Sa., 15.02.2020

Handball-Verbandsliga: TuS Brockhagen beim Nachbarn TV Isselhorst - Steinhagener Abstiegskampf in Spenge Cleverer und kreativer spielen

Im Hinspiel sah sich TuS-Keeper Robin Meise von den Vorderleuten oft im Stich gelassen. Macht es Brockhagen Samstag besser?

Im Hinspiel sah sich TuS-Keeper Robin Meise von den Vorderleuten oft im Stich gelassen. Macht es Brockhagen Samstag besser? Foto: Sören Voss

Steinhagen (WB/guf). Zwei brisante Auswärtsspiele warten am 17. Saisonspieltag auf die Handball-Verbandsligisten. TuS Brockhagen sinnt beim Nachbarn TV Isselhorst auf Revanche für die 22:33-Hinspielblamage. Spvg. Steinhagen will dagegen im Kellerduell an die Leistung der ersten Partie gegen Spenge II anknüpfen: Beim 27:16 gelang der höchste Saisonsieg.

TV Isselhorst - TuS Brockhagen. Ganze sieben Kilometer Fahrstrecke liegen zwischen den Sporthallen beider Teams, im Hinspiel trennten sie sportlich aber Welten. Der TV Isselhorst, mit 0:6 Punkten angereist, siegte mit elf Toren Differenz und ist seither auf Platz vier (18:12 Punkte) geklettert. Die Brockhagener haben es nach erheblichen Leistungsschwankungen auf 18:14 Zähler (ein Spiel mehr) gebracht. Nach Altenbekens Niederlage gegen Harsewinkel gehört der TuS zu den Mannschaften, die um Platz zwei kämpfen.

Die jüngste Heimschlappe gegen Hahlen sollte den Brockhagener Ehrgeiz ebenso anstacheln wie die Erinnerung an das erste Derby der Saison. „Wir haben damals gegen die Isselhorster 6-0-Deckung schlecht ausgesehen und müssen diesmal kreativer und cleverer spielen.“ Trainer Timo Schäfer hat seine Schützlinge auf diese Zielsetzung vorbereitet. Den Gegner sieht er leicht favorisiert: „Isselhorst hat sich stabilisiert und einige routinierte Leute mehr als wir in seinen Reihen. Das Kreisläufer-Duo Julian Höcker und Matthias Boese ist nahe am Bestwert der Liga“, sagt Schäfer.

Der TuS hat auf eben jener Kreisläufer-Position derzeit das drängendste Personalproblem: Nico Stöckmann (Augenverletzung) und Sebastian Wörmann (Oberschenkel) fallen aus, Dennis Freilich hat nach seiner langen Bänderriss-Pause wohl noch zu viel Trainingsrückstand. Gespannt sind die Gäste-Fans nicht nur auf die Lösung auf dieser Position, sondern auch auf den Auftritt der Ex-Brockhagener Moritz Lünstroth, Niklas Reckmann und Maurice Grabmeir im TVI-Dress. Im Rückraum der Gäste fehlt Moritz Kröger (Urlaub).

TuS Spenge II - Spvg. Steinhagen. Die sturmbedingte Absage des Heimspiels gegen LIT II hat den Steinhagenern wie berichtet überhaupt nicht geschmeckt. Jetzt müssen sie am Sonntag nach guten Leistungen und einer unfreiwilligen Wettkampfpause von der ersten Minute an volle Bereitschaft zeigen. Denn für die Spvg. (9:21 Zähler) wie auch für die Drittliga-Reserve (11:21) wiegen die Punkte im Abstiegskampf doppelt schwer. Zumal TuS II acht seiner Pluszähler bisher in eigener Halle erkämpft hat. Spenge präsentierte sich zuletzt mit unterschiedlichen Aufstellungen. Gegen Gastgeber HSG Spradow konnten auch Linkshänder Marcel Ortjohann (5) und Fynn Prüßner (2/1) aus dem Drittliga-Kader die jüngste 23:24-Niederlage nicht verhindern.

Die Steinhagener wollen sich weiterhin auf die eigenen Stärken konzentrieren und ihren Aufwärtstrend fortsetzen. „Spenges Erste spielt am Samstag und wir werden uns von den möglichen personellen Optionen des Gegners nicht verrückt machen lassen. Wir haben die Absprachen in unserer Deckung weiter verfeinert und wollen die richtigen Schlüsse aus dem Hinspiel ziehen, wo wir gegen eine offensive Deckung eine der besten Saisonleistungen gebracht haben“, fasst Michael Bohnemeier zusammen. Bis auf Finn Wagner sind alle Mann an Bord.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7261117?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F