Fußball: Halle kehrt nach vier Jahren in die A-Liga zurück – namhafte Neuzugänge
„SC gehört in die A-Liga – mindestens“

Halle/Versmold (WB). Auch Fußball A-Ligist Spvg. Versmold sowie die B-Ligisten SC Halle und Espanol Versmold gehören zu den Gewinnern der Corona-Krise. Nachdem der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen den Saisonabbruch nun offiziell bestätigt hat, stehen alle drei Teams als Aufsteiger fest.

Mittwoch, 10.06.2020, 23:49 Uhr
Yusuf Sahin wechselt vom Landesligisten Spvg. Steinhagen zum SC Halle. Foto: Sören Voss
Yusuf Sahin wechselt vom Landesligisten Spvg. Steinhagen zum SC Halle. Foto: Sören Voss

Espanol Versmold und der SC Halle schleichen durch die Hintertür in die Kreisliga A. Der steinige Weg, als Rangzweiter ein Aufstiegsspiel zu bestreiten, bleibt den Clubs durch den Saisonabbruch erspart: „Ich bin total glücklich, egal wie der Aufstieg jetzt zustande gekommen ist. Wir hatten das Ziel A-Liga in den vergangenen zwei Jahren ja offensiv ausgegeben, weil Halle aus unserer Sicht mit dem Umfeld dort auch hingehört“, sagt SC-Spieler Gökay Bostanci. Bostanci ist zudem zusammen mit Jörg Stüber als Sportlicher Leiter für die erste Mannschaft verantwortlich. „Nach dem A-Liga-Abstieg vor vier Jahren hatten wir zwar gute Jungs in der Mannschaft, aber es waren kaum Haller dabei. Es fehlten einfach Zusammenhalt und Identifikation.“ Nach und nach sei es dann gelungen, aus Haller Jugendspieler ein Grundgerüst zu bauen, das man gezielt mit externen Zugängen verstärkt hat: „Spieler wie Jeffrey Johannesmann oder Dennis Schmidt haben gesehen, dass wir hier nachhaltig etwas aufbauen wollen. Sonst wären sie im Vorjahr nicht gekommen.“

Da der SC nun auch seine neue Sportanlage mit zwei Kunstrasenplätzen, einem Vereinsheim inklusive Gemeinschaftsraum, Kabinen und Fitnessraum bekommt, könnte der Zeitpunkt für einen Aufstieg kaum besser sein. Auch sportlich sieht sich Bostanci gewappnet. In Sinan, Yusuf und Mesut Sahin hat Halle gleich drei Sahins von der Spvg. Steinhagen zurückgeholt. „Sinan war ja bis zur A-Jugend lange in Halle, und alle drei wohnen auch hier. Und sie wollten gerne noch einmal zusammenspielen.“ Außerdem kommt vom SV Häger Torjäger Aytug Gecim. Zusammen mit Cem Kalkan hat der SC also auch für die A-Liga eine enorme Offensivpower zu bieten. Bostanci: „Die A-Liga muss für einen Verein wie Halle auch mittelfristig mindestens der Anspruch sein.“

Espanol-Coach Quintana

Auch Espanol Versmold nimmt nach reiflicher Überlegung und einigen internen Diskussionen das Aufstiegsrecht wahr. Bei den Spaniern gibt es einen personellen Umbruch. Als neuer (alter) Trainer kehrt Joel Quintana auf die Bank zurück. Ihm zur Seite steht Javier Bello Docampo als spielender Co-Trainer.

Versmolder Abenteuer

Auch A-Ligist Spvg. Versmold ist der steinige Weg in die Bezirksliga erspart geblieben. Obwohl das Team zum Zeitpunkt des Abbruchs den besten Punkteschnitt hatte, waren die Verfolger (und nun Mitaufsteiger) VfL Oldentrup und SV Heepen der Mannschaft von Trainer Thomas Schmidtke dicht und im Gleichschritt auf den Fersen. Auch der Coach hätte einen Kampf mit harten Bandagen bis zum Schluss erwartet: „Das wäre wohl sehr spannend geworden. Ich hätte aber eher an einen Zweikampf mit Oldentrup geglaubt und weiß nicht, ob Heepen bis zum Ende oben drangeblieben wäre.“ Seinem Team hätte er aber durchaus zugetraut, den Platz an der Sonne bis zum Ende zu verteidigen: „Der entscheidende Punkt für unseren Erfolg war der super Charakter der Mannschaft. Wir haben sicher nicht immer den attraktivsten Fußball gespielt, aber wir waren sehr effektiv. Wir haben viele tolle Teamplayer, der Verein kann wirklich sehr stolz auf diese Mannschaft sein. Und ich bin es natürlich auch.“ Die Zuversicht des Trainers leitet sich auch vom Start nach der Winterpause ab: „Hillegossen hatte sich nochmal aufgerafft und mit Alis Hasic auch einen neuen Trainer bekommen. Ich hatte echt etwas Muffe. Aber die Jungs haben überragend gespielt. Wir haben 5:1 gewonnen und haben auch anschließend unsere Pflichtaufgaben sehr souverän gelöst. Daher glaube ich fest daran, dass wir gute Chancen auf die Meisterschaft gehabt hätten.“ Aber diese Spekulationen sind jetzt Makulatur. In der kommenden Saison spielt die Spvg. in der Bezirksliga. Für die Versmolder, die selbst in der A-Liga zunächst niemand auf der Rechnung hatte, ein echtes Abenteuer. „Das ist natürlich für viele Spieler Neuland und die Mannschaft muss noch einiges lernen. Wir werden auch Rückschläge erleiden, da müssen wir dann mit umgehen. Ich glaube aber, wir sind sehr gut vorbereitet und ich sehe noch viel Potenzial in der Mannschaft“, freut sich Schmidtke auf die neue Herausforderung. Den Kader verstärken werden Marvin Heinsch (SC Peckeloh), Marcel Müller (Spvg. Steinhagen), Dennis Jacobi (Espanol Versmold), Ümit Örnek, Joao Goncalves (beide (TuS Solbad). Den Verein verlassen Jan-Hendrik Gessat (VfL Sassenberg) und Christian Boltz (SC Füchtorf).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7444662?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker