Handball: Verbandsliga-Aufsteiger Brockhagen will mit neuem Trainer und starken Zugängen eine tragende Rolle spielen
TuS hat Hunger auf größere Brötchen

Steinhagen-Brockhagen (WB). Normalerweise sind Neulinge ja dafür bekannt, dass sie zunächst kleinere Brötchen backen. Doch das ist beim Handball-Verbandsligisten TuS Brockhagen anders: Der Aufsteiger ist erfolgshungrig und will in neuer Umgebung sofort eine ambitionierte Rolle spielen.

Donnerstag, 08.08.2019, 08:37 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 08:40 Uhr
TuS Brockhagen hat Bock auf die Saison in der Handball-Verbandsliga. Neu dabei sind - hintere Reihe von links: Benjamin Doherty, Paul Blankert, Trainer Timo Schäfer; vorne: Jannik Wortmann, Moritz Kröger und Torwart Philipp Süllwold. Foto: Sören Voss
TuS Brockhagen hat Bock auf die Saison in der Handball-Verbandsliga. Neu dabei sind - hintere Reihe von links: Benjamin Doherty, Paul Blankert, Trainer Timo Schäfer; vorne: Jannik Wortmann, Moritz Kröger und Torwart Philipp Süllwold. Foto: Sören Voss

Schon gesichert ist, dass Trainer Timo Schäfer und Paul Blankert beim nächsten Training eine Runde belegter Brötchen spendieren. Nicht als Einstand, sondern weil sie zu spät zum Fototermin gekommen sind. Insgesamt lässt es der TuS am Dienstagabend eher gelassen angehen. An der Kellerstraße steht das bei den Spielern nicht gerade beliebte Sportabzeichen auf dem Programm. »Das soll aber die einzige Einheit ohne Ball bleiben«, verspricht Schäfer.

Schäfer mit Stallgeruch

Der 33-Jährige kennt seine Schützlinge nur allzugut. In seinen sieben Jahren beim TuS hat er mit vielen (wie Chrissi Kalms oder Robin Meise) zusammen auf dem Feld gestanden oder sie (wie Paul Blankert) auf einer seiner Trainerstationen bei der B-Jugend, A-Jugend oder zweiten Mannschaft bereits gecoacht. Nach viereinhalb Jahren in Harsewinkel ist der gebürtige Werthe­raner nun zurück beim TuS und brennt auf die neue Herausforderung: »Eine richtig spannende Aufgabe. Der Verein hat gute Arbeit geleistet, dass der Kader so stark ist wie er ist.«

Einziger Abgang ist Felix Kröger, aber auch der Rückraumspieler will nach Auslandsaufenthalt ab Ende Februar wieder angreifen. Einen Rückzug vom Rückzug hat Marian Clysters gemacht: Er ist als dritter Keeper und Aushilfe auf Rechtsaußen weiter dabei.

Königstransfer Blankert

Ab sofort wieder zum Bezirksliga-Team gehört Daniel Wienke. Auch Fabian Redecker wurde nach der ersten Vorbereitungsphase aus dem Kader gestrichen – der Kreisläufer wird mit Nachbar Steinhagen in Verbindung gebracht.

Neu im Team sind dafür die beiden Distanzschützen Benjamin Doherty (Harsewinkel) und Paul Blankert (Loxten), der mit seiner körperlichen Präsenz als Königstransfer gilt und mit 25 von 27 Einheiten bisher zu den Trainingsfleißigsten gehört. Nicht zu unterschätzen ist aber auch Linkshänder Jannik Wortmann, der mit seiner Reservistenrolle in Altenhagen unzufrieden war, den Wechsel zum TuS selbst initiierte und jetzt für Torgefahr von außen sorgen soll. Das Quintett der Neuen komplettieren Moritz Kröger und Keeper Philipp Süllwold. »Moritz’ Abwehrarbeit hat sich stark verbessert, außerdem ist er eine Option für den Kreis. Philipp hat letztes Jahr gegen Brockhagen überragend gehalten – da mussten wir ihn holen«, sagt der Trainer.

Volle Hütte zum Auftakt

Obwohl Routinier Chrissi Kalms aktuell aufgrund von Fußproblemen momentan pausiert, ist Timo Schäfer guter Dinge. »Die Trainingsintensität ist sehr hoch, in der offensiven Abwehr oder auch im Kreisläufer-Spiel haben wir schon gute Fortschritte gemacht«, lobt der Coach. Bei der Formulierung des Saisonziels ist er ein Freund klarer Worte: »Harsewinkel ist Topfavorit. Wenn wir einen Platz zwischen drei und sechs holen, haben wir eine super Saison gespielt. Zwischen sechs und einstellig bin ich zufrieden. Alles dahinter entspricht nicht unseren Leistungsansprüchen.«

Was der TuS drauf hat, kann er sofort in den ersten beiden Heimspielen zeigen, wenn es bei sicherlich voller Hütte gegen Harsewinkel und Isselhorst geht. Schäfer prophezeit: »Wenn wir nach dem Isselhorst-Spiel noch ungeschlagen sind, ist vieles möglich.« Und dann würde Timo Schäfer selbstverständlich gerne auch etwas mehr als nur eine Runde Brötchen springen lassen.

Das Aufgebot im Überblick

Abgänge: Felix Kröger (beruflich bis Ende Februar im Ausland).

Zugänge: Wortmann (TSG AH Bielefeld), M. Kröger (Spvg. Versmold), Süllwold (TV Werther), Blankert (SF Loxten), Doherty (Harsewinkel).

Kader - Tor: Robin Meise, Philipp Süllwold, Marian Clysters; Außen: Christoph Motzkau, Jonas Koslik, Jannik Wortmann, Kai Soetebier, Paul Hundeloh; Kreis: Dennis Freilich, Sebastian Wörmann, Nico Stöckmann; Rückraum: Christian Kalms, Yannick Sonntag, Benjamin Doherty, Paul Blankert, Fabian Raudies, Moritz Kröger.

Trainer: Timo Schäfer (33/neu für Lokman Direk).

Favoritentipp: Harsewinkel.

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz und mehr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6834726?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker