Trainer Igor Sreckovic und ein Großteil der Spieler haben bei Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen zugesagt
Steinhagen stellt Weichen

Steinhagen -

Spvg. Steinhagens Fußballer haben die Weichen für die Zukunft gestellt. Das Trainerteam der ersten und zweiten Mannschaft wird auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen. Darüber hinaus hat ein Großteil der Landesliga-Spieler die Zusage für eine weitere Serie am Cronsbach gegeben.

Mittwoch, 13.01.2021, 11:04 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 11:06 Uhr
Igor Sreckovic bleibtTrainer der Spvg. Steinhagen
Igor Sreckovic bleibtTrainer der Spvg. Steinhagen Foto: Sören Voss

Landesliga-Coach Igor Sreckovic kann nicht nur weiter auf die Unterstützung von Torwarttrainer Heino Dreier bauen. In Boris Mester steht ihm ab sofort ein alter Steinhagener Bekannter als Co-Trainer zur Verfügung. Mester hat einige Jahre die zweite Mannschaft der Spvg. in der Kreisliga B trainiert und ist nun nach einem nur kurzen Abstecher zu Tur Abdin Gütersloh an den Cronsbach zurückgekehrt. „Er kennt die Steinhagener Verhältnisse und hat auch einen guten Draht zu den jungen Spielern“, begrüßt Fußball-Obmann Arno Hornberg die Rückkehr von Mester.

Während mit dem in Coronazeiten beruflich noch mehr eingespannten spielenden Co-Trainer Marcel von Domaros noch weitere Gespräche geführt werden (Hornberg: „Keine Frage, wir möchten ihn halten“), hat ein Großteil des aktuellen Kaders sich bereits für einen Verbleib ausgesprochen. Mit Ausnahme von Reto Bechtel, der für die Landesliga zugesagt hat, bleiben laut Hornberg folgende Spieler auch unabhängig von der Spielklasse: Robin Bürmann, Marvin Hornberg, Ridvan Cinar, Vitali Wolf, Can Dar, Atilla Mert, Marcel Rohde, Luc Lillmeyer, Cengiz Zafer, Tom Jungeblodt, Massimo Fink, Fabian Neto Romeira, Cem Acikelli, Finn Reda, Ankido Youssef, Bastian Redecker und Niklas Schimmel.

Hornberg sieht zudem Routinier Dennis Kroos nach langer Zwangspause und individuellem Training auf einem guten Weg und als zusätzliche Alternative. Dagegen zieht es Pascal Vorderbrügge zum Bezirksligisten Spvg. Versmold und Daniel Rajic in der kommen Serie (wie Dienstag berichtet) zum ambitionierten A-Ligisten SC Halle.

Wichtige „Zweite“

Arno Hornberg ist zuversichtlich, neben weiteren Zusagen von Akteuren des aktuellen Kaders auch Neuzugänge zu verpflichten: „Die Gespräche laufen. Wir möchten uns noch punktuell verstärken.“ Dass während der Corona-Zwangspause hinsichtlich der Spielklasse in der kommenden Saison Unklarheit besteht, sieht Hornberg nicht als großen Nachteil für seinen Verein: „Nach den wenigen Spieltagen können 60 bis 70 Prozent der Mannschaften im Moment nicht sagen, wo sie im Sommer antreten und müssen wie wir zweigleisig planen.“

Steinhagens Fußball-Obmann traut Trainer Igor Sreckovic und dem Team zu, vom Tabellenende auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern. „Das Ziel bleibt die Landesliga. Wir haben das Zeug, es zu packen und den Rückstand von vier Punkten aufzuholen. Sollten wir dennoch absteigen, wollen wir in der Bezirksliga mit einer Mannschaft antreten, die oben mitspielen kann.“

Neue „Dritte“

Einen hohen Stellenwert genießt laut Hornberg auch die zweite Mannschaft, die mittelfristig als Unterbau der Ersten in der Kreisliga A spielen und vor allem für jüngere Spieler ein Sprungbrett innerhalb des Vereins sein soll. Beim B-Ligisten hat das aktuelle Trainerduo Pascal Michalke und Jan Freitag auch für die nächste Saison zugesagt. Um auch solchen Spielern eine Plattform zu bieten, die nur zum Spaß kicken wollen, soll in der Saison 2021/22 nach längerer Zeit auch wieder eine dritte Mannschaft gemeldet werden.

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7763943?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt
Armin Laschet soll neuer Bundesvorsitzender der CDU werden.
Nachrichten-Ticker