Andrei Rublev zählt zu den Top-Spielern beim ATP-Tennis-Turnier in Halle
Reise in die Vergangenheit

Als Teenager hat Andrei Rublev eine zeitlang in Halle gelebt, in der Breakpointbase trainiert und bei den Gerry-Weber-Junior-Open internationale Turniererfahrung im Juniorenbereich gesammelt. Damals spielte er auf den Rasen-Nebenplätzen. Doch längst sind die großen Stadien sein sportliches Zuhause. Und ganz sicher wird Rublev, mittlerweile 23 Jahre alt, beim Haller Tennis-ATP-Turnier Noventi Open vom 12. bis 20. Juni in der OWL-Arena aufschlagen.

Dienstag, 30.03.2021, 22:22 Uhr aktualisiert: 31.03.2021, 14:22 Uhr
Ehrgeizig, fleißig, erfolgreich: Andrei Rublev (Nummer acht der Welt) ist der Shootingstar auf der Tour.
Ehrgeizig, fleißig, erfolgreich: Andrei Rublev (Nummer acht der Welt) ist der Shootingstar auf der Tour. Foto: imago

Halle (WB). Der Russe (aktuell Nummer acht der Weltrangliste) zählt schließlich zu den ganz heißen Kandidaten, auch bei den Grand-Slam-Turnieren in die Fußstapfen der Superstars Federer, Nadal und Djokovic zu treten. Schon im Vorjahr ist Rublev von der ATP als Spieler, der sich am meisten verbessert hat, ausgezeichnet worden. Er hat 41 seiner 51 Spiele gewonnen, bei fünf Turnieren triumphiert und sich erstmals für das ATP-Finale qualifiziert. 2021 hat der Moskowiter dann seine Erfolgsserie mit 16 Siegen bei nur drei Niederlagen fortgesetzt und das Turnier in Rotterdam gewonnen. „Ich spiele im Moment sehr konstant auf hohem Niveau. Ich will auch in Halle ganz vorne mitmischen“, sagt Rublev, der nach 2016, 2017 und 2019 zum vierten Mal beim ATP-Rasenevent in Ostwestfalen startet. Im diesjährigen ATP Race, das Jahresrennen für die acht zu vergebenen WM-Startplätze, liegt er auf Platz drei hinter Novak Djokovic und Landsmann Daniil Medvedev.

Apropos Medvedev: Er ist bereits den nächsten Schritt gegangen, den sein zwei Jahre jüngerer Kumpel Rublev unbedingt machen will. Als Weltranglisten-Zweiter, Grand-Slam-Finalist und ATP-Weltmeister zählt der 25-Jährige mittlerweile zu den ganz Großen auf der Tour. „Wir sind stolz und glücklich, dass Daniil als neuer Superstar in diesem Jahr sein Debüt bei uns in Halle feiert“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber, jüngst über den Verpflichtungscoup. Zuvor hatte (wie berichtet) in Roger Federer (ATP 6) bereits das langjährgroße Aushängeschild des Turniers angekündigt, seinen Titel in Halle verteidigen zu wollen.

In Karen Khachanov (ATP 22) hat Weber einen weiteren Akteur der neuen goldenen russischen Generation verpflichtet. Die drei Freunde Medvedev, Rublev und Khachanov wollen allesamt in die Fußstapfen ihres Landsmannes Yevgeny Kafelnikov treten. Der ehemalige Weltranglisten-Erste und zweifache Grand-Slam-Sieger hat das Turnier in Halle drei Mal (1997/1998/2002) gewonnen. Der Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 12) und David Goffin (ATP 13/hat bei der letzten Auflage 2019 das Finale erreicht) sind die Profis Nummer vier und fünf aus den aktuellen Top 15, die bereits ihre Zusage für die Noventi Open gegeben haben.

„Wir sind glücklich, so viele Stars bei uns in Halle begrüßen zu können“, sagt Ralf Weber. Der Turnierdirektor lässt durchblicken, dass die Verpflichtungen noch nicht abgeschlossen sind: „Wir befinden uns in aussichtsreichen Gesprächen und hoffen alsbald, weitere namhafte Topspieler ankündigen zu können.“

Nachdem die Noventi-Open 2020, wie viele andere Turniere auch, wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, soll es in diesem Jahr auf jeden Fall ein Comeback geben, auch und vor allem als Signal an Spieler, Sponsoren und Fans. Ralf Weber hat jüngst im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT betont, dass man vorbereitet sein wird - egal, ob und wie viele Fans letztlich zugelassen werden: „Es gab ja schon für 2020 Hygiene- und Schutzkonzepte. Diese werden nach Absprachen mit den Behörden überarbeitet, angepasst und umgesetzt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7894146?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend
CDU-Chef Armin Laschet setzt weiter darauf, Kanzlerkandidat der Union zu werden.
Nachrichten-Ticker