (70. Kutucu), Mascarell (15. Thiaw), Stambouli, Mendyl (70. Skrzybski), S. Serdar, Boujellab (55. Harit) - Raman

Aufstellung Arminia: Ortega Moreno - Brunner (81. Soukou), van der Hoorn, Pieper, de Medina - Prietl, Hartel (81. Kunze), Doan, Gebauer - Klos (71. Schipplock), Cordova (88. Seufert)

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Zuschauer: keine

Tore: 0:1 Klos (53.)

Gelbe Karten: Oczipka, Serdar, Mendyl, Harit, Sané / Prietl, Pieper, Brunner, Schipplock, Doan

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7731723?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
„Notbremse ohne Effekt“
Aus Handydaten registrierter Nutzer berechnen Experten in der Corona-Krise die Entwicklung der Kontaktzahlen.
Nachrichten-Ticker