Fußball-Landesliga: Gastgeber Verl II bestraft Nachlässigkeit – starke erste Halbzeit nicht genutzt
Wieder 2:2 – SC Peckeloh jubelt zu früh

Versmold-Peckeloh (WB/guf). Fünftes Saisonspiel – und alle zwei Wochen heißt es für die Landesliga-Fußballer des SC Peckeloh am Ende 2:2. Gestern zum dritten Mal in dieser Serie, bei Abpfiff der Auswärtspartie gegen SC Verl II.

Montag, 09.09.2019, 03:00 Uhr
Tim Mannek (rechts) hat für Peckeloh zum 2:1 eingeköpft, nur eine Minute später gleicht Verl zum Endstand aus. Foto: Gunnar Feicht
Tim Mannek (rechts) hat für Peckeloh zum 2:1 eingeköpft, nur eine Minute später gleicht Verl zum Endstand aus. Foto: Gunnar Feicht

»Ich kann das Ergebnis langsam nicht mehr sehen«, sagte Trainer Markus Kleine-Tebbe und ärgerte sich vor allem über die Parallelen zum 2:2 in Werste am 18. August: Auch damals kassierte der SCP kaum zwei Minuten nach dem 2:1-Führungstor den Ausgleichstreffer des Gegners zum Endstand.

Diesmal war es ähnlich. Tim Mannek hatte gerade nach Ballgewinn von Alex Bulanov und einer Kombination über seinen Bruder Erik und Sercan Özdil zum 2:1 eingeköpft (48.), da klingelte es schon auf der Gegenseite. Zweimal störten die Peckeloher im Zentrum nicht energisch genug, Verls regionalliga-erprobter Youngster Dardan Karimani erfasst die Situation am schnellsten und traf zum 2:2 (49.). »In solchen Phasen ist es gegen uns einfach zu leicht, Tore zu schießen. Vielleicht liegt es daran, dass die Mannschaft noch sehr jung ist«, sagte Markus Kleine-Tebbe.

Danach musste Tom Weber noch einen aus Kleine-Tebbes Sicht unberechtigten Foulelfmeter parieren, um das 2:2 zur retten. »Aufgrund der zweiten Halbzeit ist das Remis unterm Strich wohl gerecht, aber wir haben es versäumt, aus einer sehr ordentlichen ersten Halbzeit mehr zu machen«, fand der Coach. Das 1:0 (Shabani aus Nahdistanz nach Freistoßflanke) war aus seiner Sicht verdient. Bulanov verursachte nach Stellungsfehler einen Foulelfmeter, der zum unnötigen 1:1 führte. Jonas Weißen vergab zwei große Chancen zur möglichen Pausenführung.

SCP: Weber - Lenz (59. Berger), Dieckmann, Bulanov, Wieland - E. Mannek (76. Pixa), T. Mannek, Colak (66. Mehmeti) - Özdil, Shabani, Weißen (59. Ikeakhe).

Tore: 0:1 (24.) Shabani, 1:1 (FE/40.) Karimani, 1:2 (48.) T. Mannek, 2:2 (49.) Karimani.

Bes. Vorkommnis: Weber hält umstrittenen Foulelfmeter (56.).

So geht’s weiter: Samstag, 14.9., 17.30 Uhr Steinhagen (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6912205?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker