Klos trifft zur Führung, Stuttgarts Kempf unterläuft ein Eigentor, Doan macht alles klar
3:0 – Arminia bietet beste Saisonleistung

Bielefeld -

Arminia Bielefeld hat die Hinrunde der Fußball-Bundesliga als Tabellen-15. beendet. Am Mittwochabend gewannen die Ostwestfalen das Aufsteigerduell gegen den VfB Stuttgart dank der besten Saisonleistung mit 3:0 (1:0).

Mittwoch, 20.01.2021, 22:21 Uhr aktualisiert: 20.01.2021, 22:34 Uhr
Feier-Abend auf der Alm: Die Arminen um Kapitän Fabian Klos bejubeln ihren glatten 3:0-Erfolg.
Feier-Abend auf der Alm: Die Arminen um Kapitän Fabian Klos bejubeln ihren glatten 3:0-Erfolg. Foto: Thomas F. Starke

Damit hat der DSC von den letzten fünf Spielen nur eins verloren (0:1 gegen Mönchengladbach, 14. Spieltag). Der Vorsprung auf die beiden direkten Abstiegsplätze beträgt zur Saison-Halbzeit zehn Punkte.

DSC-Trainer Uwe Neuhaus bot wie von ihm angekündigt exakt jene Elf auf, die zuvor vier Punkte aus zwei Spielen geholt hatte. „Das haben sich die Spieler verdient“, sagte der 61-Jährige vor der Partie.

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo musste in Silas Wamangituka und Nicolas Gonzalez zwei ganz wichtige Spieler ersetzen. Beide fehlten gelbgesperrt.

Das bis zum Mittwoch beste Auswärtsteam der Liga begann dennoch selbstbewusst und war bemüht, in der Schüco-Arena das Spiel frühzeitig an sich zu reißen.

Es dauerte allerdings bis zur 16. Minute, ehe Wamangituka-Vertreter Sasa Kalajdzic zur ersten Torchance kam. Der Österreicher scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Stefan Ortega Moreno.

Besser machten es die Bielefelder. Ein traumhafter Spielzug, vielleicht der beste des DSC in der gesamten bisherigen Saison, führte zum 1:0. Abwehrmann Laursen machte sich in der eigenen Hälfte auf den Weg, spielte Doppelpass mit Sergio Cordova und bediente schließlich mit einer flachen Hereingabe den am langen Pfosten lauernden Fabian Klos (27.). Es war das dritte Saisontor des Angreifers. Nur zwei Minuten später hätte Cordova um ein Haar erhöht, sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp (29.).

Die spielstarken Stuttgarter hatten mehr von der Partie, schafften es aber nicht, sich entscheidend durchzusetzen, weil Arminia defensiv erneut überzeugte. Neuhaus hatte vor der Partie geäußert: „Wir müssen Kompaktheit haben, da führt kein Weg dran vorbei. Wir werden leiden und bereit sein müssen, immer wieder Löcher zu schließen. Vorne werden wir Möglichkeiten kriegen, da bin ich sicher.“

Die nächste hatte Ritsu Doan. Der Japaner flankte nach innen und fand in VfB-Verteidiger Marc Oliver Kempf einen bedauernswerten Abnehmer. Mit dem Bauch bugsierte Kempf den Ball ins eigene Tor (2:0, 47.).

Wenig später fast das 3:0, doch VfB-Keeper Gregor Kobel parierte gegen Klos herausragend (58.). Den dritten DSC-Treffer besorgte dann Doan in der 86. Minute.

Hinten hielt Arminia auch dank des überragenden Ortega Moreno erneut die Null. Damit hat der Neuling nach 17 Spielen tatsächlich ein Tor weniger kassiert als Spitzenreiter München.

Bereits am Samstag um 15.30 Uhr beginnt für den DSC die Rückrunde. Dann heißt der Gegner in der Schüco-Arena Eintracht Frankfurt (Hinspiel 1:1). „Die Englische Woche müssen wir aus den Köpfen kriegen. Wenn die Kräfte nicht reichen, müssen am Samstag eben andere ran“, deutete Neuhaus an, dass gegen die Hessen personelle Veränderungen möglich sind.

So spielten sie

Arminia: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen - Kunze - Doan (89. Soukou), Hartel (89. van der Hoorn), Yabo (62. Gebauer) - Klos (81. Seufert), Cordova (62. Schipplock)

Stuttgart: Kobel - P. Stenzel (57. Klement), Anton, M. O. Kempf - Coulibaly (57. Massimo), Mangala, Endo, Sosa (64. Churlinov) - Förster (64. Didavi), Klimowicz - Kalajdzic

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Tore: 1:0 Klos (27.), 2:0 M. O. Kempf (47./Eigentor), 3:0 Doan (86.)

Gelbe Karten: Yabo (1) / -

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7776476?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Neuhaus: Fehler „dürfen sich nicht wiederholen“
Arminias Trainer Uwe Neuhaus warnt: Individuelle Patzer wie gegen Wolfsburg dürften sich gegen Dortmund nicht wiederholen.
Nachrichten-Ticker