Mo., 11.11.2019

Fußball-Landesliga: Spvg. Steinhagen verliert auch das Kellerduell gegen Maaslingen Erstmals unter dem Strich

Auch die guten Haltungsnoten von Marvin Hornberg haben nichts genützt. Steinhagen hat das sechste Punktspiel in Folge verloren.

Auch die guten Haltungsnoten von Marvin Hornberg haben nichts genützt. Steinhagen hat das sechste Punktspiel in Folge verloren. Foto: Stephan Arend

Von Stephan Arend

Steinhagen (WB). Nun ist es passiert: Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen hat auch das Kellerduell gegen Rot-Weiß Maaslingen mit 1:3 (0:2) verloren und ist nach der sechsten Punktspiel-Niederlage in Folge zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Dabei ließ der Neuling in einer ganz schwachen ersten Halbzeit seine Ligatauglichkeit vermissen. »Das war deprimierend. Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen. Maaslingen hatte Platz ohne Ende.« Spvg.-Coach Mario Lüke gab zu, in der Pause zum ersten Mal richtig laut geworden zu sein: »Natürlich war der Gegner besser als sein Tabellenplatz. Doch Maaslingen hat vor allem gut gespielt, weil wir es zugelassen haben.« Allen voran der pfeilschnelle Jan-Christoph Thom profitierte davon, dass die Gastgeber nicht in die Zweikämpfe kamen und brachte seine Farben per Doppelpack (18./22.) mit 2:0 in Führung. Lüke reagierte und wechselte bereits nach einer guten halben Stunde Kapitän Thomas Winder aus. Seinen Posten auf der Doppelsechs übernahm Jonas Böhme. Ein kläglicher Freistoß aus bester Position von Ridvan Cinar und ein vor der Linie geklärter Schuss von Pascal Hanna waren die einzigen beiden nennenswerten Offensiv-Aktionen des Cronsbachteams. Auf der Gegenseite verpasste Maaslingens Andre Fuchs nur knapp die Vorentscheidung.

Die laute Ansprache von Lüke in der Pause zeigte Wirkung. »Brust raus«, puschte auch Keeper Julian Pohlmann seine Vorderleute vor dem Anstoß. Und die erwischten einen Start nach Maß. Der eingewechselte Finn Reda holte mit einer starken Aktion einen Eckball heraus, den Marvin Gellermann entschlossen zum 1:2 (48.) über die Linie drückte. Steinhagen setzte den Gegner nun unter Druck und hatte auch in der Rückwärtsbewegung endlich einige gute Aktionen. Umso ärgerlicher, dass sich in dieser guten Phase Barkin Deli Oglu (zu) leicht ausspielen ließ und Jan-Christoph Thom mit seinem dritten Treffer den alten Abstand wieder herstellte (61.). Die Spvg. ließ sich nach dem 1:3 zwar nicht hängen und versuchte weiter, Druck zu machen. Doch hochkarätige Chancen blieben aus. Die Gäste, die dank des Dreiers die Abstiegsplätze verließen, waren ihrem vierten Treffer am Ende näher als Steinhagen dem Anschlusstor.

Spvg. Steinhagen: Pohlmann; Müller (46. Reda), Deli Oglu, Suleiman, Schäfer – Winder (36. Böhme), Cinar (77. Wolf) – Hornberg, Hanna, Gellermann – Y. Sahin.

Tore: 0:1 (18.) Jan-Christoph Thom, nachdem Maaslingen mit zwei direkten Zuspielen die Spvg.-Offensive aushebelt. 0:2 (22.) Jan-Christoph Thom, der freigespielt wird und per Übersteiger an Steinhagens Keeper Julian Pohlmann vorbeizieht. 1:2 (48.) Marvin Gellermann bugsiert eine auf den kurzen Pfosten getretene Ecke von Ridvan Cinar aus kurzer Distanz über die Linie. 1:3 (61.) Jan-Christoph Thom, der nach Rückpass von der Grundlinie frei zum Schuss kommt.

So geht es weiter: Sonntag, 17. November, 15 Uhr TuS Bruchmühlen (A).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F