Sa., 04.05.2019

Fußball-Bezirksliga: Steinhagen in Dornberg gefordert – Konkurrent Holte entlässt Studtrucker Spvg. will den Pokalsieger müde laufen

Nicht mehr Trainer beim Steinhagener Verfolger VfB Schloß Holte: Stefan Studtrucker wird beim Tabellenzweiten durch André Koslowski ersetzt.

Nicht mehr Trainer beim Steinhagener Verfolger VfB Schloß Holte: Stefan Studtrucker wird beim Tabellenzweiten durch André Koslowski ersetzt. Foto: Sören Voss

Steinhagen (WB/guf). Auch beim Tabellensiebten, dem frisch gebackenen Kreispokalsieger TuS Dornberg, will die Spvg. Steinhagen ihren Weg an der Spitze der Fußball-Bezirksliga unbeirrt fortsetzen. »Wir müssen unser Ding durchziehen, wie es uns auch gegen Friedrichsdorf gelungen ist«, sagt Spvg.-Coach Mario Lüke.

Sein Rezept: »Wir müssen das Tempo hoch halten. Denn wir haben den kleinen Vorteil, in der Woche nicht gespielt zu haben.« Dornberg dagegen musste im Kreispokal-Finale am Mittwoch torlose 120 Minuten gehen. Erst nach dem Elfmeterschießen gegen Türk Sport Bielefeld stand mit 6:5 (nach einem Lattenkracher des A-Ligisten) der Pokalsieg fest. Was Dornbergs Aufgabe in einem Spiel ohne große Höhepunkte erschwerte: Nach der Roten Karte gegen Marcel von Domaros musste der TuS fast eine Stunde in Unterzahl rennen und kämpfen.

Lüke warnt seine Elf (zuletzt drei Siege in Folge) jedoch vor Leichtfertigkeit: »Dornberg hat viel fußballerische Qualität in der Mannschaft und sich selbst sicher etwas höher in der Tabelle gesehen. Die werden alles reinhauen, um noch einige Tabellenplätze gutzumachen.« Die Elf um Marc Rustige (früher Peckeloh) und André Schulze Hessing (früher Werther) hat nach dem Spitzentrio die drittmeisten Tore erzielt (62). Auf Spvg.-Seite kehrt Matthias Freyermuth ins Team zurück, Yusuf Sahin ist noch nicht fit.

»Unterschiedliche Auffassungen«: Studtrucker muss gehen

Erst am vergangenen Sonntag hat der VfB Schloß Holte das Verfolgerduell beim Gütersloher TV 6:0 gewonnen und als ärgster Verfolger der Spvg. Steinhagen Platz zwei zurückerobert. Jetzt hat sich der Fußball-Bezirksligist überraschend vorzeitig von Trainer Stefan Studtrucker getrennt. Als Interimscoach bis zum Saisonende wird André Koslowski fungieren, der die VfB-Elf als Vorgänger des 52-jährigen Ex-Profis vergangene Saison gemeinsam mit Daniel Bartke trainiert hatte. Stefan Studtrucker hatte vor einigen Jahren auch Spvg. Steinhagen gecoacht.

Einen konkreten Vorfall, der die plötzliche Trennung auslöste, habe es nicht gegeben, darin sind sich Verein und Trainer einig. Studtrucker hatte selbst erkannt, dass einige Spieler nicht mit ihm weiter machen wollten. Er habe aber angeboten, die verbleibenden vier Saisonspiele noch weiterzumachen. Worauf der Vorstand nicht einging. VfB-Obmann Mike Middeke sprach am Freitagnachmittag allgemein von »unterschiedlichen Auffassungen«, wollte aber nicht ins Detail gehen. Am Dienstagabend hatten die Verantwortlichen der Fußballabteilung die Entscheidung getroffen

Auch beim Liga-Fünften SG Hörstmar/Lieme gibt es einen vorzeitigen Wechsel: Nach dem 0:1 im Kreispokal-Halbfinale gegen Kirchheide musste Trainer Matthias Wölk gehen, der im Sommer mit elf Spielern zum TBV Lemgo wechseln wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6585560?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F