Landesliga: Steinhagen kann mit 0:0 leben
Bestnoten fürDefensiv-Spieler

Steinhagen  (star). Nach drei Siegen und einer Niederlage hat Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen erstmals in dieser Saison unentschieden gespielt. Mit dem 0:0 in Kaunitz konnte Coach Daniel Keller gut leben: »Ein leistungsgerechtes Ergebnis. Beide Teams hätten in Führung gehen können und dann eine große Chance auf den Sieg gehabt.«

Montag, 19.09.2016, 10:15 Uhr aktualisiert: 19.09.2016, 10:17 Uhr
Moritz Wieland gab der Steinhagener Abwehr viel Sicherheit. Foto: Voss
Moritz Wieland gab der Steinhagener Abwehr viel Sicherheit. Foto: Voss

Steinhagen fehlte gegen den zuletzt stark verbesserten Aufsteiger die nötige Ruhe, um sich offensiv noch besser in Szene zu setzen. Allerdings lag der Führungstreffer in der 20. und 22. Minute zwei Mal in der Luft. Zunächst entschärfte Noah Gro­ßegesse einen Schuss von Tobias Kreutzer. Wenig später ließ der FC-Keeper einen Freistoß von Dennis Bresser abprallen, doch Jochen Pape köpfte den Ball über die Latte – die größte Spvg.-Chance.

Nach der Pause bewahrte Steinhagens Schlussmann Philipp Schremmer sein Team bei einem Flachschuss von Simon Fentroß vor dem Rückstand. »Eine überragende Aktion von Philipp«, lobte Trainer Keller, der auch an Benni Schoebel und vor allem Moritz Wieland (»Er hat unserer Abwehr viel Sicherheit gegeben) Bestnoten verteilte. Die Gäste hatten nach vergebener Chance von Denis Kipp und einem abgefälschten Freistoß von Sebastian Herrmann noch einmal in der 90. Minute das Siegtor auf dem Fuß. Doch nach Rückgabe des eingewechselten Hakan Erdem, der für viel Schwung sorgte, verpassten es nacheinander René Schäfer und Jochen Pape, den Ball in aussichtsreicher Position zu kontrollieren. Eine typische Situation für dieses 0:0-Spiel.

Spvg. Steinhagen: Schremmer; Schoebel, Winder, Wieland, Schäfer – Kipp, Kraft – Kreutzer (79. Pörtner), Pape, Bresser (60. Erdem) – Herrmann (85. Y. Sahin).

So geht es weiter: So., 25. September, 15 Uhr Spvg. Brakel (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4315004?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker