Mo., 13.05.2019

Fußball-Bezirksliga: Aufstieg für Spvg. Steinhagen nach 3:0 gegen SuK Canlar zum Greifen nah Böhme und Rajic legen zum Matchball auf

Doppeltorschütze Daniel Rajic: Hier gelingt Steinhagen Nachwuchsmann sein zweiter Treffer gegen Keeper Kreilhaus.

Doppeltorschütze Daniel Rajic: Hier gelingt Steinhagen Nachwuchsmann sein zweiter Treffer gegen Keeper Kreilhaus. Foto: Gunnar Feicht

Von Gunnar Feicht

Steinhagen (WB). Die Pflicht erfüllt, das Plus auf die ärgsten Verfolger ausgebaut: Nach dem 3:0 (3:0)-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht SuK Canlar geht Spvg. Steinhagen als Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga mit vier Punkten Vorsprung in die letzten zwei Saisonspiele. Der Gütersloher TV, vor den Sonntagsspielen zwei Punkte hinter Steinhagen, gab mit dem 2:2 gegen Wellensiek zwei Zähler ab und musste den zweiten Rang wieder VfB Schloß Holte (3:1 bei Hicret) überlassen. Bereits kommenden Sonntag können die Steinhagener mit einem Sieg im Gastspiel beim SC Bielefeld den Wiederaufstieg perfekt machen.

Gegen den schon als Absteiger feststehenden Tabellenletzten SuK Canlar genügte den Steinhagenern eine überzeugende Spielhälfte, um die Punkte einzusacken. Nachdem Moritz Wieland wieder zur Verfügung stand, rückte Thomas Winder als Antreiber ins Mittelfeld vor, als zentrale Spitze setzte Trainer Mario Lüke vor Ideengeber Sebastian Herrmann auf Daniel Rajic. »Er sollte mit seiner Schnelligkeit und Beweglichkeit für Unruhe sorgen. Das hat gut geklappt, nicht nur wegen seiner zwei Tore«, freute sich Steinhagens Coach.

Von Beginn an schnürte der Favorit den ohne seinen besten Torschützen Atilla Mert angetretenen Gast in der eigenen Hälfte ein. Mit offensiven Außenverteidigern waren die Flügel meistens doppelt besetzt, die Platzherren kreierten etliche Strafraumszenen. Aber ein Distanzschuss musste zum 1:0 den Bann brechen: Jonas Böhme traf nach gut 20 Minuten unhaltbar.

Bereits bis zur Pause belohnte sich Daniel Rajic mit zwei Treffern für sein großes Pensum und die energischen Sprints in der Spitze – beide Tore unterstrichen das klare spielerische Plus. Die Pausenführung hätte deutlicher ausfallen können. Suk Canlar schoss erst in der 62. Minute ernsthaft in Richtung Spvg.-Tor, Keeper Julian Pohlmann musste sich nur in der 67. lang machen. In der restlichen Spielzeit konnten die Platzherren für den vielleicht schon entscheidenden Schritt zur Meisterschaft in einer Woche Kräfte sparen. »Ich nehme es der Mannschaft nicht übel, dass sie zurückgesteckt hat. Gegen Canlars 5-4-1-Riegel haben wir in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, der Sieg war nie gefährdet«, resümierte Mario Lüke.

Spvg. Steinhagen: Pohlmann – Hornberg (75. Schoebel), Wieland, Freyermuth (Oberschenkelverletzung/24. Deli Oglu), Schäfer - Böhme, Winder - Gellermann, Herrmann (62. Dingerdissen), Herden - Rajic.

Tore: 1:0 (21.) Jonas Böhme, trifft unhaltbar mit einem 20-m-Schrägschuss aus halbrechter Position; 2:0 (26.) Daniel Rajic, nutzt ein Zuspiel von Sebastian Herrmann in die Gasse frei vor dem Torwart eiskalt aus; 3:0 (42.) Rajic, nach schöner Kombination über die linke Seite und Rückpass von René Schäfer.

So geht’s weiter: So., 19. Mai, 15 Uhr SC Bielefeld (A).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6608362?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F