Steinhagen spielt in Westenholz. Westfalenligist SC Peckeloh erwartet Tengern.
Sreckovic gibt trainingsfrei

Steinhagen/Versmold (km/hosh). Der SC Peckeloh möchte in der Fußball-Westfalenliga gegen TuS Tengern zurück in die Erfolgsspur. Landesliga-Schlusslicht Steinhagen muss beim SuS Westenholz antreten und Spvg. Versmold hat in der Bezirksliga gegen Aramäer Gütersloh Heimrecht.

Samstag, 24.10.2020, 16:57 Uhr aktualisiert: 24.10.2020, 17:00 Uhr
Alexander Bulanov (im Fallen) und der SC Peckeloh erwarten gegen den TuS Tengern eine kampfbetonte Partie. Foto: Klaus Münstermann
Alexander Bulanov (im Fallen) und der SC Peckeloh erwarten gegen den TuS Tengern eine kampfbetonte Partie. Foto: Klaus Münstermann

Westfalenliga

SC Peckeloh - TuS Tengern. Nur zwei Zähler aus den vergangenen vier Spielen machen Peckelohs Aufstiegstrainer Markus Kleine-Tebbe nicht nervös. „Wenn wir nach 12 oder 13 Spieltagen immer noch acht Punkte haben, vielleicht.“ Bei der 1:4-Niederlage in Herford habe man aus den eigenen fünf Chancen zu wenig gemacht und hinten mit „eklatanten Böcken“ die Gegentore ermöglicht. „Letzteres müssen wir abstellen“, fordert „MKT“. Und das am besten gegen den von Stefan „Studti“ Studtrucker trainierten TuS Tengern. Obwohl der mit fünf Punkten auf dem vorletzten Platz steht, sagt Kleine-Tebbe: „Studti macht dort einen guten Job und der Umbruch braucht ein bisschen Zeit. Aber sie sind sicherlich kein Kanonenfutter, als das sie von so genannten Experten bezeichnet wurden. Ich erwarte ein enges und kampfbetontes Spiel.“

Philipp Dieckmann, Robin Sander, Tobias Fiß, Baris Colak und Kevin Lenz fehlen. Dafür stehen vielleicht Tim Mannek und Sercan Özdil wieder zur Verfügung. „Aber wir werden bei beiden nichts riskieren“, so „MKT“.

Landesliga

SuS Westenholz - Spvg. Steinhagen. Während Peckelohs „MKT“ am Freitag schon um 17 Uhr trainieren ließ, um bei Tageslicht das Wöstenstadion nutzen zu können, in dem am Sonntag auch gespielt wird, verzichtete Steinhagens Trainer Igor Sreckovic auf eine Einheit nach der 1:3-Niederlage gegen Bruchmühlen am Donnerstag.

„Die Jungs sollen bis Sonntag die Köpfe frei kriegen und am besten gar nicht an Fußball denken“, sagte Sreckovic am Freitag, als er noch mit der Aufarbeitung der fünften Pleite im siebten Spiel beschäftigt war. „Bruchmühlen hat ja fußballerisch kein Feuerwerk abgebrannt. Sie haben auf unsere Fehler gewartet und wir haben sie gemacht“, so Sreckovis Einschätzung.

Mit dem SuS Westenholz hatte sich der Spvg.-Coach noch nicht beschäftigt. Der hat am vergangenen Sonntag 1:5 bei der Spvg. Beckum verloren und liegt mit acht Punkten auf dem zwölften Rang.

Die Partie der SV Eidinghausen-Werste gegen SV Heide Paderborn wurde an diesem Spieltag wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim SVEW abgesetzt. Gegen die hatte Steinhagen am vergangenen Sonntag ein 1:1 erreicht.

Bezirksliga

Spvg. Versmold - Aramäer Gütersloh. Die Spvg. musste jüngst aussetzen, da ein offener Corona-Tets, der sich inzwischen als negativ herausgestellt hat, zur Absetzung der Partie beim SC Bielefeld führte. „Das war natürlich sehr schade, weil wir nach dem ersten Saisonsieg gegen Türksport gerne im Rhythmus geblieben wären“, so Trainer Thomas Schmidtke. Aber im Training habe er schon gesehen, dass der Sieg dem Selbstvertrauen sehr gut getan habe. Und das soll man auch gegen die spielstarken Gütersloher sehen.

Die Gäste verloren zwar vor rund zwei Wochen Trainer Robert Oral, gewannen aber die beiden nächsten Partien. „Ich schätze Robert, die Mannschaft trägt noch seine Handschrift. Eine spielstarke Truppe. Aber auch die können wir überraschen, wenn wir die Räume wieder gut zustellen“, so Thomas Schmidtke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646855?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker