Fußball-Landesliga: Steinhagen gewinnt 3:0 – Werbung für den Pokalknaller
Ein Tor wie aus dem Lehrbuch

Steinhagen (WB). Am Spielfeldrand verkauft Vorstandsmitglied Axel Möller Karten für den Pokalschlager am kommenden Samstag. Nach dem 3:0 (1:0) gegen SC Vlotho können endlich auch die Spieler des Fußball-Landesligisten Spvg. Steinhagen dem Duell mit dem Drittligisten entgegenfiebern.

Montag, 29.08.2016, 17:20 Uhr aktualisiert: 01.09.2016, 11:55 Uhr
Spvg. Steinhagen hat auch das dritte Saisonspiel gegen SC Vlotho gewonnen.Ein Trio feiert das Tor des Tages zum 3:0: die uneigennützigen Vorbereiter Tobias Kreutzer (links) und Sebastian Herrmann (rechts) sowie Torschütze Haken Erdem. Foto: Stephan Arend
Spvg. Steinhagen hat auch das dritte Saisonspiel gegen SC Vlotho gewonnen.Ein Trio feiert das Tor des Tages zum 3:0: die uneigennützigen Vorbereiter Tobias Kreutzer (links) und Sebastian Herrmann (rechts) sowie Torschütze Haken Erdem. Foto: Stephan Arend

Vor der Kür gegen das Profiteam haben sie die Pflicht in der Liga gegen den Neuling gemeistert. Allerdings sieht Trainer Daniel Keller trotz blütenweißer Weste noch reichlich Luft nach oben: »Wir haben verdient gewonnen. Das Ergebnis kann auch noch höher ausgehen. Doch bei Ballbesitz ist das 60 Minuten lang nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.«

In den Anfangsminuten wackelt zudem die Abwehr der Spvg. gegen einen unbekümmert beginnenden Gegner. Das Tor fällt dann aber auf der Gegenseite. Nach Jochen Papes Führungstreffer (14.) bleiben zwar weitere gefährliche Aktionen des SC Vlotho aus. Doch auch die Spvg. bleibt in der Offensive zunächst hinter ihren Möglichkeiten zurück. »Oftmals fehlte die Sicherheit im Passspiel, außerdem haben wir uns zu viele Stockfehler geleistet«, findet Keller. Ein weiteres Manko: Steinhagen lässt in Person von Hakan Erdem und Dennis Kipp glasklare Chancen fast schon fahrlässig liegen. Erst nachdem es Tobias Kreutzer besser macht und nach gut einer Stunde auf 2:0 erhöht, spielen die Platzherren ihre Überlegenheit aus. Ein Beispiel aus dem Lehrbuch ist das 3:0. Robin Bürmann spielt den Ball in die Schnittstelle zu Tobias Kreutzer. Der legt uneigennützig quer auf Sebastian Herrmann. Doch auch Steinhagens Torjäger vollendet nicht, sondern legt noch einmal auf Hakan Erdem ab, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben muss. Vlothos Abwehrspieler sind schwindelig gespielt worden und sehen Sterne...

Die Partie ist damit nach 68 Minuten entschieden. In der Folgezeit verpasst die dominierende Spvg. einen Kantersieg, als zum Beispiel Moritz Wieland per Kopf und Dennis Kipp aus kurzer Distanz scheitern. Auf der Gegenseite gerät »die Null« nur noch einmal kurz vor Schluss in Gefahr. Zu diesem Zeitpunkt steht Sebastian Herrmann schon unter der Dusche. Steinhagens Kapitän hat zusammen mit dem Sportlichen Leiter Carsten Lochmüller einen Termin beim Radio, rührt im »Sport-Talk« die Werbetrommel für kommenden Samstag: SC Paderborn kann kommen.

Spvg. Steinhagen: Schremmer; Schoebel, Wieland, Winder Schäfer (73. Hartschwager); Bürmann (64. Kraft), Kipp – Kreutzer, Pape, Erdem – Herrmann (78. Bresser).

Tore: 1:0 (14.) Jochen Pape , der sich nach Pass in die Tiefe von Bürmann gegen Vlothos Innenverteidiger durchsetzt und den Ball über den herausstürzenden Torwart lupft. 2:0 (62.) Tobias Kreutzer wird von Bürmann bedient und schnippelt das Leder aus halbrechter Position am Torwart vorbei. 3:0 (68.) Hakan Erdem , der die Kugel nur noch ins leere Tor schieben muss, nachdem zunächst Kreutzer und dann Herrmann den Ball freistehend noch mal uneigennützig quer gelegt haben.

Das nächste Punkte-Spiel: So., 11. September, 15 Uhr SC Verl II (H).

Westfalen-Pokal: Sa., 3. September, 15 Uhr SC Paderborn (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4267374?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker