Arminia Bielefeld mit Unentschieden gegen Union Berlin
Nullnummer beim Kramer-Debüt

Bielefeld -

Arminia Bielefeld konnte beim Debüt vom neuen Trainer Frank Kramer die Gegentorflut stoppen, aber keinen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga feiern

Sonntag, 07.03.2021, 20:05 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 13:47 Uhr
Torwart Stefan Ortega hielt in der Schlussphase den Bielefelder Punkt fest.
Torwart Stefan Ortega hielt in der Schlussphase den Bielefelder Punkt fest. Foto: Thomas F. Starke

Gegen Union Berlin hieß es nach 90 umkämpften Minuten 0:0. In den fünf Partien zuvor hatte der DSC 17 Gegentreffer kassiert.

24. Spieltag: DSC Arminia vs. 1. FC Union Berlin (0:0)

1/21
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Kramer änderte die Startelf nach dem 0:3 in Dortmund – noch unter Uwe Neuhaus, der am 1. März gehen musste – auf drei Positionen. Für den gelbgesperrten Fabian Kunze begann Arne Maier im Mittelfeld. Zudem stand Winterzugang Masaya Okugawa nach zwei Einwechslungen erstmals in der Anfangsformation. Dafür saß Ritsu Doan erstmals nur auf der Bank. Außerdem begann auch der zweite Winterzugang, Michel Vlap, der für Andreas Voglsammer begann. Taktisch ordnete der neue DSC-Coach sein Team in einem 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld an statt wie Neuhaus zuletzt im 4-4-2 mit Doppelsechs.

„Die Mannschaft hat Leidenschaft gezeigt. Wir haben gut dagegen gehalten und immer unsere Chance nach vorne gesucht, ohne mit wehenden Fahnen ins Verderben zu rennen. Für den Punkt muss sich die Mannschaft nicht schämen. Der Punkt ist verdient“, lautete das Fazit von Kramer.

Bei Union kehrte Andreas Luthe für Loris Karius ins Tor zurück. Doch nach drei Minuten knallte Luthe bei einer Faustabwehr mit seinem Teamkollegen Julian Ryerson zusammen. Keeper und Verteidiger konnten nach rund acht Minuten Behandlungspause weiterspielen. Und Luthe war wenig später direkt gefragt. Nach einer starken Balleroberung von Fabian Klos und einem super Pass von Manuel Prietl stand Sergio Cordova völlig frei im Strafraum, doch Unions Keeper parierte den Schuss den Venezolaners mit einer Fußabwehr (13.). In der 29. Minute wurde Cordova ausgewechselt, er hatte nach einem Schlag auf den Zahn Schmerzen im Oberkiefer. Für ihn kam Voglsammer.

Der war dann an der nächsten gefährlichen Aktion der Arminen beteiligt. Seine Hereingabe konnte Luthe aber abwehren (33.). Die Berliner hatten in der ersten Halbzeit zwar 64 Prozent Ballbesitz, eine so klare Chance wie auf der anderen Seite Cordova konnten die Köpenicker aber nicht vorweisen. Nach zehn Minuten Nachspielzeit wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Endo hat zweimal die große Chance

Mit Beginn der zweiten Hälfte rückte Maier neben Prietl auf die Doppelsechs, Michel Vlap gesellte sich zu Klos in die Spitze. Voglsammer kam über rechts, Okugawa über links. Die erste Chance hatte Union durch Marius Bülter, dessen Kopfball Stefan Ortega Moreno aber recht locker fing (51.). Für Vlap war in der 65. Minute Schluss, Doan kam. Im Spiel nach vorne ging beim DSC praktisch nichts mehr, Union wurde stärker und hätte durch den eingewechselten Keita Endo in Führung gehen können. Der Japaner schoss aber am langen Pfosten vorbei (74.). Kramer versuchte es in der 79. Minute mit einem Dreifachwechsel.

Kurz danach war es wieder Endo, der die Berliner Führung auf dem Fuß hatte, doch Ortega Moreno parierte (81.). Am Ende mussten die Arminen froh sein, beim Kramer-Debüt einen Punkt ergattert zu haben.

Schon am Mittwoch (18.30 Uhr) geht es für den DSC weiter, dann kommt Werder Bremen zum Nachholspiel auf die Alm.

Bielefeld: Ortega Moreno - Brunner (79. de Medina), Pieper, Nilsson, Laursen - Prietl - Maier (79. Hartel), Okugawa - Vlap (65. Doan) - Cordova (29. Voglsammer) - Klos (79. Schipplock)

Union: Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche, Ryerson - Prömel, Andrich, Ingvartsen (62. Endo), Bülter, Kruse (84. Gentner) - Pohjanpalo (62. Musa)

Schiedsrichter: Osmers (Hannover)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Saison von der Oberliga abwärts abgesagt
Die Saison 2020/21 wird in den Fußball-Ligen von der Oberliga abwärts beendet. Die bisherigen Spiele werden nicht gewertet. Es gibt keine Auf- und Absteiger,
Nachrichten-Ticker