So., 17.02.2019

Tennis: Halles Damen krönen mit dem Titel eine perfekte Saison Mehr geht nicht

Ungeschlagen mit 13:1 Punkten haben Blau-Weiß Halles Damen den Westfalenmeister-Titel geholt – von links: Derya Turhan, Anna-Lena Linden, Luisa Meyer auf der Heide und Lisa Halfmann.

Ungeschlagen mit 13:1 Punkten haben Blau-Weiß Halles Damen den Westfalenmeister-Titel geholt – von links: Derya Turhan, Anna-Lena Linden, Luisa Meyer auf der Heide und Lisa Halfmann.

Halle  (WB/star). Vor einer Woche ist die zweite Damen-Mannschaft des TC BW Halle in die Tennis-Westfalenliga aufgestiegen. Die Erste der Blau-Weißen hat in dieser höchsten Winter-Spielklasse nun eine perfekte Saison mit dem Westfalenmeister-Titel gekrönt. Zum Abschluss reichte ein 3:3 bei Union Münster, um den direkten Kontrahenten und Titelverteidiger zu entthronen.

Somit sind die Gäste dafür belohnt worden, dass sie mit blütenweißer Weste in die Partie gegangen sind, während Münster zu Beginn der Saison einmal gepatzt hatte. Der Sommer-Zweitligist konnte seine personellen Vorteile nicht ausspielen. Julia Wachaczyk stand vor ihrem Wechsel nach Versmold für ein »Abschiedsspiel« nicht zur Verfügung. Und die erkrankte Franziska Etzel tauchte nur deshalb als Nummer eins auf dem Spielberichtsbogen auf, damit ihre Teamkolleginnen nicht aufrücken mussten. Etzel gab ihr Spitzeneinzel gegen Anna-Lena Linden kampflos ab.

»Da haben wir natürlich auch Glück gehabt. Beim Blick auf die Aufstellung haben wir gedacht. Das ist machbar«, sagte Derya Turhan. Weil ihre Teamkolleginnen Luisa Meyer Meyer auf der Heide und Lisa Halfmann in zwei Sätzen verloren hatten, musste die Mannschaftsführerin ihr Einzel gegen Ria Dörnemann unbedingt gewinnen. Leichter gesagt als getan, schließlich hatte sie gegen diese Gegnerin bisher immer verloren. Dass sich Halles Nummer drei dieses Mal aber – gepuscht von den Mitspielerinnen – nach einer sportlichen Achterbahnfahrt im Matchtiebreak durchsetzte, lag auch an ihrer mentalen Stärke. Schließlich strotzt Derya Turhan derzeit vor Selbstvertrauen, hat im Sommer in der Regionalliga alle sechs Einzel gewonnen und ihre Erfolgsserie im Winter nun auf stolze 13:0 ausgebaut. Ihr Sieg war der Schlüssel zum Titel, denn in den Doppeln konnte Münster ohne Etzel personell nicht nachlegen.

Vorfreude auf den Sommer

Mit einem starken, souveränen Auftritt holte das Duo Luisa Meyer auf der Heide/Lisa Halfmann den entscheidenden dritten Punkt und den Siegerpokal nach 2014 und 2017 wieder nach Halle. »Das war eine tolle Saison. Auch der Zusammenhalt zwischen erster und zweiter Mannschaft ist groß. Das hat sehr viel Spaß gemacht«, freut sich Turhan schon jetzt auf die Punktespiele im Sommer. Dann sind Franziska Kommer (Versmold), Catrin Levers und Barbara Haas nicht mehr dabei. Stattdessen haben die Blau-Weißen eine neue Nummer eins aus Schweden verpflichtet. Marina Yudanov (29 Jahre/WTA 658) soll flexibler einsetzbar sein als ihre Vorgängerin Barbara Haas.

Ergebnisse: Etzel - Linden 0:6/0:6 kampflos, Kruse - Meyer auf der Heide 6:2/6:3, Dörnemann - Turhan 5:7/6:4/4:10, Kötter - Halfmann 6:1/6:1; Dörnemann/Kötter - Linden/Turhan 6:3/6:0; Kruse/Preußner - Meyer auf der Heide/Halfmann 3:6/2:6.

Das Facebook-Video wird geladen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F