Fußball-Landesliga: Spvg. Steinhagen besiegt auch den Rangdritten Westholz
Leidenschaftlich und frech

Steinhagen (WB). Nach dem personell aufgemotzten SC Verl II hat Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen auch den bis dato noch ungeschlagenen Rangdritten SuS Westenholz mit einem leidenschaftlichen Auftritt in die Knie gezwungen. Der Neuling setzte sich mit 3:0 (1:0) durch und kletterte nach dem vierten Heimsieg auf Platz sechs.

Montag, 30.09.2019, 10:55 Uhr aktualisiert: 30.09.2019, 10:58 Uhr
Als Sturmspitze in vielen Umschaltsituationen nicht zu halten: Pascal Hanna krönte seine Top-Leistung mit dem 3:0. Foto: Stephan Arend
Als Sturmspitze in vielen Umschaltsituationen nicht zu halten: Pascal Hanna krönte seine Top-Leistung mit dem 3:0. Foto: Stephan Arend

»Ich hatte schon vor dem Anpfiff ein geiles Gefühl. Und dann haben sich die Jungs mindestens so wie gegen Verl in jeden Zweikampf geschmissen.« Coach Mario Lüke war nach eigenen Worten »mega stolz« auf seine Schützlinge, die aktuell sieben Punkte Vorsprung auf einem Abstiegsplatz haben.

Zwar deutete Westenholz, zuletzt 3:0-Sieger gegen Peckeloh, seine Offensivstärke durchaus an. Doch wirklich zum Abschluss kamen die Gäste nur in den seltensten Fällen. Denn immer wieder war ein Steinhagener Bein oder Kopf im Wege. Spvg.-Keeper Julian Pohlmann musste erst nach 38 Minuten bei einer Doppelchance sein Können unter Beweis stellen. Zu diesem Zeitpunkt führte Steinhagen nach einem Treffer von Marcel von Domaros längst mit 1:0 (10.). Zwar kamen danach noch Pascal Hanna und Thomas Winder aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Doch so richtig nutzte die Spvg. die von Coach Lüke vorhergesagten Räume im Umschaltspiel noch nicht.

Das sollte sich aber nach einer Westenholzer Druckphase zu Beginn der zweiten Hälfte ändern. Allen voran der als Sturmspitze aufgebotene pfeilschnelle Pascal Hanna entwischte immer wieder seinen Gegenspielern. Auch Marvin Gellermann war ein ständiger Unruheherd und sorgte mit seinem frechen Freistoßtreffer in der 71. Minute für die Vorentscheidung. Genau wie in der Vorwoche gegen Verl II zirkelte das Schlitzohr den Ball aus halblinker Position ins kurze Eck. Acht Minuten später machte Hanna mit dem Treffer zum 3:0 den Deckel drauf und krönte seine starke Leistung. Erst danach ließ Steinhagens aufmerksame Defensive zwei dicke Möglichkeiten zu, doch Gästestürmer Dominik Riemer verfehlte das Tor aus bester Position. »Jetzt haben wir erst mal Ruhe«, freute sich Mario Lüke auf einen entspannten Abend bei einem Glas Wein.

Spvg. Steinhagen: Pohlmann; Hornberg, von Domaros, Sulaiman, Schäfer – Winder, Cinar (64. Aygün) – Reda (86. Müller), Böhme (89. Kroos), Gellermann – Hanna (92. Erol).

Tore: 1:0 (10.) Marcel von Domaros per Kopf aus kurzer Distanz nach Eckball von Cinar. 2:0 (71.) Marvin Gellermann mit einem Freistoß aus halblinker Position ins kurze Eck. 3:0 (79.) Pascal Hanna, der nach missglückter Abseitsfalle von Hornberg angespielt wird und per Flachschuss aus zwölf Metern seine starke Leistung krönt.

So geht es weiter: Freitag, 4. Oktober, 19.30 Uhr VfL Holsen (A).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker