Fußball: Landesligist Steinhagen empfängt Nachbar Dornberg - Westfalenligist Peckeloh bei VfB Fichte
Bräutigam trifft auf seinen Trauzeugen

Steinhagen/Versmold (WB/star). Derbyzeit: Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen will gegen Neuling TuS Dornberg die ersten Punkte sammeln. Und Westfalenliga-Aufsteiger SC Peckeloh tritt bei VfB Fichte an.

Samstag, 12.09.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 12.09.2020, 05:03 Uhr
Der frisch verheiratete Marcel von Domaros, spielender Co-Trainer der Spvg. Steinhagen, trifft im Duell mit TuS Dornberg auf seinen Trauzeugen Marc Rustige (früher Peckeloh). Foto: Sören Voss
Der frisch verheiratete Marcel von Domaros, spielender Co-Trainer der Spvg. Steinhagen, trifft im Duell mit TuS Dornberg auf seinen Trauzeugen Marc Rustige (früher Peckeloh). Foto: Sören Voss

Westfalenliga: VfB Fichte - SC Peckeloh. Der Anfang ist gemacht. Neuling Peckeloh hat beim 2:1 zum Auftakt gegen Sinsen gleich dreifach gepunktet. Allerdings blieb das Team deutlich hinter so mancher guten Leistung in der Vorbereitung zurück. Für Trainer Markus Kleine hat das vor allem eine mentale Ursache. Seine Schützlinge hätten im ersten Westfalenliga-Spiel der Vereinsgeschichte unbedingt überzeugen und gewinnen wollen: „Der Kopf hat die Beine schwer gemacht.“ Vor der Partie auf der Rußheide erhofft sich der Coach vor allem mehr Lockerheit – die Voraussetzung für eine spielerische Steigerung. Personell hat „MKT“ zwei Alternativen mehr, da Kevin Lenz und Premtim Gashi wieder ins Training eingestiegen sind.

Die Gastgeber – beim Saisonabbruch im März akut abstiegsgefährdet, 2017 abgestiegen und 2019 wieder aufgestiegen – wollen mit einer neu formierten Mannschaft endlich auch sportlich den Westfalenliga-Verbleib schaffen. Zum Auftakt entführte VfB Fichte, mit dem Ex-Steinhagener Vidoje Matic in der Startformation, trotz 20-minütiger Unterzahl einen Punkt aus Emsdetten (0:0). Dennoch sieht Markus Kleine-Tebbe den Gegner in der Pflicht: „Wer den Klassenerhalt schaffen will, muss zuhause gegen einen Neuling gewinnen.“ Anstoß: Sonntag, 15 Uhr.

Landesliga: Spvg. Steinhagen - TuS Dornberg. Bei fünf Absteigern kann man sich nicht aussuchen, wen man bezwingen muss. „Ohne respektlos zu sein: Dornberg ist keine Landesliga-Übermannschaft – und somit im Kampf um den Klassenerhalt ein direkter Konkurrent für uns.“ Steinhagens Coach Igor Sreckovic unterstreicht die Bedeutung der Partie. Nach ordentlicher Leistung beim 0:1 in Nieheim will die Spvg. beim Heimspiel-Debüt unbedingt punkten, um in einer hammerharten Liga nicht gleich hinterherzulaufen. „Das Cronsbachstadion soll zur Festung werden“, erhofft sich der Spvg.-Coach vom ersten Heimspiel zudem eine Signalwirkung. Finn Reda fällt mit Bänderriss einige Wochen auf. Das Offensiv-Trio Rohde/Mert/Torres hat noch immer Trainingsrückstand.

Während der Ex-Steinhagener Maximilian Margott mit dem TuS an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, ruht für 90 Minuten eine dicke Freundschaft: Spvg.-Innenverteidiger Marcel von Domaros trifft auf seinen Trauzeugen Marc Rustige. Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7579092?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Spahn entwickelt Pläne für den Corona-Herbst
Gesundheitsminister Jens Spahn will das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen wappnen.
Nachrichten-Ticker