Handball-Verbandsliga: Steinhagens Coach Torben Gottsleben fordert mehr Kaltschnäuzigkeit
»Ein Sieg ist Pflicht!«

Steinhagen (WB/vos). Spvg. Steinhagen hat keine Zeit, um sich großartig über die 24:29-Niederlage gegen TSV Hahlen vom Donnerstag zu ärgern. Schon am Sonntag (17 Uhr) bietet sich für den abstiegsbedrohten Handball-Verbandsligisten gegen LIT Tribe Germania II die nächste Chance auf Punkte für den Klassenerhalt.

Samstag, 06.04.2019, 00:30 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 00:50 Uhr
Will gegen LIT II die Siegerfaust ballen: Steinhagens Tim Ansorge. Foto: Sören Voss
Will gegen LIT II die Siegerfaust ballen: Steinhagens Tim Ansorge. Foto: Sören Voss

Mit Blick auf das folgende knüppelharte Programm (Isselhorst, Emsdetten, Altenbeken) gewinnt das vorletzte Heimspiel an zusätzlicher Bedeutung. Spvg.- Trainer Torben Gottsleben zögert keine Sekunde, wenn er die Aufgabe auf einer Wichtigkeits-Skala von 0 bis 10 einordnen soll: »Das ist eine klare Zehn. Ein Sieg ist Pflicht.«

Für die Gastgeber spricht, dass sie auf dasselbe eingespielte Personal wie gegen Hahlen zurückgreifen können, das speziell in der Abwehr gute Ansätze zeigte. Die Kasper-Brüder Robin und Kevin werden also weiterhin fehlen, wobei auch die als Rangneunter anreisenden Gäste nicht großartig aufrüsten können, da das Oberliga-Team noch die Meister-Relegation bestreiten muss.

Der Steinhagener Trainer will sich ohnehin lieber mit der eigenen Mannschaft beschäftigen: »Ich hoffe, dass wir jetzt auch mal ein Spiel für uns entscheiden, wenn es eng wird. Das haben wir gegen Brake, Hüllhorst oder auch Hahlen nicht geschafft. Und diese Kaltschnäuzigkeit haben uns die anderen Mannschaften momentan leider voraus.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6522005?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker