Tennis: Westfalenligist TC Blau-Weiß Halle unterstreicht mit Neuzugang Jens Vorkefeld beim 9:0-Auftaktsieg gegen Hiltrup seine Aufstiegsambitionen.
Debüt mit drei Toren und Dreisatz-Sieg

Halle (WB). Tennis-Westfalenligist TC Blau-Weiß Halle hat seine Aufstiegsambitionen gleich zum Auftakt mit einem 9:0 gegen den 1. TC Hiltrup unterstrichen. Trotz des deutlichen Ergebnisses war es für Neuzugang Jens Vorkefeld eine besondere Partie.

Sonntag, 14.06.2020, 23:23 Uhr aktualisiert: 14.06.2020, 23:30 Uhr
So kann es weitergehen: Neuzugang Jens Vorkefeld und Männer-Westfalenligist TC Blau-Weiß Halle haben das Auftaktmatch gegen Hiltrup gewonnen Foto: Stephan Arend
So kann es weitergehen: Neuzugang Jens Vorkefeld und Männer-Westfalenligist TC Blau-Weiß Halle haben das Auftaktmatch gegen Hiltrup gewonnen Foto: Stephan Arend

„Wir haben ja nur dieses eine Heimspiel. Und da wollte ich auch den Zuschauern Argumente liefern, dass es kein Fehler war, mich zu verpflichten“, sagt der 31-Jährige, der zuletzt für den Mindener TK in der Verbandsliga aufgeschlagen hat. Nach holprigem Start und dem Verlust des ersten Satzes lief es für Vorkefeld in der Partie gegen Matthias Wahl immer mehr nach Wunsch. Am Ende stand ein 4:6/6:0/6:3-Sieg zubuche: „Das war mental schon schwieriger als zuletzt in Minden. Auch deshalb bin ich mit meiner Leistung super zufrieden. Ab dem zweiten Satz habe ich gut gespielt.“

Halles Neuzugang blickt auf eine abwechslungsreiche Karriere zurück. Vor allem die vier Jahre College-Tennis für die University of Denver haben ihn geprägt. Vorkefeld begann mit dem Tennis-Sport beim TC Bad Essen im benachbarten Landkreis Osnabrück. Und natürlich hat er schon als junger Spieler die großen Zeiten des TC Blau-Weiß Halle in der Tennis-Bundesliga und die Gerry Weber Open verfolgt. „Außerdem sind viele Top-Talente aus der Region in Halle gefördert worden. Es war mein Traum, für diesen Verein zu spielen.“ Ein Traum, der nun doch noch mit 31 Jahren in Erfüllung geht. So musste Vorkefeld nicht lange überlegen, als das Angebot vorlag, zu den Blau-Weißen zu wechseln: „Ich habe mich total gefreut, für Halle und somit auch eine Liga höher spielen zu dürfen.“

Einen gelungenen Einstand feierte der Rechtshänder schon vor der Auftaktpartie am Sonntag. In Halle haben die Fußball-Duelle von Team alt gegen Team jung eine lange Tradition. Und da sammelte Vorkefeld gleich beim ersten Training Pluspunkte, als er drei der vier Treffer der Oldies erzielte. Somit war es auch zu verkraften, dass sein Fußballteam knapp mit 3:4 den Kürzeren zog: „Da ist uns am Ende etwas die Puste ausgegangen.“

Dafür hatten Vorkefeld und seiner Teamkollegen gegen Hiltrup in jedem Einzel den längeren Atem. Die Gäste hielten nur vereinzelt in manchen Phasen mit, kamen aber nie für einen Sieg in Frage. „Auch die beiden engen Matches von Jens und Tom Clavel haben wir am Ende verdient gewonnen“, war Halles Mannschaftsführer Christopher Koderisch lecker zufrieden. Auch für ihn selbst lief es beim 6:2/6:2 gegen Christian Cremers optimal, nachdem sich beide Spieler in der Vergangenheit schon einige spannende und hart umkämpfe Duelle geliefert hatten. Die Haller Generalprobe vor dem vielleicht schon wegweisenden Match kommenden Sonntag bei Titelanwärter TC Herford ist auf alle Fälle geglückt.

Ergebnisse: Justin Eleveld - Stephan Gerritsen 6:3/6:3, Lennard Zynga - Carlo Bückmann 6:1/6:2, Christopher Koderisch - Christian Cremers 6:2/6:2, Jens Vorkefeld - Matthias Wahl 4:6/6:0/6:3, Tom Clavel - Paul Schütte 7:5/4:6/6:4, Maxi Friese - Leonard Goblirsch 6:0/6:2. Doppel kampflos an Halle.

Frauen-Derby abgebrochen

Derweil sind die Frauen des TC Blau-Weiß Halle auswärts beim Westfalenliga-Derby gegen Tennispark Versmold II vom Regen gestoppt worden. Die Gäste führten nach deutlichen Siegen von Luisa Meyer auf der Heide, Indira Schmerling und Lisa Halfmann mit 3:0, als die Partie wegen starker Regenfälle abgebrochen werden musste. Das Derby soll nun am Samstag um 12 Uhr zuende gespielt werden.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7449782?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker