Landesliga: SCP malocht und gewinnt 2:1 in Vlotho
Pixa belohnt sich und Peckeloh

Versmold-Peckeloh (WB/star). SC Peckeloh hat allen personellen Problemen getrotzt. Eine Woche vor dem Altkreisderby in der Fußball-Landesliga hat der SCP die unangenehme Auswärtsaufgabe SC Vlotho mit 2:1 (1:1) gemeistert.

Sonntag, 24.09.2017, 23:59 Uhr aktualisiert: 25.09.2017, 09:55 Uhr
Florian Pixa (links) hat die Partie in Vlotho entschieden, Marc Rustige (rechts) das 1:1 erzielt. Foto: Sören Voss
Florian Pixa (links) hat die Partie in Vlotho entschieden, Marc Rustige (rechts) das 1:1 erzielt. Foto: Sören Voss

In Weinreich, Berger und Hall fehlten zu Beginn gleich drei Akteure, die im Normalfall in der Viererkette gesetzt sind. Zudem mussten die Gäste erneut ihre gestandenen Offensivkräfte Schnadwinkel und Ikeakhe sowie den gesperrten Shabani, zweifacher Torschütze der Vorwoche, ersetzen. Nach Vlothos Führung (20.) und dem Ausgleich von Marc Rustige (31.) musste Peckeloh lange warten, ehe Florian Pixa drei Minuten vor Schluss mit seinem Schuss den Dreier perfekt machte. »Das hat mich für Florian mega gefreut. Er hat sich heute für seine Trainingsleistungen und sein starkes Spiel belohnt«, sagte Gäste-Coach Markus Kleine-Tebbe.

»MKT« sprach von einem »schmutzigen Dreier« in einer umkämpften, engen Partie mit wenigen Torchancen: »Wir haben dagegen gehalten und malocht. So muss ein Auswärtsspiel sein.«

In der Anfangsphase gab der Unparteiische in zwei Situationen gegen Rustige und Sander keinen Elfmeter für die Gäste, zeigte stattdessen Rustige wegen angeblicher Schwalbe Gelb. Kleine-Tebbe: »Der Schiri hat gut gepfiffen. Aber die Gelbe Karte habe ich überhaupt nicht verstanden. Wenn er auf den Punkt zeigt, kann sich niemand beschweren.« Ansonsten blieben echte Gelegenheiten Mangelware. Rustige vergab nach 55 Minuten die Peckeloher Führung, danach war Vlotho in einer Szene dem 2:1 nahe. Kurz vor Schluss verpasste der eingewechselte Yannic Diekmann in einer 1:1-Situationen mit dem Torwart die Entscheidung.

SC Peckeloh: Weber; Nienaber (82. Dieckmann), Bayer, Kosecki, Schmidt, Wolter, Heinsch (77. Colak), Pixa, Steinkamp, Sander (72. Gülünay), Rustige.

Tore: 1:0 (20.) Joscha Kachel mit einem abgefälschten Freistoß. 1:1 (31.) Marc Rustige, der nach Sander-Vorarbeit schneller schaltet als sein Gegenspieler. 1:2 (87.) Florian Pixa, der nach einem Kopfballduell aus zwölf Metern trifft.

Das nächste Spiel: Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr Steinhagen (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5177049?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker