Arminia hat nach dem 0:5 in Gladbach fast zwei Wochen bis zum Hertha-Spiel – Berlin könnte vorher überholen
Mit einem Rucksack ins Saisonfinale

Bielefeld -

Reden wollte nach diesem 0:5 eigentlich kein Spieler von Arminia Bielefeld. Von Jens Brinkmeier
Dienstag, 27.04.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 27.04.2021, 03:00 Uhr
Abgewatscht: Co-Trainer Ilia Gruev, Arne Maier, Fabian Klos und Fabian Kunze (von links) müssen das 0:5 schnell aus den Köpfen kriegen.
Abgewatscht: Co-Trainer Ilia Gruev, Arne Maier, Fabian Klos und Fabian Kunze (von links) müssen das 0:5 schnell aus den Köpfen kriegen. Foto: Thomas F. Starke
Es dauerte nach dem Abpfiff in Mönchengladbach eine Weile, dann musste sich mit Fabian Kunze einer der jüngsten DSC-Profis vor die TV-Kamera stellen. Und der 22-Jährige, zur zweiten Halbzeit eingewechselt, wusste auch nicht so recht, was er sagen soll. „Deutlich verbessern“ müssten sich alle Spieler, es sei „einfach keine gute Leistung gewesen“ im Borussia-Park. Jeder müsse sich „Gedanken über das Spiel machen“, forderte Kunze. Die Fetzen seien allerdings in der Kabine nicht geflogen, berichtete der Mittelfeldspieler: „Das wäre auch der falsche Zeitpunkt.“ Außer Kunze redete nur Trainer Frank Kramer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7936753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Schwere Raketenangriffe auf Tel Aviv
Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert.
Nachrichten-Ticker