Fußball-Landesliga: Altkreisduo trifft auf unbequeme Defensivstrategen
Bereit zum Abnutzungskampf

Altkreis (WB/guf). Fußballerisch und mit Blick auf die Spielanteile gut dabei, aber mit nur einem Pluspunkt aus zwei Partien nicht sonderlich erfolgreich: Diese Bilanz des vergangenen Sonntags wollen die Fußball-Landesligisten am siebten Saisonspieltag verbessern.

Samstag, 23.09.2017, 05:50 Uhr
Mehr Effizienz im gegnerischen Strafraum: Das haben sich Hakan Erdem und die anderen Steinhagener Angreifer vorgenommen. Foto: Gunnar Feicht
Mehr Effizienz im gegnerischen Strafraum: Das haben sich Hakan Erdem und die anderen Steinhagener Angreifer vorgenommen. Foto: Gunnar Feicht

Spvg. Steinhagen - RW Mastholte. Etliche Torchancen herausgespielt, jedoch zu viele Fehler im Defensivverhalten begangen – nach der 2:5-Niederlage bei Spitzenreiter Theesen muss die Spvg.- Elf die positiven Aspekte mitnehmen und die negativen abstellen. Beim Blick auf die Tabelle (Mastholte ist mit nur vier Punkten Vorletzter) wird ein Steinhagener Heimsieg schnell zur Pflichtaufgabe erklärt, aber Trainer Daniel Keller sagt: »Wir dürfen die Unzufriedenheit über unsere Tabellensituation nicht zu sehr in die Köpfe ‘reinlassen und müssen trotzdem befreit in das Spiel gehen.« Fußballerisch hat die Spvg. sicherlich mehr Möglichkeiten als die Gäste. Aber den Raum, um diese auszuspielen, muss sich die Heim­elf erst erarbeiten. Keller: »Mastholte kommt über Robustheit und eine gute Defensivstruktur. Wir wollen den Ball laufen lassen, dürfen uns nicht in Zweikämpfen aufreiben, müssen aber voll dagegen halten und bei den zweiten Bällen hellwach sein.« RWM hat mit dem Kreispokal-Erfolg gegen den ambitionierten Bezirksligisten Kaunitz (3:2 n.V.) diese Woche Selbstvertrauen getankt. Bei der Spvg. fehlen Thomas Winder (Urlaub) und Philipp Schremmer (verletzt). René Schäfer ist wieder dabei.

SC Vlotho - SC Peckeloh. »Es stellt sich wieder die große Frage, wen wir aufs Eis schicken.« Aus unterschiedlichen Gründen wird SCP-Coach Markus Kleine-Tebbe zu einigen Umstellungen gezwungen. Alban Shabani (Gelb-Rot-Sperre) und Gilles Berger (vierwöchiges Praktikum als Physiotherapeut beim Hamburger SV) werden definitiv fehlen. Angeschlagene Leistungsträger wie Gerrit Weinreich, Vincent Hall (beide Knie) und Nico Wolter (Fußprellung) konnten kaum oder gar nicht trainieren und sind – wie auch zwei, drei andere Akteure – gesundheitlich bedingt Wackelkandidaten für Sonntag. Dabei braucht Markus Kleine-Tebbe vor allem Spieler, die Luft für 90 Minuten haben, denn Vlotho macht die Partien meistens zum Abnutzungskampf: »Die sind mannschaftlich stark, mit sehr guter Moral und Disziplin. Da werden wir nur wenige Torchancen bekommen und müssen damit effektiver umgehen als zuletzt.« Die Platzherren weisen zwar erst sechs Punkte auf (2:0-Siege gegen Steinhagen und vor einer Woche in Mastholte). Sie haben abgesehen vom 0:6-Einbruch gegen Holsen aber im Schnitt nur ein Gegentor pro Spiel kassiert. Die Partie gegen den offensivstarken Spitzenreiter Theesen ging erst durch ein spätes 0:1 verloren: »Das zeigt, wie schwer es für uns wird«, konstatiert Kleine-Tebbe und fordert nach dem unnötigen Punktverlust gegen Westenholz eine vorbildliche Einstellung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5171858?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker