Arminias Abwehrspieler Pieper will erst den Klassenerhalt, dann den U21-EM-Titel und später zu Olympia
Bielefeld, Ungarn – Tokio?

Bielefeld (WB/dpa) -

An diesem Wochenende ist spielfrei, aber dann geht es für Amos Pieper Schlag auf Schlag: Von Jens Brinkmeier
Donnerstag, 29.04.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 29.04.2021, 03:00 Uhr
Arminias Abwehrchef Amos Pieper (links) glaubt fest an den Klassenerhalt – auch nach dem 0:5 in Mönchengladbach.
Arminias Abwehrchef Amos Pieper (links) glaubt fest an den Klassenerhalt – auch nach dem 0:5 in Mönchengladbach. Foto: Thomas F. Starke
Mit Arminia Bielefeld stehen noch drei Saisonspiele in der Fußball-Bundesliga plus möglicherweise zwei Relegationspartien an. Direkt danach reist der Innenverteidiger mit der deutschen U21-Auswahl zur Endrunde der EM in Ungarn (31. Mai bis 6. Juni). Und Ende Juli, wenn schon die Vorbereitung auf die neue Saison läuft, könnte für den 23-Jährigen auch noch der Traum von den Olympischen Spielen in Erfüllung gehen. „Olympia ist gedanklich noch ziemlich weit weg. Ich schaue jetzt erstmal nur auf die drei Spiele mit Arminia. Das ist das Einzige, was für mich zählt“, sagt Pieper im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Das erste dieser drei Spiele mit dem DSC findet am 9. Mai (18 Uhr) im Berliner Olympiastadion statt. „Das Spiel ist brutal wichtig für uns“, sagt Pieper.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7940265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7940265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Kritik an Spahns Impfziel für Jugendliche
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker