Mo., 12.08.2019

Fußball-Landesliga: Die Spvg. entscheidet nach dem Pokalcoup auch die Liga-Premiere per Elfmeter Winder lässt Steinhagen jubeln

Der Kapitän übernimmt Verantwortung: Thomas Winder hat einen Elfmeter zum Steinhagener 1:0 verwandelt.

Der Kapitän übernimmt Verantwortung: Thomas Winder hat einen Elfmeter zum Steinhagener 1:0 verwandelt. Foto: Sören Voss

Von Sören Voss

Steinhagen (WB). Nach durchwachsener Vorbereitung hat Spvg. Steinhagen zum Saisonstart beim 1:0 (0:0) gegen SuS Bad Westernkotten seine Kritiker Lügen gestraft und eine erfolgreiche Landesliga-Rückkehr gefeiert.

Die Erleichterung ist groß am Cronsbach, denn mit dem Auftaktsieg hat die neuformierte Steinhagener Mannschaft wie schon beim Pokaltriumph bewiesen, dass sie wettbewerbsfähig ist. »Ein verdienter Sieg. Der Schlüssel war unsere Kompaktheit. Das sind aber auch die Spiele, die du gewinnen musst, wenn du in der Liga bleiben willst«, analysiert Spvg.-Trainer Mario Lüke nach Abpfiff sichtlich abgekämpft.

An der Seitenline hat er zuvor einen nervenaufreibenden Nachmittag verbracht. Lüke leidet, weil sich seine Mannschaft im ersten Durchgang ein klares Chancenplus erarbeitet, den Ball aber aus besten Positionen nicht über die Linie bringt. Alle drei Neuzugänge in der Startelf, Dennis Aygün (abgegrätscht/14.), Pascal Hanna (Nachschuss/17.) und Marcel von Domaros (steht sich nach Cinar-Freistoß mit Winder gegenseitig im Weg/40.), sind jeweils ihrem ersten Treffer im Spvg.-Dress ganz nahe. Außerdem zögert Daniel Rajic aus kurzer Distanz zu lange (3.) und Marvin Gellermann zwingt Gäste-Keeper Bauer zu einer Glanztat (40.).

Gellermann, Steinhagens auffälligster Akteur, steht auch nach dem Seitenwechsel im Mittelpunkt, als er Bauer mit einem Freistoß erneut prüft (59.). Aber die Gäste werden stärker: Bad Wes­ternkotten hat seine Robustheit schon bei Kawakbis Kopfballchance (28.) ausgespielt und könnte den kurzen Aussetzer des ansonsten starken Spvg.-Keepers Julian Pohlmann bestrafen (70.) oder durch Pieprzka aus spitzem Winkel (73.) in Führung gehen.

Lüke muss zittern

Der Treffer des Tages sehen die 100 Zuschauer aber auf der anderen Seite, da Pascal Hanna jetzt einige starke Angriffe einleitet und bei einem davon Gellermann von Kawakbis im Strafraum berührt wird. Wie im Pokal verwandelt Kapitän Thomas Winder sicher (80.).

Weil kurz danach Vitali Wolf aus zwölf Metern die Entscheidung verpasst (86.), muss Lüke an der Seitenlinie bei noch mehren kritischen Situationen zittern. Letztendlich bringen die Gäste aber abgesehen von hohen Hereingaben nicht viel Gefährliches zustande, sodass Pohlmann seinen Kasten mit wenig Mühe sauber hält und die Spvg. den ersten Saisondreier verbucht. Traditionell geht die Getränkekiste für das Spiel ohne Gegentor auf den Deckel des Trainers. Lüke schmunzelt: »Wenn ich jetzt schnell nach Hause fahre, komme ich vielleicht drum herum.«

Spvg. Steinhagen: Pohlmann – Hornberg, Deli Oglu, von Domaros, Schäfer – Cinar (77. Böhme), Winder – Hanna, Aygün (90. Y. Sahin), Gellermann – Rajic (77. Wolf).

Tor: 1:0 (80.) Marvin Gellermann wird von Kawakbi im Strafraum getroffen, Thomas Winder verwandelt sicher flach rechts.

So geht’s weiter: So., 18.8., 15 Uhr FC Kaunitz (A).

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6843635?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F