Tennis: Blau-Weiß Halle besiegt den personell geschwächten Nachbarn Versmold mühelos mit 6:0
Derby-Sieg im Schnelldurchgang

Halle (WB). Zwei Mal haben sich TC Blau-Weiß Halle und Tennispark Versmold in den vergangenen Jahren im Endspiel um die Westfalenmeisterschaft gegenüber gestanden. In dieser Saison wird der Wintermeister erstmals in den Partien einer Gruppe ermittelt. Das Altkreisduell am vierten Spieltag zählt sicherlich nicht zu den Höhepunkten der Spielzeit. Für den weiter verlustpunktfreien Spitzenreiter Halle hat das 6:0 gegen personell arg geschwächte Gäste phasenweise nicht einmal Trainingscharakter.

Montag, 13.01.2020, 05:09 Uhr
Halles Christopher Koderisch überzeugt gegen Stefan Loncar einmal mehr mit seinem variablen Spiel. Foto: Stephan Arend
Halles Christopher Koderisch überzeugt gegen Stefan Loncar einmal mehr mit seinem variablen Spiel. Foto: Stephan Arend

Das abschließende Spitzeneinzel ist Sinnbild für ein ungleiches Duell. Lennart Zynga gibt gegen Benjamin Fitzon nicht ein einziges Spiel ab. „Mir ist das peinlich“, entschuldigt sich Versmolds ungewollte Nummer eins, der nach den Ausfällen von Netuschil, Willems und Gelhardt im Spielbericht nach ganz oben gerückt ist, bei den Zuschauern. Die Versmolder Personalnot ist so groß, dass Laurentiu Erlic (noch von einer Zahn-OP geschwächt) das Team lediglich auffüllt und nach fünf Spielen aufgibt. Zudem feiert Sorin Geanta (Leistungsklasse elf und Nummer 18 der Meldeliste) sein Debüt in der ersten Mannschaft. Der 20-jährige, der sich selbst als Hobby-Spieler bezeichnet, macht seine Sache gegen Maximilian Friese allerdings gut: „Ich bin sehr zufrieden. Das lief besser als gedacht. Aber natürlich fehlt mir auf diesem Niveau die Matchpraxis.“

Zufrieden ist auch Halles Mannschaftsführer Christopher Koderisch, der Stefan Loncar dank einer starken Leistung keine Chance lässt: „Mein Gegner hat immerhin Weltranglistenpunkte und zuletzt Philipp Scholz geschlagen. Wir wollen Erster werden und haben nichts abrennen lassen.“ In der Tat spricht bereits nach vier Spieltagen alles für die Haller Titelverteidigung und die vierte Winter-Meisterschaft in Folge – zumal Verfolger Ickern mit 1:5 bei Kellerkind Bochum verliert. Iserlohn, Versmolds nächster Gegner, feiert in starker Besetzung beim 5:1 gegen Paderborn den ersten Saisonsieg. Der Tennispark, der auf einen Abstiegsplatz abrutscht, steht in den letzten drei Partien auf alle Fälle unter Druck und muss personell mächtig zulegen.

Ganz andere Sorgen hat Sieger Halle. Da das Derby bereits um 14.45 Uhr beendet ist, soll noch eine Runde gekickt werden. Doch dafür muss erst einmal der sechste Mann gefunden werden...

Ergebnisse: Lennart Zynga - Benjamin Fitzon 6:0/6:0, Christopher Koderisch - Stefan Loncar 6:2/6:3, Tom Clavel - Laurentiu Erlic 3:2 Aufgabe Erlic, Maximilian Friese - Sorin Geanta 6:1/7:5; Doppel kampflos an Halle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7188154?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Verständnis für Gjasula
In der Zweitliga-Saison 2018/19 spielte Klaus Gjasula (rechts) noch gegen den HSV, künftig läuft er für die Hamburger auf. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker