Mo., 06.01.2020

Handball-Kreispokal der Frauen: Der Verbandsliga-Dritte gewinnt das das Finale gegen Hesselteich 29:16 TuS Brockhagen schnürt das beste Gesamtpaket

400 Euro für die Mannschaftskasse des TuS Brockhagen: Dirk Flachmann, „Finanzminister“ im Kreisvorstand, freut sich mit Leonie Schildmann und dem gesamten Team des Verbandsligisten über Siegprämie und Pokalgewinn.

400 Euro für die Mannschaftskasse des TuS Brockhagen: Dirk Flachmann, „Finanzminister“ im Kreisvorstand, freut sich mit Leonie Schildmann und dem gesamten Team des Verbandsligisten über Siegprämie und Pokalgewinn. Foto: Nico Seifert

Versmold (WB/guf). TuS Brockhagen hat die klassenhöchste Frauenmannschaft im Handballkreis als Pokalsieger abgelöst: Der Verbandsliga-Dritte wurde mit einem 29:16 (13:11)-Sieg im Endspiel gegen Landesligist Spvg. Hesselteich Nachfolger des Oberligisten TV Verl.

Mit einer couragierten Angriffsleistung hatte Hesselteich in der ersten Halbzeit bewiesen, dass die Mannschaft ein würdiger Finalist war und sogar 9:8 und 10:9 geführt. „Wir haben Montag ein wichtiges Nachholspiel gegen Greven. Deshalb haben wir relativ früh durchgewechselt“, fand Spvg.-Trainer Michael Sirges einen Grund dafür, dass es in der zweiten Halbzeit nach dem 14:12 zum 20:12 (20.) richtig deutlich wurde. TuS-Coach Yannick Hansel sah in Hälfte zwei aber auch eine sehr konzentriert auftrumpfende Brockhagener Crew: „Ich bin mit beiden Tagen sehr zufrieden.“

Im ersten Halbfinale bescherte die Equipe der Spvg. Hesselteich dem Ausrichter der hervorragend organisierten Endrunde den Finalplatz. Im Duell zweier Liga-Rivalen, die in der Landesliga-Staffel 2 um den Klassenverbleib kämpfen, dominierten die Schützlinge von Michael Sirges nach dem 6:6 zur Pause über 9:7 und 12:8 die zweiten 15 Minuten. Im zweiten Vorschlussrunden-Duell hatte Favorit TuS Brockhagen den Wiedenbrücker TV (Achter der Bezirksliga) sicher im Griff, gewann 26:9 (12:6).

Für Spvg. Versmold, den dritten Altkreis-Verbandsligisten, war bereits Samstag Endstation. Etliche Leistungsträgerinnen fehlten. Im spannenden „Endspiel“ dieser Gruppe schaltete Hesselteich die TG Hörste mit 9:8 aus, wobei beide Teams in der Schlussminute noch je einen Siebenmeter vergaben. TuS Brockhagen dominierte in seiner Viertelfinal-Gruppe dank starker Abwehrleistungen gegen Oberligist und Titelverteidiger TV Verl (9:6) und gegen den Liga-Rivalen Steinhagen (12:7).

Endspiel-Statistik : Brockhagen siegte mit Lina Schäper/Magali Werft; Ann-Kathrin Rolke (3 Tore im Endspiel), Zoe Mühlenweg (1), Lotta Hoffmann (6), Sarah Kehde (6/2), Kathrin Grusdas (5), Friederike Gerling (1), Leonie Schildmann (1), Melissa Motzkau (2), Denise Fischer (1), Laura Koch (3); Tore für Hesselteich: Greta Ammermann (5), Paulina Knemeyer (3), Annika Beumker, Luisa Landwehr, Marisa Uhlmann (je 2), Lena Wehmöller, Alicia Fahrenwald.

Halbfinale: Spvg. Hesselteich - TSG Harsewinkel 15:10 und TuS Brockhagen - Wiedenbrück 26:9

Spiel um Platz drei: TSG Harsewinkel - Wiedenbrück 15:17 

Endspiel: Spvg. Hesselteich - TuS Brockhagen 16:29

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172923?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F