Fußball-Kreisliga B: Zwei Staffeln mit jeweils 18 Mannschaften sind ausgelost.
In Steinhagen steigen sechs Derbys

Von Klaus Münstermann und Nicolas Metting

Freitag, 24.07.2020, 23:15 Uhr aktualisiert: 26.07.2020, 16:22 Uhr
Derbys ohne Ende: Die Zweitvertretungen des TSV Amshausen (Sven Consbruch, links) und der Spvg. Steinhagen (hier der inzwischen zum SV Gadderbaum gewechselte Clemens Koepke) treffen in dieser Serie aufeinander. Hinzu kommen Spiele gegen Türksport Steinhagen. Foto: Metting
Derbys ohne Ende: Die Zweitvertretungen des TSV Amshausen (Sven Consbruch, links) und der Spvg. Steinhagen (hier der inzwischen zum SV Gadderbaum gewechselte Clemens Koepke) treffen in dieser Serie aufeinander. Hinzu kommen Spiele gegen Türksport Steinhagen. Foto: Metting

Halle/Bielefeld (WB). Die beiden Staffeln der Fußball-Kreisliga B sind eingeteilt. Patrick Hartmann, Vorsitzender des Fußballausschusses des Fußballkreises Bielefeld/Halle loste die Mannschaften am Freitag im Beisein des Kreisvorsitzenden Markus Baumann aus - live übertragen via Facebook. Durch den coronabedingten Abbruch der Vorsaison erhöhte sich die Anzahl der Aufsteiger auf neun, sodass in der neuen Serie in beiden Staffeln mit 18 Mannschaften gespielt wird. Unter ihnen sind zehn aus dem Altkreis Halle, die zufällig nun mit je fünf Mannschaften in jeder Staffel vertreten sind. Das WESTFALEN-BLATT hat die betroffenen Trainer nach einer Einschätzung gefragt.

Staffel 1

Rene Schnell, Co-Trainer BV Werther II: „Ich schätze Ubbedissen II stark ein. Meine Favoriten sind BSV West und VfL Schildesche. Wir lassen es auf uns zukommen. Ich hätte mir noch Langenheide und Ravensberg gewünscht. So bin ich wenigstens über das Derby gegen Häger II froh. In der Vorsaison haben wir im Rückspiel auswärts in doppelter Unterzahl noch gewonnen. Das macht Spaß.“

René Vemmer-Schiller, Trainer SV Häger II: „Ich bin ein Fan einer reinen Altkreisstaffel, aufgestockt mit Bielefelder Mannschaften aus der näheren Umgebung. Denn unser Ortsnachbar Langenheide ist wieder nicht in unserer Gruppe. Aber wir nehmen es wie es kommt. Ich schätze den BSV West und Schildesche stark ein.“

Jan Freitag, Trainer Spvg. Steinhagen II: „Ich freue mich auf die vier Derbys gegen Amshausen und Türksport Steinhagen. Wir haben quasi zwei Heimspiele mehr. Gegen Schildesche haben wir uns immer schwer getan. Sie sehe ich als Favorit. Generell hängt es aber davon ab, wer wie aus dieser langen Pause kommt. Deswegen ist eine Prognose schwierig. Wir peilen die obere Tabellenhälfte an.“

Rüdiger Scholz, Trainer TSV Amshausen II: „Ich bin mit unserer Staffel zufrieden. Unser Ziel ist der Klassenerhalt und der scheint machbar zu sein. Wenngleich einige starke Gegner auf uns warten. Ich sehe Türksport Steinhagen und den VfL Schildesche ganz weit oben. Zudem muss man abwarten, was bei Steinhagen II mit Spielern aus dem großen Kader der Ersten möglich ist.“

Ergün Deli, Türksport Steinhagen: „Da haben wir ja einige schöne Derbys vor uns. Darauf freue ich mich jetzt schon. Wir wollen wieder oben mitspielen und unter die ersten Fünf kommen. BSV West und Steinhagen II sind sehr starke Konkurrenten. Auch Amshausen II kann uns immer gefährlich werden.“

Staffel 2

Göksu Keles, Trainer TuS Langenheide: „Ich finde unsere Gruppe gut. Auch wenn die Derbys gegen Werther und Häger leider entfallen. Wir haben weniger Spiele auf Ascheplätzen auszutragen und der Aufstieg als ausgelobtes Ziel scheint machbar zu sein. Ich zähle Altenhagen und Dornberg II zu den Mitfavoriten.“

Nurettin Barka, Trainer Solbad Ravensberg: „TuS Langenheide ist definitiv einer der Meisterschaftsanwärter. Das haben wir beim 1:3 im Testspiel bereits zu spüren bekommen. Wir wollen unsere Mannschaft erst mal zusammenführen und peilen einen Platz unter den ersten Sechs an.“

Zdenko Bilic, Trainer SC Peckeloh III: „Die Bielefelder Mannschaften sind für uns immer schwer einzuschätzen. Für mich ist Langenheide absoluter Favorit. Auch Ravensberg wird oben mitspielen. Wir wollen die Klasse halten und das sollte uns in dieser Staffel auch gelingen.“

Stefan Uthmann, Ex-Obmann TG Hörste: „Ich freue mich, dass wir gegen Hesseln ein richtiges Derby haben.“

Steven Garrett, Trainer SG Hesseln: „Ich hätte eine Einteilung in Land- und Stadtgruppe besser gefunden. Aber so ist es sicherlich die fairste Lösung für alle. Ich bin optimistisch, dass wir den Klassenerhalt schaffen können und freue mich auf das Wiedersehen mit drei ehemaligen Vereinen. In Langenheide und Hörste habe ich selbst gespielt und in Peckeloh war ich lange Jugendtrainer.“

So sehen die beiden Staffeln aus

Die Aufsteiger sind mit (A) gekennzeichnet.

Staffel 1: TSV Amshausen II, Spvg. Steinhagen II, FC Türksport Steinhagen, SV Häger II, BV Werther II, Türkgücü Sennestadt, TuS Hoberge Uerentrup (A), SC Bosporus (A), SV Ubbedissen II (A), SV Gadderbaum II (A), SuK Canlar II, SV Yek Spor (A), NK Croatia Bielefeld (A), VfR Wellensiek II, BSV West, SC Babenhausen, VfL Schildesche, FC Türksport Bielefeld II;

Staffel 2: TuS Solbad Ravensberg, TG Hörste, TuS Langenheide, SC Peckeloh III, SG Hesseln (A), TuS 08 Senne II, TuS Brake II, KuS Beli Orlovi Srbija, SV Brackwede, TuS Hillegossen II, TuS Jöllenbeck II, FC Hilal Spor, KSC Bosna, FC Delta, TuS Ost II, FC Altenhagen, TuS Dornberg II (A), TuS Eintracht II (A).

C-Ligisten müssen warten

Die 54 Mannschaften in der C-Liga müssen auf ihre Einteilung noch warten. „Wir müssen erst die Spielpläne auf Verbandsebene abwarten“, sagt Kreisvorsitzender Markus Baumann. Das könne bis Mitte August dauern. Am Montag entscheidet der Fußballkreis-Ausschuss, ob in drei oder vier Staffeln gespielt wird. Die Vereine tendieren laut Baumann zu drei Staffeln mit jeweils 18 Teams.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7508066?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker