Fußball-Landesliga: Spvg. Steinhagen muss nach drei Niederlagen punkten – SC Peckeloh im Verfolgerduell
Zwei Schlüsselspiele am Freitagabend

Steinhagen/Versmold (WB/guf). Zweimal Landesliga-Fußball am Freitagabend: Das Altkreis-Duo hat die Partien vom siebten Spieltag vorgezogen. Spvg. Steinhagen muss nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen die spielstarke Verler U21 punkten, auf SC Peckeloh wartet in Westenholz ein brisantes Verfolgerduell.

Freitag, 20.09.2019, 02:00 Uhr
Laufbereitschaft ist bei beiden Landesligisten gefragt: Erik Mannek (Peckeloh/rechts) und Thomas Winder (Steinhagen). Foto: Sören Voss
Laufbereitschaft ist bei beiden Landesligisten gefragt: Erik Mannek (Peckeloh/rechts) und Thomas Winder (Steinhagen). Foto: Sören Voss

Spvg. Steinhagen - SC Verl II. (Fr., 20 Uhr) »Keiner lässt den Kopf hängen, die Mentalität passt.« Das war die positive Erkenntnis für Mario Lüke beim Dienstag-Training. Der Spvg.-Coach weiß, worauf es nach der Derbyniederlage in Peckeloh bei derzeit nur sechs Punkten aus sechs Spielen ankommt: »Ein Erfolgserlebnis wäre wichtig. Wir müssen die Tore machen und uns wieder mal belohnen.«

Auch wenn davon vor zwei Wochen gegen Beckum nicht viel zu sehen war: Der Neuling will unter Flutlicht beweisen, »dass wir uns auf eigenem Platz wohler fühlen«, sagt Lüke. Dafür ist ein Kraftakt erforderlich, denn die Personalsorgen sind nicht geringer geworden. Deniz Aygün und Daniel Rajic fallen weiterhin verletzt aus. Ridvan Cinar (Knie), Yusuf Sahin (Rücken) und Pascal Hanna (Leiste) sind Wackelkandidaten, die sicher aussetzen würden, wenn topfitte Alternativen zur Verfügung ständen. Aber junge Spieler wie Louis Dingerdissen und David Cinar fehlen ja ebenfalls wegen Verletzungen. Immerhin steht Finn Reda wieder zur Verfügung, während diesmal Marcel Müller beruflich bedingt nicht dabei sein kann.

Die Verler U21 ist mit gut ausgebildeten Talenten gespickt, die sich für Einsatzchancen im Regionalliga-Kader empfehlen wollen. Die Elf erreichte gegen Peckeloh ein 2:2, verlor bei Topfavorit Espelkamp erst in der Nachspielzeit und gewann zuletzt bei Westfalenliga-Absteiger Maaslingen 4:0.

SuS Westenholz - SC Peckeloh . (Fr., 19.45 Uhr) Punktgleich mit Topfavorit Preußen Espelkamp lauern diese beiden Teams (je 12) hinter dem Spitzenduo Bad Oeynhausen (16) und Brakel (14). Daraus folgt die einfache Rechnung, dass sich nur der Sieger der Partie im Delbrücker Ortsteil in der Spitzengruppe festsetzen wird. »Jeder Spieler muss selbst erkennen, dass wir als Mannschaft in diesem Spiel einen großen Schritt in die richtige Richtung machen können.« Trainer Markus Kleine-Tebbe hofft, dass seine Schützlinge diese Gewissheit in die erforderliche Einstellung umsetzen: »Denn wir treffen auf eine sehr lauf- und zweikampfstarke Elf mit großer Einsatzbereitschaft. Zunächst muss man mal in dieser Hinsicht bestehen, ehe man sich dort fußballerisch durchsetzen kann«, vermutet Kleine-Tebbe, der mit echter Heimspiel-Atmosphäre für SuS rechnet.

Bis auf Robin Sander, Chris Timpe und den privat verhinderten Kevin Lenz sind beim SCP alle Spieler an Bord. Auch Westenholz’ Coach Peter Berhorst erwartet ein enges Duell: »Ich sehe die Qualität in der Mannschaft von Peckeloh ähnlich hoch wie bei uns.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942103?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Endlager-Suche: 90 Gebiete als geologisch geeignet benannt
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker