Fußball: SCW löst Verträge mit Muhovic und Mandt auf – FC Gütersloh sucht weiter – Capretti trifft Bayern-Star
Begehrter Yildirim gibt Einstand für Verl

Gütersloh (dh/cbr). Der Wettergott meint es nicht gut mit dem FC Gütersloh. Zunächst fiel am Donnerstag das Testspiel beim SV Spexard aus, jetzt steht auch die für diesen Samstag geplante Vorbereitungspartie bei Victoria Clarholz auf der Kippe. Die Generalprobe für den Meisterschaftsauftakt in der Oberliga Westfalen am 10. Februar gegen die TSG Sprockhövel soll am kommenden Donnerstag stattfinden. »Dann holen wir um 19.15 Uhr das Spiel gegen den SV Spexard nach«, sagt FCG-Trainer Dennis Brinkmann.

Samstag, 02.02.2019, 08:00 Uhr
Hier Gegner, jetzt Teamkollegen in Verl: Jan Lukas Liehr (links) und Aygün Yildirim, noch im Trikot des SCW. Foto: Wolfgang Wotke
Hier Gegner, jetzt Teamkollegen in Verl: Jan Lukas Liehr (links) und Aygün Yildirim, noch im Trikot des SCW. Foto: Wolfgang Wotke

Der sucht trotz bislang drei Winter-Zugängen weiter nach Verstärkungen. »Wir brauchen noch etwas im defensiven Bereich«, so der Coach, der die momentanen Trainingsbedingungen zwar als »schwierig« beschreibt, darüber aber nicht klagt: »Das geht schließlich allen so.« Bis auf Serdar Erdogmus (aus privaten Gründen in der Türkei) nehmen derzeit alles FCG-Akteure an den Einheiten teil.

SC Wiedenbrück

Am späten Donnerstagabend hat der SC Wiedenbrück die eigentlich bis zum 30. Juni laufenden Verträge mit Zlatko Muhovic und André Mandt aufgelöst. Muhovic wechselt zum Regionalliga-Rivalen 1. FC Kaan-Marienborn, Mandt zum FC Wegberg-Beeck (ungeschlagener Tabellenführer der Oberliga Mittelrhein). Das Testspiel des SCW am Sonntag beim SV Holzwickede ist gefährdet und ein geordnetes Training in Wiedenbrück derzeit nicht möglich. »Am Donnerstag waren wir in Harsewinkel in der Soccerhalle, am Freitag im Fitness-Studio und Sonntag werden wir wohl laufen«, sagt Trainer Björn Mehnert, dem bis auf Tim Geller (trainiert individuell) derzeit der komplette Kader zur Verfügung steht. Auch Viktor Maier ist wieder eingestiegen. »Wir müssen sehen, wie sein Knie auf die Belastung reagiert«, ist Mehnert tendenziell eher skeptisch, was eine Genesung des langzeitverletzten Außenstürmers betrifft.

SC Verl

Zum Bergfest der fünfwöchigen Vorbereitung am vergangenen Mittwoch hat der hauptberuflich als Lehrer arbeitende SCV-Trainer Guerino Capretti unter der Woche in Kaiserau beim A-Lizenz-Lehrgang die Schulbank gedrückt. »Man trifft ein paar interessante Leute«, erzählt der 36-Jährige von Begegnungen mit Ex-Bayern-Star Pablo Thiam, dem Lippstädter Trainerkollegen Daniel Berlinski oder Viertligaspielern wie Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück) und Leon Binder (Kaan-Marienborn). Derweil befinden sich »die Jungs in einer Phase, in der sie müde sein können und dürfen«. Mit dem Testspiel-Wochenende gegen den FC Brünninghausen (Sa. 14.00) und Westfalia Rhynern (So. 12.00) in der Tönnies-Arena wolle man »den letzten großen Reiz setzen und an die Feinheiten herangehen«, so Capretti. Offen ist, ob die angeschlagenen Bastian Müller und Ron Schallenberg sowie der erkrankte Matthias Haeder mitwirken können.

Der kurz vor Transferschluss von SF Lotte für ein halbes Jahr ausgeliehene Stürmer Aygün Yildirim (23) wird dagegen sein Debüt für den SCV geben. »Wir halten viel von ihm. Ich wollte ihn schon zweimal holen und bin froh, dass es jetzt geklappt hat«, sagt Raimund Bertels. Der Vorsitzende hatte nach der Vertragsauflösung von Viktor Maier in den letzten Tagen noch einiges zu tun und freut sich über den Coup mit Yildirim, den er auch gerne über das Saisonende hinaus in Verl sehen würde. Allerdings hat Lotte den nach Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Ex-Wiedenbrücker um ein Jahr verlängert. »Zwar bleibt Aygün erstmal nur ein halbes Jahr, aber wer weiß, was dann passiert«, sagt Bertels. Auch der SC Wiedenbrück hatte großes Interesse an der Rückkehr Yildirims – zumindest Björn Mehnert. »Wir standen ständig in Kontakt denn Aygün weiß, was er am SCW und mir hat. Mehr möchte ich dazu nicht sagen«, lässt der Coach durchblicken, dass ein möglicher Transfer nicht an ihm scheiterte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363149?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514636%2F
53-Jähriger soll seine Mutter getötet haben
Die Polizei hat einen Mann aus Kollerbeck festgenommen. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv
Nachrichten-Ticker