Wie Arminias Chefcoach Kramer über seinen Trainerstab denkt – Gruev soll die Standards verbessern
„Ich sehe das als Teamwork“

Bielefeld -

Arminia Bielefelds Trainerteam hat sich in den vergangenen Wochen nicht nur verändert, es hat sich auch vergrößert. Mit der Verpflichtung von Co-Trainer Ilia Gruev komplettierte der Fußball-Bundesligist in der Vorwoche seinen Stab. Der Neue soll beim DSC die Standards verbessern. Von Dirk Schuster
Montag, 29.03.2021, 20:45 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.03.2021, 20:45 Uhr
Der Cheftrainer und seine Assistenten: Frank Kramer mit (von links) Stefan Kleineheismann, Sebastian Hille und Ilia Gruev
Der Cheftrainer und seine Assistenten: Frank Kramer mit (von links) Stefan Kleineheismann, Sebastian Hille und Ilia Gruev Foto: Thomas F. Starke
„Es war von Anfang an das Ansinnen, dem Team noch mal eine gewisse Erfahrung zuzuführen“, erklärt Chefcoach Frank Kramer (48) jetzt die Maßnahme und sagt: „Ilia kann mit seiner Erfahrung und seiner Ruhe im Kampf um den Klassenerhalt vieles weitergeben. Die Spieler mit zu führen und ein guter Inputgeber für das Trainerteam zu sein, ist seine Hauptaufgabe. Er hat eine enorm hohe Fachkompetenz und ist ein extrem guter Typ, der bei den Spielern sehr gut ankommt.“ Kramer selbst hatte am 2. März die Nachfolge des tags zuvor entlassenen Uwe Neuhaus angetreten. Neuhaus war 2019 gemeinsam mit seiner rechten Hand Peter Nemeth nach Bielefeld gekommen. Gemeinsam mussten sie auch wieder gehen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7892411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7892411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker